Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 040610-1.StAHH Mitteilung Nr. 24/2004

    Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 14.06.2004, 11.30 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 621 # 04, Buxtehuder Str.9 # M. (37) # Betrug # 3204 Js 681/03

    M. wird beschuldigt, beim Bezirksamt Hamburg-Harburg am 25.10.1995 Sozialhilfe beantragt sowie in der Zeit danach Folgeanträge gestellt zu haben, obwohl er bei zwei Firmen seit dem 18.11.1999 und ab 01.04.2003 unter einem Aliasnamen beschäftigt war. M. erreichte dadurch, dass ihm insgesamt 22.131,96 Euro zu Unrecht ausgezahlt wurden.

    Montag, den 14.06.2004, 10.00 Uhr #  AG HH-Wandsbek, Abt. 726 a # 405, Schädlerstr. 28 # K. (34) # gewerbsmäßiger Betrug # 3090 Js 11/04

    K. wird vorgeworfen, unter verschiedenen Accountnamen über das Auktionshaus "eBay" in 14 Fällen Laptops angeboten und nach Beendigung der jeweiligen Auktionen den Kaufpreis auf dem von ihm angegebenen Konto entgegengenommen zu haben, wobei er von Anfang an nicht vor hatte, die Geräte an die Ersteigerer zu liefern.

    Dienstag, den 15.06.2004, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 12 # 209 # W. (33). # besonders schwere Brandstiftung, Betrug # 7403 Js 438/03

    W. ist angeklagt, am 08.06.2003 das in seinem Eigentum stehende dreistöckige Mehrfamilienhaus mit 6 Wohnungen in der Eißendorfer Straße 134 in Brand gesetzt zu haben, um die Versicherungssumme für das Gebäude zu erlangen. Eine Wohnung im 2. Obergeschoß brannte völlig aus und das gesamte Haus wurde von der Feuerwehr für unbewohnbar erklärt. Die Versicherung hat inzwischen eine Teilzahlung in Höhe von 104.357,- Euro an den Beschuldigten geleistet.

    Dienstag, den 15.06.2004, 10.15 Uhr # AG Abt. 141 a I # 292 # R. (27) # gefährliche Körperverletzung # 7401 Js 243/03

    Frau R. wird zur Last gelegt, am 08.06.2003 vor dem Lokal "Lehmitz", Reeperbahn 22, nach einer verbalen Auseinandersetzung mit der Zeugin J. zwei Hunde, die sie bei sich führte, abgeleint und auf die Zeugin gehetzt zu haben, wobei sie zuvor einem der Hunde den Maulkorb entfernte. Die Hunde bissen die Zeugin J. sowie die in unmittelbarer Nähe der Zeugin stehenden weiteren Geschädigten H., A., D. und Z.. Alle Geschädigten mussten sich zur Behandlung der erlittenen Bisswunden in ärztliche Behandlung begeben.

    Mittwoch, den 16.06.2004, 11.40 Uhr # AG Abt. 141 b # 292 # F. (38) # Körperverletzung, Beleidigung # 2101 Js 72/01

    F. ist angeklagt, seine auf dem Beifahrersitz seines Pkw sitzende ehemalige Freundin nach einem verbalen Streit gewürgt, in die Nase gebissen, an den Haaren aus dem Wagen gezogen, zu Boden gestoßen und mehrmals auf diese eingetreten sowie dabei die Geschädigte, die erhebliche Verletzungen erlitt, in übelster Weise beschimpft zu haben.

    Mittwoch, den 16.06.2004, 14.30 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 628 # 04, Buxtehuder Str.9 # J. (49) # fahrlässige Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung # 2116 Js 759/03

    J. wird vorgeworfen, am 04.01.2003 in der Grünanlage Rehrstieg die Zeugin C., die ihn aufgefordert hatte, seinen Rottweiler-Hund kürzer an die Leine zu nehmen, da dieser zuvor dem Schäferhundmischling der Zeugin in die Schnauze gebissen hatte, als "Schlampe" beschimpft zu haben. Am 05.01.2003 soll J. am gleichen Ort der C. gegenüber geäußert haben: "Wenn Sie meinen Hund noch mal so anmachen, dann mache ich Sie platt!" und dabei mit einer schwarzen Schusswaffe abwechselnd auf die Geschädigte und ihren Hund gezielt sowie anschließend dem Hund der Geschädigten in die Schnauze getreten haben. Weiter wird J. zur Last gelegt, am 02.09.2003 vormittags seinen Rottweiler-Hund, von dem er u. a. durch den Vorfall vom 04.01.2003 wusste, dass dieser trotz Anleinung beißt, einem ihm namentlich nicht genau bekannten Freund überlassen zu haben, der mit dem Hund in die Galleria Rehrstieg ging, wo der Rottweiler der Geschädigten Sch. derart in die Hand biss, dass die Geschädigte an der Hand operiert werden musste und sich bis mindestens 31.10.2003 in laufender ärztlicher Behandlung befand.

    Donnerstag, den 17.06.2004, 10.15 Uhr # AG Hamburg- St. Georg, Abt. 945 # 0.39, Lübeckertordamm 4 # G. (52) # Beleidigung # 2106 Js 164/03

    G. wird beschuldigt, am 10.10.2002 gegen 2.15 Uhr die Zeugin P. in seinem Taxi mitgenommen zu haben, obwohl die Zeugin ihm zuvor mitgeteilt hatte, kein Geld zu haben, anschließend am Bahnhof Lübecker Straße angehalten und gegenüber der Zeugin geäußert zu haben, es gäbe auch andere Möglichkeiten der Zahlung, sie müsse nur eine Nummer mit ihm schieben, und dabei mit der Hand zwischen die Beine der Geschädigten gegriffen zu haben.

    Donnerstag, den 17.06.2004, 12.45 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 842 # E.015, Spohrstraße 6 # T. (34) # gefährliche Körperverletzung # 2408 Js 215/04

    T. ist angeklagt, am 01.01.2004 in stark angetrunkenem Zustand beim Abbrennen von Sylvesterfeuerwerk mit Leuchtraketen gezielt auf die vor dem Haus Fuhlsbüttler Straße 240 stehenden Zeugen B. und K. geschossen und obwohl der Zeuge B. ihn aufgefordert hatte, dies zu unterlassen, weiter geschossen und B. mit einer Leuchtkugel im Gesicht getroffen zu haben.

    Freitag, den 18.06.2004, 13.15 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 628 # 354, Buxtehuder Str.9 # Sch. (43) # falsche Verdächtigung # 7300 Js 264/02

    Frau Sch. wird beschuldigt, wissentlich der Wahrheit zuwider in einer Anzeige behauptet zu haben, der Polizeibeamte K. habe bei einem Polizeieinsatz ihr Gesicht auf die heiße Motorhaube seines Funkstreifenwagens gepresst und sie am Gesäß sowie im Intimbereich "betatscht" und so, wie von ihr erstrebt, die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen den Beamten verursacht zu haben.

    Freitag, den 18.06.2004, 13.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 2 # 138 # v. B. (27), N. (23) # Verstoß gegen das BtMG # 6001 Js 51/04

    Den Angeklagten wird u. a. die Einfuhr von und der Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108




Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: