Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 040519-1.StAHH Mitteilung Nr. 21/2004

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 24.05.2004, 09.15 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strfk. 4 # 378 # I. A. (21) # versuchter Totschlag pp. # 7101 Js 32/02

    I. A. ist u. a. angeklagt, am 13.10.2001 gegen 18.30 Uhr zusammen mit dem gesondert verfolgten S. A. dem mit einem Fahrrad die Straße Rosengarten befahrenden C. zunächst einen Tritt in den Rücken versetzt und sodann auf dem vom Fahrrad gestürtzten und am Boden liegenden Geschädigten einen Schuss abgegeben zu haben, wobei das Projektil in den linken seitlichen Rückenbereich in Höhe der Leber eindrang und rechts neben der Wirbelsäule stecken blieb.

    Montag, den 24.05.2004, 10.20 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 844 # E.002, Spohrstr. 6 # B. (33) # Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte pp.# 3002 Js 86/04

    B. wird u. a. vorgeworfen, in stark alkoholisiertem Zustand das Grundstück der Zeugin M. betreten zu haben, obwohl er anlässlich früherer Vorkommnisse aufgefordert worden war, sich von dem Besitz der M. fernzuhalten. Anschließend soll B. mehrfach um das Haus herumgegangen sein, geklopft und geklingelt haben, um Kontakt zu seiner dort lebenden Ex-Freundin aufzunehmen sowie das Grundstück trotz mehrfacher Aufforderung nicht verlassen, sondern sich mit einer Flasche Sekt und Brötchen vor dem Haus niedergelassen haben. Gegen seine Festnahme durch die einschreitenden Polizeibeamten soll B. sich durch - allerdings erfolglose - Schläge, Tritte und Bisse zur Wehr gesetzt haben.

    Dienstag, den 25.05.2004, 09.45 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strfk. 11 # 300 # L. (33) # schwerer Raub, schwere räuberische Erpressung # 3003 Js 48/04

    L. wird beschuldigt, in der Zeit vom 17.11.2003 bis zum 21.01.2004 unter Einsatz von Waffen(Messer oder Pistole) und teilweise maskiert insgesamt 11 Geschäfte (Einzelhandel und Spielhallen) überfallen und die Herausgabe von Geld erzwungen oder Geld entwendet zu haben. Auf diese Weise erbeutete L. zwischen ca. 60,-- und ca. 1.500,-- EURO.

    Dienstag, den 25.05.2004, 10.30 Uhr # AG HH-Blankenese, Abt. 510 # 18, Dormienstr. 7 # K. (39) # Unterschlagung # 3200 Js 106/04

    K. wird zur Last gelegt, als Außendienstmitarbeiter Bargeldbeträge in Höhe von insgesamt 16.500,-- EURO, die er von einer Fremdfirma kassiert hatte, nicht an seinen Arbeitgeber abgeführt zu haben.

    Mittwoch, den 26.05.2004, 14.00 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strfk. 6 # 390 # Sch. (34) # sexueller Missbrauch von Kindern # 4202 Js 1589/02

    Sch. ist angeklagt, in der Zeit von Juli 1997 bis zum 04.10.2002 in 52 Fällen Kinder sexuell missbraucht zu haben.

    Mittwoch, den 26.05.2004, 15.00 Uhr # LG Gr. Strfk. 28 # 388 # K. (31) # Sachbeschädigung, schwere Brandstiftung # 7403 Js 205/02

    K. wird zur Last gelegt, in der Zeit vom 17.09.2000 bis zum 09.06.2002 im Zustand erheblich verminderter Schuldfähigkeit in 13 Fällen Kraftfahrzeuge angezündet und dadurch teilweise einen Totalschaden an den Fahrzeugen und Carports verursacht zu haben. Darüber hinaus soll er in drei weiteren Fällen Gebäude in Brand gesetzt haben. U. a. wurde am 17.05.2002 auf einem Grundstück im Lindenweg ein nur in 1,5 m Entfernung zum Haus des Geschädigten F. stehender Holzschuppen angezündet, wobei dieser bis auf die Fundamente niederbrannte und das Feuer auf Fassade, Dach und Giebelwand des Wohnhauses des Geschädigten K., in dem zwei Kinder schliefen, übergriff.

    Donnerstag, den 27.05.2004, 14.30 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 622 # 354, Buxtehuder Str.9 # I. P. (48), J. P. (41) # Beleidigung, Körperverletzung # 2305 Js 251/03

    Den Angeklagten wird vorgeworfen, am 11.02.2003 gegen 14.15 Uhr in der Gesamtschule Finkenwerder aus Verärgerung über die angeblich schlechte Behandlung ihres Sohnes J. seine Klassenlehrerin, die Zeugin G., als "Pissnelke" und "blöde Kuh" beschimpft sowie deren Unterricht als "Scheiß-Unterricht" bezeichnet zu haben. Darüber hinaus soll I. P. die Zeugin G. an der Jacke ergriffen und derart heftig gegen die geschlossene Klassentür geworfen haben, dass der Kopf der Zeugin gegen die Tür prallte, wodurch die Geschädigte ein Wirbelsäulen-Schleudertrauma, eine Schädelprellung und eine HWS- Blockierung erlitt.

    Donnerstag, den 27.05.2004, 09.00 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strfk. 31 # 345 # B. (27) # versuchte schwere räuberische Erpressung, gefährliche Körperverletzung # 3003 Js 511/03

    B. wird beschuldigt, am 27.06.2003 im Havighorster Redder von dem Geschädigten A. unberechtigt die Herausgabe von Geld verlangt, diesem zur Untermauerung seiner Forderung ein Messer an das Kinn gehalten und ihm mit der stumpfen Seite eines Beils mehrere Schläge auf den Rücken versetzt zu haben, die zu Prellungen und Risswunden führten, wobei es zur Vollendung der Tat nicht kam, weil der Geschädigte entkommen konnte.

    Freitag, den 28.05.2004, 09.00 Uhr # AG HH-Bergedorf, Abt. 411 a # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # A. (23) # gefährliche Körperverletzung # 3001 Js 60/04

    A. wird vorgeworfen, am 27.01.2004 gegen 19.00 Uhr im Durchgang zur Bergedorfer Schloßstraße dem ihm nicht näher bekannten R. zunächst einen Faustschlag in das Gesicht versetzt , den darauf in Richtung Bergedorfer Markt fliehenden Geschädigten eingeholt und ihm mit einem Messer zwei Stiche in die linke Körperseite und die Mitte des Oberkörpers zugefügt zu haben.

    Freitag, den 28.05.2004, 08.00 Uhr # AG Abt. 143 a # 176 # M. (31), Z. (24) # gefährliche Körperverletzung # 6500 Js 183/04

    Die Beschuldigten sollen als Insassen der JVA Fuhlsbüttel am 22.06.2003 den Gefangenen A. mit Schlägen, Tritten und unter Einsatz einer Metallstange zusammengeschlagen haben. M. erlitt u. a. eine Unterkieferstückfraktur sowie zwei Hinterhauptplatzwunden.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: