Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 040318-1.StAHH Mitteilung Nr. 12/2004

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 22.03.2004, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 726 a # 405, Schädlerstr. 28 # H. (71) # Betrug # 3105 Js 260/03

    H. wird vorgeworfen, als Empfänger von Sozialhilfe dem Sozialamt Hamburg-Wandsbek gegenüber einen Bargeldbestand und Aktienbesitz in Höhe von ca. 300.000,- Euro verschwiegen und dadurch in der Zeit vom 01.05.2000 bis zum 28.02.2003 insgesamt 6.406,25 Euro zu Unrecht erhalten zu haben.

    Montag, den 22.03.2004, 14.45 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 618 # 257, Buxtehuder Str.9 # S. (22) # Verstoß gegen das TierschutzG pp. # 7401 Js 367/03

    Frau S. soll dem Zeugen W., der sich seit dem 13.06.2003 wegen Abwesenheit nicht um seinen Hund "Krümel" kümmern konnte, zugesagt haben, den Hund zu versorgen und zu diesem Zweck den Wohnungsschlüssel von W. halten haben. Die Beschuldigte soll sich auch für einige Zeit um den Hund gekümmert, später aber den Hund unversorgt in der Wohnung belassen und seinen Hungertod billigend in Kauf genommen haben. Das Tier wurde am 30.09.2003 verhungert in der Wohnung des W. aufgefunden.

    Montag, den 22.03.2004, 11.30 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 726 b # 305, Schädlerstr. 28 # N. (44) # Körperverletzung # 4106 Js 860/02

    N. wird beschuldigt, am 04.07.2002 gegen 08.55 Uhr in den Räumen des Standesamtes Hamburg-Wandsbek im Rahmen eines Wutausbruches über eine verweigerte Eheschließungsanmeldung mit der Zeugin T. das gemeinsame 3 ½ jährige Kind hochgehoben und mit erheblicher Wucht auf den Schreibtisch des Standesbeamten Sch. geworfen zu haben.

    Dienstag, den 23.03.2004, 11.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 12 # 378 # W. (40), S. R. (27), B. R. (22) # gewerbsmäßige Bandenhehlerei # 6600 Js 4/04

    Die Beschuldigten sollen in der Zeit vom 09.05. bis 22.09.2003 als Mitglieder einer Bande arbeitsteilig hochwertige Kraftfahrzeuge, die zuvor nach Manipulation des jeweiligen Motorsteuergerätes entwendet worden waren, von den Vortätern in ihren Besitz gebracht und nach Verfälschung der Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) gewinnbringend weiterveräußert haben.

    Dienstag, den 23.03.2004, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 32 # 209 # L. (22) # räuberische Erpressung pp. # 3203 Js 309/03

    L. ist angeklagt, am 24.04.2003 die Zeugin R. beim Geldabheben an einem Automaten in der ABC-Straße beobachtet zu haben, ihr gefolgt zu sein und gegen 18.35 Uhr die Geschädigte auf der Rolltreppe zum U- Bahnhof Gänsemarkt unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von 105,- Euro gezwungen zu haben. In der Untersuchungshaftanstalt soll L. in mehreren Fällen die dort tätigen Beamten in übelster Weise beschimpft, gegen Amtshandlungen Widerstand geleistet und in einem Fall einen Beamten verletzt haben.

    Mittwoch, den 24.03.2004, 09.00 Uhr # AG Hamburg-Bergedorf, Abt. 411 a # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # R. (60) # gewerbsmäßiger Diebstahl # 6600 Js 113/02

    R. wird zur Last gelegt, als Mitarbeiter der Firma Premiere aus deren Lager insgesamt mindestens 652 Decoder (Wert: ca. 300,- Euro pro Stück) und mehrere Tausend Smart-Karten entwendet und an den anderweitig verfolgten Zeugen A.-T. für durchschnittlich 200,- Euro veräußert zu haben.

    Mittwoch, den 24.03.2004, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 726 a # 405, Schädlerstr. 28 # L. (37) # Misshandlung von Schutzbefohlenen # 4102 Js 621/01

    L. wird vorgeworfen, am 25.08.2000 in der Mittagszeit unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stehend in der von ihm gemeinsam mit seiner damaligen Lebensgefährtin, der Zeugin O., bewohnten Wohnung im Verlauf einer Auseinandersetzung mit der Zeugin deren auf der Couch im Wohnzimmer schlafendes 2 ½ Monate altes Baby hochgenommen und es so stark geschüttelt zu haben, dass es ein sog. Schütteltrauma erlitt und für 2 ½ Monate im Krankenhaus behandelt werden musste.

    Donnerstag, den 25.03.2004, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 21 # 237 # W. (29) # Mord # 3404 Js 462/03

    W. wird zur Last gelegt, am 04.11.2003 gegen 10.28 Uhr in einem Reisebüro in der Eiffestraße im Zustand der Schuldunfähigkeit ihre am Schreibtisch sitzende Kollegin Z. mit fünf Messerstichen in den Rücken getötet zu haben.

    Donnerstag, den 25.03.2004, 10.00 Uhr # AG Hamburg- St. Georg, Abt. 948 # 0.09, Lübeckertordamm 4 # Z. (36) # Verstoß gegen das AuslG, Urkundenfälschung pp.# 7101 Js 572/03

    Z. (10 Aliasnamen) ist u. a. angeklagt, in mehreren Fällen gefälschte Personalpapiere verschiedener Nationalitäten hergestellt und an Dritte veräußert zu haben, um diesen unter Verschleierung der wahren Identität einen illegalen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland zu ermöglichen.

    Donnerstag, den 25.03.2004, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 32 # 209 # D. (24) # gewerbsmäßige Hehlerei, Urkundenfälschung, Beihilfe zum Betrug # 6600 Js 14/03

    D. wird u. a. beschuldigt, vor April 2002 verschiedene italienische Blankoausweise, die in Italien gestohlen worden waren, angekauft und die Dokumente nach Verfälschen mit Alias-Personalien an in Hamburg lebende rumänische Staatsangehörige gewinnbringend weiterverkauft zu haben; dabei wusste er, dass diese gefälschten Papiere anschließend zur Eröffnung von Bankkonten benutzt und mit den so erlangten EC- oder Kreditkarten Waren und Dienstleistungen im so genannten Lastschriftverfahren bezahlt werden sollten. Durch anderweitig verfolgte Täter wurden die Karten in mehreren hundert Fällen eingesetzt.

    Freitag, den 26.03.2004, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 12 # 209 # K. (32) # Vergewaltigung pp. # 7204 Js 156/03

    K. ist angeklagt, am 21.09.2003 gegen 05.30 Uhr in der Luruper Hauptstraße eine Frau vergewaltigt und wenig später gegen 07.00 Uhr eine weitere Geschädigte in der Nähe des Spielplatzes Brooksheide/Flaßberg überfallen, in seinem Auto zum Betriebsbahnhof Langenfelde verbracht und dort unter Anwendung erheblicher Gewalt ebenfalls vergewaltigt zu haben.

    Freitag, den 26.03.2004, 09.45 Uhr # AG Abt. 141 b # 176 # K. (45) # Unterschlagung # 2207 Js 653/03

    K. wird vorgeworfen, als Aufsichtsbeamter am 13.06.2003 gegen 20.30 Uhr auf dem Dammtor-Bahnhof von dem Geschädigten J. eine Armbanduhr im Wert von ca. 600,- Euro in Verwahrung genommen und diese bis heute nicht an ihn zurückgegeben zu haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: