Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 040304-1.StAHH Mitteilung Nr. 10/2004

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 08.03.2004, 13.50 Uhr # AG Abt. 214 # 292 # B.-S. (59) # Trunkenheit im Verkehr # 2050 Js 519/03

    Der Beschuldigten wird vorgeworfen, auf der Fruchtallee am 27.09.2003 um 01.55 Uhr unter Alkoholeinfluß (BAK zur Tatzeit: 1,7 - 1,8 o/oo) mit dem Fahrrad auf dem linken Radweg fahrend bei roter Lichtzeichenampel den Doormannsweg überquert zu haben und mit einem Pkw Daimler-Chrysler zusammengestoßen zu sein.

    Montag, den 08.03.2004, 13.50 Uhr # AG Abt. 141 b # 176 # H. (31) # Verbreitung pornographischer Schriften # 7102 Js 163/02

    H. ist angeklagt, auf der Festplatte seiner Computeranlage 155 kinderpornographische Bilddateien gespeichert zu haben, die er sich zuvor gegen Zahlung eines Entgelts von einer Firma in Texas/USA über das Internet verschafft hatte.

    Dienstag, den 09.03.2004, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 a I # 160 # J. (23) # gefährliche Körperverletzung, Verstoß gegen das WaffG # 3404 Js 395/02

    J. wird beschuldigt, am 26.08.2002 in der Hohe Luftchaussee dem Geschädigten S. mit einem Messer einen stark blutenden Schnitt im Bereich der linken Kinnseite versetzt zu haben. Darüber hinaus soll J. am 10.03.2003 in seiner Wohnung eine Maschinenpistole der Marke "Vugrek Agram 2000" mit 2 gefüllten Magazinen sowie eine zu einer scharfen Waffe umgebaute Gaspistole der Marke "Röhm 726" nebst einem gefüllten Magazin aufbewahrt haben.

    Dienstag, den 09.03.2004, 11.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 619 # 356, Buxtehuder Str.9 # W. (26) # Verstoß gegen das TierSchG # 7401 Js 389/03

    W. wird zur Last gelegt, aus Verärgerung über das Verhalten seiner Katze diese getreten und zumindest einmal mit großer Wucht gegen die Wand seiner Wohnung geschleudert zu haben, wodurch das Tier unter anderem eine Oberschenkelhalsfraktur links und Frakturen der Mittelpfotenknochen 2 - 5 links davontrug.

    Mittwoch, den 10.03.2004, 09.00 Uhr # LG Gr. Strafk. 3 # 309 # Dr. F. A. (53), Dr. C. A. (52) # Betrug pp. # 7200 Js 143/98

    Den Angeklagten wird u. a. vorgeworfen, medizinisch nicht indizierte Untersuchungen und Behandlungen vorgenommen und den Patienten zu Unrecht in Rechnung gestellt zu haben.

    Mittwoch, den 10.03.2004, 14.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 843 # E.002, Spohrstraße 6 # P. J. (44), I. J. (39) # Betrug # 3200 Js 118/03

    Die Angeklagten sollen aufgrund eines gemeinsam gefassten Tatentschlusses dem Sozialamt gegenüber verschwiegen haben, dass P. J. durch Vermietung von Zimmern in drei von ihm betriebenen sogenannten "Modellwohnungen" an Prostituierte in der Zeit vom 01.01.2001 bis 13.11.2002 Einkünfte von mindestens 200.000,- Euro und die Beschuldigte I. J. ebenfalls Einkünfte in nicht bekannter Höhe hatte und dadurch insgesamt 39.591,36 Euro gemeinsame Sozialhilfe zu Unrecht erhalten haben.

    Mittwoch, den 10.03.2004, 09.30 Uhr ,m. Forts. # LG Gr. Strafk. 22 # 345 # H. (39) # Mord # 3104 Js 681/03

    H. ist angeklagt, am 30.10.2003 gegen 04.00 Uhr in der ehelichen Wohnung seine schlafende Ehefrau durch zwei Beilhiebe auf den Kopf getötet zu haben.

    Donnerstag, den 11.03.2004, 09.00 Uhr # AG Hamburg-Bergedorf, Abt. 411 # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # R. (33) # Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung pp. # 2306 Js 181/02

    R. wird zur Last gelegt, seine damalige Freundin J. mehrfach geschlagen zu haben, wodurch diese u. a. einen Rippenbruch erlitt. Bei einer Auseinandersetzung soll er der im fünften Monat schwangeren Zeugin in die Seite getreten haben, so dass eine vorzeitige Wehentätigkeit ausgelöst wurde, und in einem weiteren Fall die Geschädigte derart gewürgt haben, dass dieser schwarz vor Augen wurde und sie Todesangst erlitt.

    Donnerstag, den 11.03.2004, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 31 # 345 # P. (35), K. K. (32), M. K. (32), T. (24) # schwerer Bandendiebstahl, gewerbsmäßige Bandenhehlerei pp. # 6600 Js 3/04

    Die Beschuldigten sollen in der Zeit vom 17.01. bis 20.09.2003 als Mitglieder einer Bande arbeitsteilig hochwertige Kraftfahrzeuge - vorwiegend der Marke Daimler-Chrysler - nach Manipulation des jeweiligen Motorsteuergerätes entwendet oder nach einem Diebstahl durch Dritte in ihren Besitz gebracht und nach Verfälschung der Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) gewinnbringend weiterveräußert haben. Insgesamt werden den Angeklagten 15 Fälle vorgeworfen, wobei die betreffenden Fahrzeuge einen Zeitwert von 50.000,- bis 120.000,- Euro hatten.

    Donnerstag, den 11.03.2004, 09.45 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 11 # 388 # Sch. (65) # gewerbsmäßiger Betrug pp. # 3307 Js 189/03, 3307 Js 133/03

    Sch. wird u. a. vorgeworfen, in 20 Fällen jeweils unter der nicht zutreffenden Angabe, er handle im Namen der B. I. G. S. (Bundesinitiative zur Gleichstellung im Strafvollzug) und teilweise unter zusätzlicher Vorlage einer gefälschten Berechtigung zum Einkauf von Waren im Wert von jeweils bis zu 1.800,- Euro auf Kosten der B. I. G. S., in Hamburger Geschäften Waren eingekauft und erhalten zu haben.

    Freitag, den 12.03.2004, 09.30 Uhr # LG Gr. Strafk. 26 # 398 # N. (29) # Verstoß gegen das BtMG # 6101 Js 545/03

    N. wird beschuldigt, in 61 Fällen in größeren Mengen überwiegend mit Ecstasy-Tabletten Handel getrieben zu haben. Dabei soll er in 14 Fällen die Tabletten zum gewinnbringenden Weiterverkauf an die zur Tatzeit 17-jährige Zeugin K. übergeben haben.

    Freitag, den 12.03.2004, 09.45 Uhr # AG Hamburg-Bergedorf, Abt. 411 a # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # L. (39) # versuchter Raub # 3203 Js 526/03

    Frau L. ist angeklagt, am 12.09.2003 gegen 13.34 Uhr im Bergedorfer Schlosspark versucht zu haben, der auf einer Parkbank sitzenden 75-jährigen Zeugin W. die Handtasche zu entreißen. Die Wegnahme scheiterte, da die Geschädigte aufstand, die Tasche fest hielt und der Beschuldigten mit erhobenem Arm drohte.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: