Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 040219-1.StAHH Mitteilung Nr. 08/2004

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 23.02.2004, 10.00 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 951 # 0.09, Lübeckertordamm 4 # M. (38) # schwerer Diebstahl, gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte # 3300 Js 614/03

    M. wird beschuldigt, am 18.11.2003 gegen 12.45 Uhr zusammen mit einer unbekannt gebliebenen Person die Eingangstür eines am Steindamm gelegenen Juweliergeschäfts aufgehebelt und aus der Schaufensterauslage ca. 1,5 kg Goldschmuck im Gesamtverkaufswert von 21.000,- Euro und aus dem nicht verschlossenen Tresor Goldschmuck und Brillantringe im Gesamtverkaufswert von ca. 18.000,- Euro sowie 700,- Euro Bargeld entwendet zu haben. Dem Polizeibeamten K., der M. beim Verlassen des Geschäfts beobachtet, ihn mit den Worten "Halt, stehen bleiben! Polizei!" verfolgt und schließlich eingeholt hatte, soll M. mit einem Regenschirm auf den Kopf geschlagen haben, wodurch der Zeuge K. ein Hämatom erlitt.

    Montag, den 23.02.2004, 09.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 830 # E.015, Spohrstr. 6 # D. (20), R. (19), K. (23) # versuchte Nötigung, gefährliche Körperverletzung # 4003 Js 1292/03

    Den Angeklagten wird vorgeworfen, am 28.09.2003 im Nachtbus der Linie 601 in der Luruper Chaussee dem Busfahrer D. für den Fall, dass er die Fahrt nicht unverzüglich fortsetze und sie weiter befördere, Schläge angedroht zu haben, nachdem der Beschuldigte R. im Bus geraucht und deshalb vom Fahrer D. des Busses verwiesen worden war. Anschließend soll R. dem Fahrgast U., der dem Busfahrer zur Hilfe kommen wollte, einen Faustschlag auf das linke Auge versetzt und die Beschuldigten D. und K. sollen auf den sich wehrenden U. eingeschlagen sowie eingetreten haben.

    Montag, den 23.02.2004, 10.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 844 # E.002, Spohrstr. 6 # B. (63) # Körperverletzung, Beleidigung # 2007 Js 834/03

    B. wird zur Last gelegt, in den Räumen einer Sparkasse der Zeugin E. einen schmerzhaften Tritt gegen die Achillessehne versetzt und E. als "alte Pottsau" bezeichnet zu haben. Einen Monat später soll er die Zeugin in der Straße Kathenkoppel mit den Worten: "Das war’s fürs erste, alte Drecksau" mit ca. fünf Litern einer übel riechenden Flüssigkeit übergossen haben, so dass E. Übelkeit und Brechreiz verspürte.

    Dienstag, den 24.02.2004, 09.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 326 # 201, Max-Brauer-Allee 91 # Dr. K. (38) # Betrug # 3200 Js 378/01

    Dr. K. ist angeklagt, bei seiner Hausratversicherung eine Schadensmeldung mit entsprechender Stehlgutliste eingereicht und dabei u. a. Gegenstände im Wert von über 27.000,- DM angegeben zu haben, obwohl diese sich zur Zeit des Einbruchs nicht in der Wohnung befunden hatten. Des Weiteren soll er Ersatz für Gegenstände im Wert von über 7.000,- DM geltend gemacht haben, die in Wirklichkeit dem Zeugen Ke. gehörten und bei dem Diebstahl nicht entwendet wurden. Auf seine Klage bei dem Landgericht Hamburg gegen die Versicherung auf Zahlung von insgesamt 71.149,56 DM erhielt der Beschuldigte im Rahmen eines Vergleichs eine Zahlung in Höhe von 28.975,- DM, in der der Ersatz für die unter Zugrundelegung der Stehlgutliste angeblich entwendeten Gegenstände berücksichtigt worden war.

    Dienstag, den 24.02.2004, 09.30 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 327 # 101, Max-Brauer-Allee 91 # M. (44) # Untreue # 3300 Js 6/03

    M. wird beschuldigt, Konten des schwerstkranken und handlungsunfähigen B., zu dessen Betreuer er bestellt worden war, durch Barabhebungen und Überweisungen für eigene Zwecke - u. a. zur Bezahlung von Waren- und Dienstleistungen an Tankstellen, Lebensmittelmärkten, Technikmärkten sowie zum Kauf von Peseten für den eigenen Urlaub in Spanien - in einer Gesamthöhe von ca. 16.697,- Euro belastet zu haben.

    Dienstag, den 24.02.2004, 13.00 Uhr # AG Abt. 144 # 297 # R. (21), Me. (29) # Beleidigung, Körperverletzung # 2307 Js 631/03

    Die Beschuldigten sollen in einer Bäckerei im Hauptbahnhof den Zeugen Mr. mit den Worten "Du Stück Scheiße, wir werden Euch alle fertig machen, Euch Taliban" beschimpft haben. Me. soll darüber hinaus dem Geschädigten auf die Schulter gespuckt haben.

    Mittwoch, den 25.02.2004, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strfk. 6 # 390 # H. (50) # schwerer sexueller Missbrauch von Kindern # 4090 Js 39/03

    H. ist angeklagt, in der Zeit von 1982 bis 2000 seine Kinder und Stiefkinder in 138 Fällen sexuell missbraucht zu haben.

    Mittwoch, den 25.02.2004, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strfk. 14 # 138 # M. (47) # Diebstahl, Hehlerei, Betrug # 6600 Js 97/03

    Frau M. wird vorgeworfen, in mehreren Fällen zusammen mit unbekannten Mittätern hochwertige Kraftfahrzeuge entweder gestohlen oder von unbekannten Vortätern in Kenntnis der deliktischen Herkunft übernommen und sodann zum Verkauf im Internet bei dem Anbieter "Mobile.de" inseriert sowie anschließend unter Verwendung falscher Kfz-Papiere, Aliasnamen und falscher Personalpapiere an gutgläubige Erwerber veräußert oder zu veräußern versucht zu haben.

    Donnerstag, den 26.02.2004, 09.00 Uhr # AG Abt. 139 a # 176 # E. (28) # Verstoß gegen das BtMG # 6101 Js 513/03

    E. wird beschuldigt, von dem anderweitig verfolgten K. Y. in einem Café in Hamburg mindestens 50.000,- Euro erhalten zu haben, die aus dem Weiterverkauf einer Lieferung von ca. 17 kg Heroin an anderweitig verfolgte Täter stammten und als Teilzahlung für diese Lieferung bestimmt waren. Dieses Geld soll er noch am gleichen Tag auf dem Luftwege von Hamburg nach Istanbul gebracht und dort u. a. dem anderweitig verfolgten O. Y., dem Lieferanten des Heroins, übergeben haben.

    Donnerstag, den 26.02.2004, 13.00 Uhr # AG Hamburg- St. Georg, Abt. 944 # 0.06, Lübeckertordamm 4 # A. (43), W. B. (41), T. (35), C. B. (34), S. (27) # Betrug # 3000 Js 424/01

    Den Angeklagten wird vorgeworfen, in wechselnder Beteiligung fingierte Kfz-Unfälle der Versicherung zum Zwecke des Schadensersatzes gemeldet zu haben.

    Freitag, den 27.02.2004, 09.00 Uhr # AG Abt. 143 a # 176 # L. (47) # Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung # 3204 Js 419/03

    L. ist angeklagt, anlässlich einer routinemäßigen lebensmittelhygienischen Kontrolle seiner Gaststätte durch die Zeugen Dr. A. und K., die lediglich geringe Mängel in der dortigen Küche festgestellt hatten, zunächst in wütendes Geschrei ausgebrochen und sodann mit einer drohend erhobenen Pfanne sowie einem Küchenhackbeil auf die Zeugen zugegangen zu sein, um diese zum Verlassen der Küche zu bewegen. Nachdem L. die Gegenstände beiseite gelegt hatte, soll er dem gegen eine Wand gedrängten Zeugen Dr. A. u. a. einen Faustschlag auf das linke Auge versetzt haben.

    Freitag, den 27.02.2004, 13.00 Uhr # AG Abt. 145 # 292 # A. S. (24), L. S. (22) # gefährliche Körperverletzung # 3401 Js 311/03

    Die Angeklagten werden beschuldigt, der Geschädigten St. in deren Wohnung eine Vielzahl von schmerzhaften und behandlungsbedürftigen Verletzungen zugefügt zu haben. So soll L. S. der Geschädigten mehrfach ins Gesicht geschlagen, in die Rippen getreten und sein Knie in die Magengrube gedrückt sowie sie anschließend schwer gewürgt haben. A. S. soll den Mitbeschuldigten zu diesen Handlungen animiert und der Geschädigten den Fluchtweg versperrt haben, indem er in der Zimmertür stand.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: