Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 031211-1.StAHH Mitteilung Nr. 50/2003

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 15.12.2003, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 1 # 309 # Y. (47) # versuchter Mord # 3405 Js 412/03

    Y. wird zur Last gelegt, am 24.08.2003 im Zustand der Schuldunfähigkeit im gemeinsamen Schlafzimmer der ehelichen Wohnung mit großer Wucht mit einem Messer mit einer Klingenlänge von ca. 10 cm auf seine schlafende Ehefrau eingestochen, die daraufhin erwachende und fliehende Geschädigte verfolgt und von hinten weiter auf sie eingestochen zu haben, bis die Klinge des Messers abbrach. Die Geschädigte erlitt mindestens zehn Schnitt- und Stichverletzungen überwiegend im Kopf-, Hals- und Schulterbereich, darunter vier 5 - 15 cm tiefe Stichwunden im oberen Rückenbereich, die wegen des starken Blutverlustes akut lebensbedrohlich waren.

    Montag, den 15.12.2003, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 b # 176 # A. (28) # Beleidigung, Nötigung, sexueller Missbrauch von Kindern # 4001 Js 97/03

    A. soll im Rahmen seiner Tätigkeit als Ladendetektiv in drei Fällen Mädchen nach der Festnahme wegen des Verdachts des Ladendiebstahls in unsittlicher Weise angesprochen und zu erniedrigenden Handlungen veranlasst sowie in einem weiteren Fall zwei 13-jährige Mädchen bei der angeblichen Suche nach Stehlgut in deren Bekleidung unsittlich berührt haben.

    Dienstag, den 16.12.2003, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 619 # 356, Buxtehuder Str. 9 # J. E. (74), H. E. (53), G. (47), O. (44), T. (44) # besonders schwerer Fall der Bestechung und Bestechlichkeit # 5701 Js 70/99

    Den Angeklagten H. E., G., O. und T. wird vorgeworfen, in ihrer dienstlichen Funktion als Mitarbeiter einer Müllabfuhrkolonne der Hamburger Stadtreinigung bei zwei Firmen neben dem regulär zu entsorgenden Müll, für den ordnungsgemäße Gebühren gezahlt worden waren, weiteren Müll entsorgt und im Gegenzug Geldbeträge bzw. Waren gefordert und erhalten zu haben, um sich dadurch eine Einnahmequelle von einigem Umfang und einiger Dauer zu verschaffen. J. E. ist angeklagt, in seiner Funktion als Geschäftsführer einer Firma mit den Mitangeklagten vereinbart zu haben, dass diese fortlaufend gegen Zahlung von monatlich 100,- DM zusätzlichen Müll, für den keine Abfallgebühren gezahlt worden waren, entsorgen sollten, um so deutliche Ersparnisse bei der Müllentsorgung und damit mittelbar höhere Firmeneinnahmen zu erzielen.

    Dienstag, den 16.12.2003, 09.50 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 842 # E.010, Spohrstraße 6 # D. (24) # Körperverletzung # 2016 Js 678/03

    D. wird beschuldigt, anlässlich eines Streites um einen Parkplatz der Zeugin v. d. L. einen Faustschlag in das Gesicht versetzt zu haben.

    Mittwoch, den 17.12.2003, 09.00 Uhr # AG Abt. 143 a # 176 # M. (44) # Computerbetrug # 5602 Js 221/99

    M. ist angeklagt, unter Ausnutzung seiner Stellung als Sachbearbeiter des Bauamtes des Bezirksamtes Hamburg-Eimsbüttel am 08.04.1997 in 6 Einzelanordnungen zu Lasten des Bauamtes die Zahlung von insgesamt 1.851.048,51 DM auf das Konto des anderweitig verfolgten H. angewiesen und anschließend gemeinsam mit H., der am 14.04.1997 insgesamt 1.450.000,- DM abgehoben hatte, das Geld verbraucht zu haben.

    Mittwoch, den 17.12.2003, 09.00 Uhr # AG Abt. 143 b # 297 # E. (60) # Betrug # 3002 Js 193/00, 3100 Js 3/03

    E. wird vorgeworfen, Mietverträge abgeschlossen, Waren eingekauft und seinen Daimler-Benz 600 SL in Reparatur gegeben zu haben, wobei er von vornherein nicht beabsichtigte, die fälligen Rechnungen (9 Fälle) zu begleichen. Darüber hinaus soll er aus der Gartenanlage eines angemieteten repräsentativen Landhauses diverse Pflanzen, Bäume und Steine herausgerissen und entfernt und dadurch einen Schaden von mehreren 10.000,- Euro verursacht haben.

    Donnerstag, den 18.12.2003, 10.00 Uhr # AG Hamburg-Bergedorf, Abt. 412 # 217, Ernst-Mantius-Str. 8 # Sch. (32) # Betrug # 3307 Js 61/03

    Sch. wird beschuldigt, am 20.03.2003 zusammen mit einer unbekannten Mittäterin der 78-jährigen Zeugin B. vorgespiegelt zu haben, sie seien Kinder eines verstorbenen früheren Bekannten und benötigten dringend ein kurzfristiges Darlehen, woraufhin die Geschädigte 8.000,- Euro von ihrem Konto abhob und dem Beschuldigten aushändigte. Der Versuch, am 25.03.2003 auf die gleiche Art und Weise ein weiteres "Darlehen" über 9.000,- Euro zu erlangen, scheiterte an der Aufmerksamkeit eines Kundenberaters der Sparkasse, der den von der Geschädigten zunächst geforderten Betrag nicht auszahlte.

    Donnerstag, den 18.12.2003, 09.00 Uhr # AG Hamburg- St. Georg, Abt. 945 # 0.39, Lübeckertordamm 4 # W. (44) # Betrug # 3404 Js 55/03

    W. soll dem Zeugen S. gegenüber vorgegeben haben, dass der Geschäftsführer eines Media-Marktes außerhalb des Geschäfts günstig Handys an Personen veräußern würde, die eine große Stückzahl abnähmen. Darauf soll S. bei einem Treffen in der Anlieferzone des Media-Marktes einem von W. als angeblichen Geschäftsführer des Marktes vorgestellten unbekannten Mittäter 5.000,- Euro als Kaufpreis für 26 Handys übergeben haben. Anschließend sollen sich W. und der angebliche Geschäftsführer unter dem Vorwand, die Handys zu holen, mit dem Geld ohne Gegenleistung entfernt haben.

    Freitag, den 19.12.2003, 08.00 Uhr #  AG HH-Wandsbek, Abt. 725 a # 405, Schädlerstr. 28 # A. (29) # Diebstahl # 3105 Js 664/01

    A. ist angeklagt, am 21.07.2001 im Zusammenwirken mit zwei weiteren nicht ermittelten Personen aus einer Filiale der Deutschen Telekom zwei Flachbildschirme im Gesamtverkaufswert von ca. 4.000,- DM entwendet zu haben, wobei A. und einer der Täter absprachegemäß das Verkaufspersonal durch ein Gespräch ablenkten, während eine Mittäterin in den hinteren Räumen des Geschäftes unbemerkt die Flachbildschirme in einem mitgeführten leeren Kinderwagen verbarg und alle sodann das Geschäft unter Mitnahme der Beute verließen.

    Freitag, den 19.12.2003, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 725 a # 405, Schädlerstr. 28 # A. (30) # Gefährdung des Straßenverkehrs, pp. # 2050 Js 336/03

    A. wird vorgeworfen, am 10.07.2003 unter Alkoholeinfluß (BAK zur Tatzeit 1,2 - 1,4 o/oo) und ohne die erforderliche Fahrerlaubnis im Grabkeweg mit seinem Pkw BMW beim Rückwärtsfahren gegen drei parkende Fahrzeuge gefahren zu sein, wodurch ein Gesamtschaden in Höhe von 6.877,99 Euro entstand.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: