Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 031120-1.StAHH Mitteilung Nr. 47/2003

Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA Montag, den 24.11.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 14 # 138 # L. (37) # gewerbsmäßiger Betrug # 3204 Js 310/03, 3204 Js 593/03 L. ist u. a. angeklagt, in 22 Fällen Kraftfahrzeuge, Baumaschinen und sonstige Waren angemietet bzw. käuflich erworben zu haben, wobei er jeweils unter Vorspiegelung seiner Zahlungsbereitschaft von vornherein in der Absicht handelte, die Gegenstände nicht zurückzugeben bzw. zu bezahlen, sondern für sich zu behalten und zu verwerten. Montag, den 24.11.2003, 10.00 Uhr # AG Hamburg- St. Georg, Abt. 943 # 0.39, Lübeckertordamm 4 # Y. (32) # Raub # 3405 Js 480/03 Y. wird vorgeworfen, am 08.10.2003 gegen 06.10 Uhr unter Alkohol- und Crackeinfluss (BAK zur Tatzeit 2,4 - 2,5 o/oo) eine unbekannt gebliebene Frau auf den Boden geworfen, mit Fäusten auf sie eingeschlagen, durch einen Biss ihre zur Faust geballte rechte Hand geöffnet und daraus fünf Cracksteine sowie aus einem von der Geschädigten mitgeführten Portemonnaie 2.090,- Euro an sich genommen zu haben. Durch Angaben eines aufmerksamen Passanten konnte Y. kurze Zeit später durch die Polizei festgenommen werden. Dienstag, den 25.11.2003, 09.30 Uhr # AG HH-Blankenese, Abt. 510, # 18, Dormienstraße 7 # H. (34) # Vortäuschen einer Straftat, Unterschlagung # 3104 Js 184/03 H. wird beschuldigt, bei der Polizei in Hamburg den Diebstahl des von ihm geleasten Ferrari im Wert von 158.400,- DM auf der Piazza Giuseppe Grandi in Mailand angezeigt zu haben, obwohl er das Fahrzeug in einer von ihm eigens angemieteten Garage in München untergestellt hatte. Darüber hinaus teilte er den angeblichen Diebstahl auch der Leasingfirma mit, um das Fahrzeug nach Einstellung der Ratenzahlungen dem Zugriff der Eigentümerin zu entziehen und es später nach Ablauf der Fahndung für sich benutzen zu können. Dienstag, den 25.11.2003, 13.30 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 725 b # 405, Schädlerstr. 28 # D. (33) # Beleidigung, Körperverletzung # 2015 Js 1018/02 D. soll zwischen dem 05.07. und 09.07.2002 an der Eingangstür eines Hauses, in dem sich ein Bordell befand, einen Zettel angebracht haben, der auf der Vorderseite eine fotografische Darstellung eines Geschlechtsaktes zwischen Mann und Frau zeigte, wobei er mittels Fotomontage bei der dort abgebildeten Frau den Kopf seiner von ihm getrennt lebenden Ehefrau eingefügt und auf der Rückseite unter Angabe von deren Telefonnummer das Angebot zum Geschlechtsverkehr u. a. mit Daten für ein entsprechendes Entgelt unterbreitet hatte. Darüber hinaus soll er ca. 14 Tage später der Geschädigten vor einem Geschäft zwei Faustschläge in das Gesicht versetzt haben. Mittwoch, den 26.11.2003, 13.30 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 621 # 354, Buxtehuder Str.9 # M. (47) # fahrlässige Tötung # 2250 Js 60/03 M. wird zur Last gelegt, am 06.11.2002 seinen Lkw und einen Anhänger mit ca. 8 Tonnen beladen, den Anhänger an den Lkw angekuppelt und dabei sich darüber hinweggesetzt zu haben, dass die Anhängerkupplung des Zugfahrzeuges infolge Wartungsmängeln nicht ordnungsgemäß verriegelte und die vorgeschriebene Fernkontrolle nicht funktionsfähig war. Anschließend befuhr er mit Lkw und Anhänger gegen 08.00 Uhr die Hohe-Schaar-Straße in Richtung Kattwykdamm, wo sich in Höhe des Lichtmastes 61 der Anhänger vom Zugfahrzeug löste, auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit einem entgegenkommenden Lkw kollidierte. Dessen Fahrer, der Geschädigte B., erlitt schwerste Verletzungen, an denen er um 09.00 Uhr im AK Harburg verstarb. Mittwoch, den 26.11.2003, 14.00 Uhr # AG Hamburg- St. Georg, Abt. 941 # 1.04, Lübeckertordamm 4 # K. (63) # exhibitionistische Handlungen # 4103 Js 949/03 K. wird vorgeworfen, am 03.06.2003 in der Sechslingspforte die Zeuginnen K. und G. durch exhibitionistische Handlungen belästigt zu haben, wobei er mehrfach die Autohupe betätigte, um besondere Aufmerksamkeit Dritter zu erlangen. Donnerstag, den 27.11.2003, 11.00 Uhr # AG Abt. 147 b # 192 # U. (37) # Betrug # 3402 Js 538/02 U. wird beschuldigt, als Verantwortlicher einer Werbeagentur mit einer Sportpromotionsfirma den Auftritt des ehemaligen Nationaltorwarts Sepp Maier auf der Jahrestagung einer Handelsgruppe in Berlin gegen ein Entgelt in Höhe von 44.000,- DM sowie 250,- DM Nebenkosten - zahlbar sofort nach Eingang des Geldes von der Handelsgruppe an den Beschuldigten - vereinbart, das in Empfang genommene Geld jedoch trotz der erbrachten Leistungen durch Sepp Maier entsprechend seinem zuvor gefassten Tatplan für sich verbraucht zu haben. Dabei soll U. gegenüber der Handelsgruppe für den Auftritt insgesamt 74.854,80 DM in Rechnung gestellt und erhalten haben, wobei er gegenüber dem Veranstalter wahrheitswidrig behauptete, mit Sepp Maier sei ein Honorar von 55.000,- DM und Nebenkosten in Höhe von 1.280,- DM vereinbart worden. Donnerstag, den 27.11.2003, 09.45 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 325, # 101, Max-Brauer-Allee 91 # H. (24) # Diebstahl, Sachbeschädigung # 3104 Js 206/03 H. wird zur Last gelegt, am 05./06.03.2003 nach ihrem Auszug aus den Zimmern 14 und 15 einer Wohnunterkunft unter Verwendung ihres Schlüssels in ihre ehemaligen Räumlichkeiten zurückgekehrt zu sein, zwei Holzschränke, vier Eisenbetten nebst Matratzen und Zubehör, fünf Stühle und einen Tisch im Wert von ca. 700,- Euro abtransportiert und anschließend das restliche Mobiliar zerstört sowie die Wände mit Ketchup beschmiert zu haben, so dass ein weiterer Schaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro entstand. Donnerstag, den 27.11.2003, 14.00 Uhr # AG Hamburg- St. Georg, Abt. 945 # 0.39, Lübeckertordamm 4 # Sch. (29), B. (53) # Beleidigung, Sachbeschädigung, Unfallflucht, Beihilfe # 2010 Js 1431/02 Sch. soll als Beifahrer des B. anlässlich eines vorangegangenen missglückten Fahrmanövers des Zeugen H., für welches sich der Zeuge entschuldigt hatte, dem H. zunächst durch die geöffneten Fenster der nebeneinander stehenden Fahrzeuge ins Gesicht gespuckt, sodann ausgestiegen und die Fahrerscheibe des vom Zeugen geführten Fahrzeuges - H. hatte zwischenzeitlich die Scheibe hochgedreht und die Tür verriegelt - eingeschlagen haben. Anschließend soll Sch. in den Geländewagen des B. gesprungen sein und sich zusammen mit B., der Sch. bei dessen Vorgehen unterstützt hatte, vom Tatort entfernt haben. Freitag, den 28.11.2003, 09.00 Uhr # AG Hamburg-Bergedorf, Abt. 411a # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # Sch. (24) # Verbreitung pornographischer Schriften # 7102 Js 139/01 Sch. wird vorgeworfen, am 20.08.2001 im Internet unter einem anonymisierten Benutzernamen Bilddateien mit kinderpornographischem Inhalt zu einem Tauschkurs von 1 : 2 zum Download von einem sogenannten File-Server angeboten und an interessierte Dritte weitergegeben zu haben. Darüber hinaus soll er über 1.300 kinderpornographische Bilder und Videos auf den Festplatten seiner PCs gespeichert haben. Freitag, den 28.11.2003, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 b # 160 # Sch. (38) # Beleidigung, gefährliche Körperverletzung, Volksverhetzung pp. # 7101 Js 403/03 Sch. wird u. a. beschuldigt, am 17.04.2003 auf dem Spielplatz im Wagrierweg der achtjährigen C. mit seinen Arbeitsschuhen wuchtig gegen das Schienbein getreten, die Geschädigte als "Scheißkanakenkind" und "Pansen" bezeichnet sowie die Mutter des Kindes übel beschimpft zu haben; u. a. soll er ihr gegenüber "Türken muss man alle umbringen" geäußert haben. Freitag, den 28.11.2003, 09.00 Uhr # AG Hamburg- St. Georg, Abt. 941 # 0.39, Lübeckertordamm 4 # K. (33) # Gewaltdarstellung pp. # 7101 Js 526/01 K. ist angeklagt, am 07.01.2001 auf der CD- und Schallplattenbörse in der Emdener Nordseehalle diverse gewaltverherrlichende Tonträger zum Kauf angeboten sowie in zwei Wohnungen in Hamburg eine Vielzahl von zur Gewalt auffordernden Tonträgern vorrätig gehalten zu haben, die zur Verbreitung im Wege des Versandhandels bestimmt waren. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Pressestelle Telefon: 040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: