Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 031106-1.StAHH Mitteilung Nr. 45/2003

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 10.11.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # AG Abt. 233 # 201 a # H. (41) # Verstoß gegen die Abgabenordnung # 5000 Js 160/00

    H. ist angeklagt, als verantwortlicher Geschäftsführer eines Restaurantbetriebes in den Jahren 1994 bis 1998 durch nicht erfasste Wareneinkäufe und Nichtbuchung der darauf beruhenden Umsätze Körperschaft-, Gewerbe-, Umsatz- und Einkommensteuern in Höhe von insgesamt 675.122,03 DM hinterzogen zu haben.

    Montag, den 10.11.2003, 10.45 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 618 # 257, Buxtehuder Str.9 # V. (37) # Körperverletzung # 2409 Js 277/03

    V. wird vorgeworfen, jeweils unter Alkoholeinfluß (BAK: bis zu 3,2 o/oo) seine ehemalige Lebensgefährtin in vier Fällen durch Schläge erheblich (u. a. Rippenbruch) verletzt zu haben.

    Dienstag, den 11.11.2003, 09.50 Uhr # AG Abt. 147 # 292 # St. (43) # Strafvereitelung pp. # 6700 Js 64/03

    St. ist u. a. angeklagt, dem gesondert verfolgten H., der sich Mitte Dezember 2002 zur Vollstreckung einer Restfreiheitsstrafe von 909 Tagen aus dem Urteil des LG Lüneburg in der JVA Am Hasenberge zu stellen hatte, in ihrer Wohnung in der Kieler Straße Unterschlupf gewährt und ihn nach seinem Abtauchen Ende Dezember 2002 in einer Wohnung im Luruper Weg bis zu seiner Verhaftung am 12.03.2003 versorgt zu haben. Darüber hinaus soll sie gegenüber der Polizei ihre Kenntnis vom Aufenthaltsort des flüchtigen H. geleugnet haben, damit dieser sich vor den Strafverfolgungsbehörden verborgen halten konnte.

    Dienstag, den 11.11.2003, 14.30 Uhr # AG Abt. 137 b # 184 # D. (29) # gewerbsmäßiger Diebstahl, Betrug pp. # 3100 Js 251/03

    D. wird beschuldigt, in 19 Fällen insbesondere in Sporthallen u. a. Portemonnaies - z. T. nach Aufbruch der Umkleideschränke der Geschädigten - entwendet und mit den gestohlenen EC-Karten anschließend bei verschiedenen Banken in 7 Fällen erhebliche Bargeldbeträge (zwischen 200,- und 2.000,- Euro) abgehoben zu haben.

    Dienstag, den 11.11.2003, 14.15 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 327, # 101, Max-Brauer-Allee 91 # Q. (49) # versuchter Betrug # 3303 Js 122/03

    H. wird zur Last gelegt, bei seiner Versicherung einen Einbruchsdiebstahl gemeldet zu haben, um Schadensersatz zu erlangen, wobei einige der von ihm in der Stehlgutliste aufgeführten Gegenstände - Fotokamera Olympus - Wert: 800,- Euro, Videorecorder Sony - Wert: 1.700,- Euro, Notebook - Wert: 1.800,- Euro, Cartierarmbanduhr - Wert: 10.000,- Euro - zum Zeitpunkt des auf dieser Liste angegebenen Erwerbsdatums noch nicht auf dem Markt waren.

    Mittwoch, den 12.11.2003, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 22 # 345 # P. (38) # Totschlag # 3302 Js 151/03

    P. ist angeklagt, am 20.03.2003 gegen 22.10 Uhr vor der Hauseingangstür Schweriner Straße 25 dem italienischen Staatsangehörigen T. ein Küchenmesser mit großer Wucht in die Leiste gestoßen zu haben, wodurch das Opfer infolge Verblutens noch am Tatort verstarb.

    Mittwoch, den 12.11.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 3 # 309 # D. (23), B. (23), S. (22) # schwere räuberische Erpressung pp. # 6700 Js 56/03

    Den Angeklagten wird vorgeworfen, im April/Mai 2003 in wechselnder Beteiligung in 4 Fällen Frauen, die in sogenannten Modellwohnungen der Prostitution nachgingen, unter Einsatz von Waffen beraubt und erpresst zu haben.

    Donnerstag, den 13.11.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 21 # 237 # F. (33) # Mord # 3103 Js 215/03

    F. ist angeklagt, am 05.05.2003 gegen 16.15 Uhr im Gebäude Alsenplatz 2 die Geschädigte B., die in demselben Haus wohnte, im Fahrstuhl angesprochen und zu einem Kaffee in seine Wohnung eingeladen, sodann der Geschädigten, die die Einladung ausschlug und ihn möglicherweise als "Zwerg" bezeichnete, zunächst mit der Faust oder dem Handballen gegen den Hals geschlagen, sie mit beiden Händen am Hals gewürgt, sie anschließend in seine Wohnung im 8. Stock des Gebäudes verbracht und sie dort unter Einsatz eines bislang nicht identifizierten Gegenstandes mit solcher Gewalt gewürgt zu haben, daß sie schließlich erstickte.

    Donnerstag, den 13.11.2003, 09.45 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 19 # 300 # C. (36), E. (29) # Verstoß gegen das BtMG # 6101 Js 115/03

    Den Angeklagten wird u. a. vorgeworfen, in der zweiten Jahreshälfte 2002 ca. 25 kg Heroin mindestens mittlerer Qualität zu einem Preis von 16.000,- Euro pro Kilo in der Türkei gekauft und in Hamburg in Mengen von mindestens 100 Gramm zu einem Preis von 25,- Euro pro Gramm weiterverkauft zu haben.

    Freitag, den 14.11.2003, 13.00 Uhr # AG Abt. 143 a # 176 # M. (34) # Vortäuschen einer Straftat, versuchter Betrug # 3300 Js 23/03

    M. wird beschuldigt, am 14.05.2002 am Polizeikommissariat 14, Großneumarkt, angezeigt zu haben, kurze Zeit zuvor hätten ihm zwei angebliche Kaufinteressenten unter Vorhalt einer Schusswaffe eine Geige der Marke Balestrieri Tormaso nebst Meisterbogen im Wert von 80.000,- Euro auf dem Holstenwall entwendet, obwohl diese Tat tatsächlich nicht stattgefunden hatte. Am 23.05.20002 meldete er gegenüber einer englischen Versicherung, bei der die Geige versichert war, den Verlust der Geige durch die angebliche Tat vom 14.05.2002, um Schadensersatz für die mit 76.000,- Euro versicherte Geige zu erlangen; zu einer Auszahlung der Versicherungssumme kam es dabei nicht.

    Freitag, den 14.11.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 3 # 201 b # T. (43) # gefährliche Körperverletzung, Nötigung # 7205 Js 61/00

    Erneute Hauptverhandlung auf die Berufung des Angeklagten gegen das Urteil des Amtsgerichts Hamburg vom 02.11.2002.

    T. wird zur Last gelegt, in seiner als Fotoatelier eingerichteten Wohnung der Geschädigten S., die dort zur entgeltlichen Anfertigung künstlerischer Aktfotos erschienen war, mit einem Glas Sekt unbemerkt Valium verabreicht zu haben. Anschließend soll er von S., die das Bewusstsein für etwa 3 Stunden verloren hatte, in dieser Zeit pornographische Filmaufnahmen, die nicht dem Willen der Geschädigten entsprachen, angefertigt haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: