Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 030820-1.StAHH Mitteilung Nr. 34/2003

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 25.08.2003, 10.20 Uhr # Amtsgericht Hamburg, Abt. 133 # 297 # A. (30) # Gefährliche Körperverletzung # 2002 Js 576/03

    A. wird beschuldigt, am 04.05.2003 in einem Lokal am Hamburger Berg dem Geschädigten H. grundlos mit einer Bierflasche in das Gesicht geschlagen zu haben, so dass dieser eine stark blutende Platzwunde davontrug.

    Montag, den 25.08.2003, 13.00 Uhr # Amtsgericht Hamburg, Abt. 133 # 297 # A. (42) # Gefährliche Körperverletzung # 2000 Js 657/03

    Dem Angeklagten A. wird vorgeworfen, in einem Lokal nach einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen und dem Barkeeper die Geschädigten W.N. und R.N. mit Tritten und Schlägen aus dem Lokal befördert und den Zeugen anschließend auf dem Hans-Albers- Platz unter anderem mit einem Schlagstock weitere Schläge in das Gesicht und auf den Körper versetzt zu haben.

    Dienstag, den 26.08.2003, 9.15 Uhr mit Fortsetzungen # Landgericht Hamburg, Große Strafkammer 1 # 309 # D. (34) # Mord # 3004 Js 122/03

    Aus Eifersucht soll der Angeklagte D. seine ehemalige Freundin, die sich mit ihrem neuen Partner treffen wollte, mit einem Küchenmesser diverse Messerstiche am ganzen Körper zugefügt haben - u.a. wurde die Lunge, der Herzbeutel und die linke Herzkammer verletzt. Das Opfer ist auf dem Weg in das Krankenhaus verblutet.

    Dienstag, den 26.08.2003, 9.30 Uhr # Amtsgericht Hamburg, Abt. 141aI # 160 # D. (37) # Versuchte gefährliche Körperverletzung; Verstoß gegen das Versammlungsgesetz # 7101 Js 14/03

    Dem Angeklagten wird vorgeworfen, am 03.12.2002 nach einem Fußballspiel des FC St.Pauli während eines Aufzuges in der Schanzenstraße Flaschen in Richtung von Polizeibeamten geworfen zu haben, ohne jedoch einen Beamten zu verletzen.

    Dienstag, den 26.08.2003, 9.40 Uhr # Amtsgericht Hamburg-Altona, Abt. 326 # 201, Max-Brauer-Allee 91 # M. (30) # Körperverletzung # 2210 Js 605/02

    M. wird beschuldigt, einen Pitbull-Mischling entgegen der behördlichen Auflage ohne Maulkorb ausgeführt zu haben. Der Hund sprang darauf unvermittelt die Zeugin H. an und biss ihr oberhalb des linken Auges in das Gesicht, wodurch sie eine Wunde und einen Bluterguss erlitt.

    Mittwoch, den 27.08.2003, 9.00 Uhr # Amtsgericht Hamburg, Abt. 141b # 292 # M. (37) # fahrlässige Körperverletzung # 2216 Js 385/03

    M. ist angeklagt, am 14.03.2003 an der Alster seinen Hund lediglich an einer so genannten Flexleine geführt zu haben, wobei das Tier keinen Maulkorb trug und plötzlich unter einer Parkbank hervorschnellte, den Geschädigten B. anfiel und diesem eine offene Bisswunde am Penis zufügte.

    Mittwoch, den 27.08.2003, 13.00 Uhr # Amtsgericht Hamburg, Abt. 141b # 292 # S. (38) # Körperverletzung # 2401 Js 684/01

    S. wird vorgeworfen, in der Zeit vom 17.08.2001 bis zum 19.06.2002 in sieben Fällen seine ehemalige Lebensgefährtin geschlagen, getreten, gebissen und gewürgt zu haben.

    Donnerstag, den 28.08.2003, 11.10 Uhr # Amtsgericht Hamburg- Altona, Abt. 325 # 101, Max-Brauer-Allee 91 # H. (23) # Sachbeschädigung # 3105 Js 25/02

    H. wird zur Last gelegt, in der Zeit von Dezember 2000 bis Juli 2002 in 56 Fällen mit eigens zu diesem Zweck erworbenen Farbspraydosen und Filzstiften Altonaer Gebäude mit seinen "tags" (persönliche Wortkürzel) und Gruppenkürzeln beschmutzt zu haben.

    Donnerstag, den 28.08.2003, 13.30 Uhr mit Fortsetzung # Landgericht Hamburg, Kleine Strafkammer 2 # 912, Kapstadtring 1 # B. (64), S. (36), T. (33) # Volksverhetzung # 7101 Js 785/99

    Berufung der Angeklagten gegen das Urteil des Amtsgerichts Hamburg vom 11.01.2001. Die Angeklagten werden beschuldigt, im Zeitraum vom 18.11.1999 bis zum 10.01.2000 gemeinschaftlich die vom Wolf-Verlag Norddeutschland herausgegebene Druckschrift "Zentralorgan", Ausgabe Nr. 8/ November 1999, auf deren Titelseite in großen, gelben altdeutschen Lettern auf schwarzem Grund die Parole "Juden raus" gedruckt war, in einer Anzahl von ca. 2.150 Exemplaren an verschiedene Abnehmer zu einem Stückpreis von 5,- DM verkauft oder in anderer Weise verbreitet zu haben. Mit der Druckschrift sollte bewusst an gleichlautende antisemitische Parolen im Zusammenhang mit der Massenvernichtung von Menschen jüdischer Herkunft unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft angeknüpft werden.

    Freitag, den 29.08.2003, 9.00 Uhr # Amtsgericht Hamburg-St.Georg, Abt. 941 # 0.39, Lübeckertordamm 4 # A. (45), J.S. (44), M.S. (38) # Gefährliche Körperverletzung # 2003 Js 529/02

    A. ist angeklagt, am 30.06.2002 in einem Sportlerheim dem Geschädigten M. mehrfach Faustschläge in das Gesicht versetzt und dessen Kopf auf den Tresen geschlagen zu haben; der zur Hilfe eilende Zeuge K. wurde ebenfalls von ihm angegriffen. Sodann soll der K. zu Boden geworfen und von allen drei Angeklagten bis zur Bewusstlosigkeit getreten worden sein. Schließlich wird einem der Angeklagten vorgeworfen, aus einem LKW eine Eisenstange geholt und damit dem M. auf die linke Kopfseite geschlagen zu haben, wodurch dieser u.a. eine Kopfplatzwunde und Prellungen im Gesicht erlitt.

    Freitag, den 29.08.2003, 9.15 Uhr # Amtsgericht Hamburg-St.Georg, Abt. 948 # 0.09, Lübeckertordamm 4 # M.S. (30), Z.S. (26) # Körperverletzung # 2401 Js 658/02

    Am Treppenaufgang des U-Bahnhofs Steinfurther Allee soll der Angeklagte M.S. den Geschädigten R. am Arm ergriffen und festgehalten haben, während Z.S. vorgeworfen wird, dem Opfer zweimal mit der Faust auf die linke Gesichtshälfte geschlagen zu haben. M.S. soll dem Zeugen sodann den gebogenen Griff seines Regenschirms um den Hals gelegt und ihn so festgehalten haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: