Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 030703-1.StAHH Mitteilung Nr. 27/2003

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 07.07.2003, 09.15 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 947 # 1.01, Lübeckertordamm 4 # G.(39), M. (32), P. (28) # versuchter Betrug # 3100 Js 7/02

    Den Angeklagten wird vorgeworfen, aufgrund eines gemeinsam gefassten Tatplanes und arbeitsteilig dem Zeugen B. ihr Interesse - die Angeklagten P. und G. als angebliche Makler - am Kauf von dessen Haus vorgespiegelt zu haben. Als Käufer für das in einer Annonce für 990.000,- DM angebotene Haus benannten sie einen Investor in der Schweiz, der viel "Schwarzgeld" besitze. Der Kaufpreis sollte durch Übergabe von 700.000,- Schweizer Franken in bar unter der Bedingung beglichen werden, dass der Zeuge B. seinerseits 140.000,- DM an die Beschuldigten zahlen sollte, um davon Notargebühren, Steuern usw. bestreiten zu können. Bei einem Treffen am 21.12.2001 in einem Hamburger Hotel wurden die genannten Summen - der Zeuge B. der den Plan durchschaut hatte, wurde von einem verdeckten Ermittler begleitet - zwischen dem Zeugen B., dem Angeklagten M. sowie dem zwischenzeitlich rechtskräftig verurteilten N. (angebliche Kaufinteressenten) in Koffern ausgetauscht. Der von den Angeklagten übergebene Koffer enthielt bis auf vier echte 1.000,- Franken-Scheine nur wertlose Nachahmungen. M. und N. konnten nach Verlassen des Hotels zusammen mit P. und G., die in einem Pkw warteten, festgenommen werden.

    Montag, den 07.07.2003, 13.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 726 a # 405, Schädlerstr. 28 # K. (25) # fahrlässige Körperverletzung # 2116 Js 777/02

    K. wird zur Last gelegt, am 19.05.2002 in der Jüthornstraße die Geschädigte S. mit der vorderen linke Ecke seines Kraftfahrzeuges erfasst zu haben, wodurch S. zunächst auf die Motorhaube geriet und anschließend, nachdem sie vom Fahrzeug geschleudert wurde, im Bereich der Beine überrollt wurde. Durch den vermeidbaren Unfall erlitt die Geschädigte schwerste Verletzungen (u. a. Fraktur der Lendenwirbelsäule, schwere Beckenfraktur, offene Fraktur des rechten Kniegelenks).

    Dienstag, den 08.07.2003, 12.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 727b # 305, Schädlerstr. 28 # W. (48) # gefährliche Körperverletzung, Körperverletzung # 2409 Js 540/01

    W. ist u. a. angeklagt, seine Ehefrau durch die Scheibe einer Zimmertür gestoßen zu haben, wodurch die Geschädigte eine große Schnittwunde am rechten Bein erlitt. Des weiteren soll er ihr einen Besenstiel in den Bauch gerammt sowie ihr derartig heftig mit der Faust an den Kopf geschlagen haben, dass die Geschädigte eine Trommelfellperforation erlitt und ein Stück vom Backenzahn abbrach.

    Dienstag, den 08.07.2003, 11.30 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 727 b # 305, Schädlerstr. 28 # W. (36)# Verletzung der Unterhaltspflicht # 3405 Js 270/02

    W. wird beschuldigt, für seine beiden Kinder, die bei der Mutter leben und von dieser unterhalten werden, mindestens seit dem 01.11.2001 keinen Unterhalt bezahlt zu haben, obwohl er dazu verpflichtet und zur Zahlung auch in der Lage war, da er seit dem 01.11.2001 ein ausreichendes Einkommen erzielte.

    Dienstag, den 08.07.2003, 11.00 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 944 # 0.06, Lübeckertordamm 4 # H. (34)# Betrug # 3104 Js 75/03

    H. wird vorgeworfen, als Empfänger von Sozialhilfe dem Ortsamt Billstedt die Arbeitsaufnahme in einer Hamburger Firma nicht mitgeteilt und dadurch insgesamt 11.332,27 EUR zu Unrecht erhalten zu haben.

    Mittwoch, den 09.07.2003, 08.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 3 # 309 # B. (22) # räuberischer Angriff auf Kraftfahrer # 2050 Js 117/03

    B. ist angeklagt, am 19.03.2003 gegen 2.38 Uhr während einer Taxenfahrt im Bereich Kieler Straße aus der Innentasche seiner Jacke ein großes Küchenmesser gezogen und mehrfach in Kopfhöhe Stiche in Richtung des Zeugen H. geführt zu haben, ohne diesen jedoch zu treffen. Gleichzeitig soll er von dem Zeugen die Herausgabe von Geld gefordert haben, wozu es jedoch nicht kam, weil H. sein Fahrzeug anhalten, den Arm des Beschuldigten ergreifen und so lange nach unten drücken konnte, bis dieser das Messer fallen ließ.

    Mittwoch, den 09.07.2003, 14.30 Uhr # AG Abt. 143 b # 297 # R. (35) # Beleidigung # 2308 Js 469/03

    R. soll am 07.03.2003 bei einer Auseinandersetzung mit Polizeibeamten anlässlich eines Fußballspiels FC St. Pauli gegen Waldhof Mannheim im Millerntorstadion dem Polizeibeamten H. mehrfach ins Gesicht gespuckt haben.

    Donnerstag, den 10.07.2003, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 a II # 176 # E. (33) # Körperverletzung, Nötigung # 7200 Js 163/02

    E. wird vorgeworfen, als Mitarbeiterin einer Seniorenwohnanlage der verwirrten und hilflosen Bewohnerin P. mittels eines Pflasters den Mund verklebt zu haben, um diese am Reden zu hindern.

    Donnerstag, den 10.07.2003, 13.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 325 # 101, Max-Brauer-Allee 91 # G. (23) # unerlaubtes Entfernen vom Unfallort # 2105 Js 58/03

    G. wird beschuldigt, aus Verärgerung über ein angebliches Fehlverhalten des Busfahrers R. sich mit seinem Fahrzeug vor der Kreuzung Königstraße/Blücherstraße vor den Bus gesetzt zu haben, dort plötzlich rückwärts gefahren und mit seiner Anhängerkupplung gegen den Bus gestoßen zu sein (Sachschaden: 425 EUR). Sodann soll er sofort davongefahren sein, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

    Freitag, den 11.07.2003, 09.00 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 943 # 1.04, Lübeckertordamm 4 # R. L. (48), K. L. (47), H. L. (41) # Betrug # 3203 Js 44/02

    Den Beschuldigten wird vorgeworfen, aufgrund eines zuvor gefassten Tatplanes im September 2001 mit der Zeugin Z. eine Dachsanierung durch Beschichtung zum Preis von 8.000,-- DM vereinbart und der Zeugin am 02.10.2001 eine Quittung über 7.000,-- DM für "Materialanzahlung" und eine Rechnung über 6.000,-- DM für "Dachreinigung, Dachsanierung, Dachbeschichtung, Dachrinnen, Blei und Remise bepappen" vorgelegt zu haben, woraufhin Z. 13.000,-- DM bezahlte, obwohl die Arbeiten selbst bei fachgerechter Ausführung allenfalls einen Wert von 4.000,-- DM gehabt hätten. R. L. wird weiter beschuldigt, sich am 11.10.2001 in der Wohnung der Zeugin Z. auf den Balkon gestellt und gesagt zu haben, er würde vor lauter Kummer springen wollen, da seine Frau schwer krank sei und er für die erforderliche Behandlung 35.000,-- DM benötige, woraufhin Z. ihm ein Darlehen in dieser Höhe gewährte, der Beschuldigte jedoch bereits zu diesem Zeitpunkt zur Rückzahlung weder willens noch in der Lage war. In weiteren Verlauf des Oktobers soll er der Zeugin Z. erzählt haben, er brauche 25.000,-- DM, um Material für einen Großauftrag in der Elbchaussee zu besorgen, habe dieses Geld jedoch zurzeit nicht zur Verfügung, woraufhin die Zeugin Z. ihm erneut ein Darlehen in dieser Höhe gewährte.

    Freitag, den 11.07.2003, 15.00 Uhr # AG Abt. 139 b # 279 # H. (31) # Diebstahl # 2114 Js 43/03

    Frau H. ist angeklagt, in der Zeit vom 25.11.2002 bis 19.03.2003 in 6 Fällen aus Hamburger Geschäften Waren im Verkaufswert von 17,90 bis 69,99 EUR entwendet zu haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: