Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 030605-1.StAHH Mitteilung Nr. 23/2003

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Dienstag, den 10.06.2003, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 620 # 257, Buxtehuder Str.9 # C. (48) # fahrlässige Körperverletzung # 2011 Js 571/02

    C. wird zur Last gelegt, als Führer eines Pkw das rote Signal einer Ampel nicht beachtet und dadurch einen Verkehrsunfall mit dem Pkw des Zeugen R. verursacht zu haben. R. erlitt erhebliche Verletzungen (Fraktur der HWS mit teilweiser Lähmung des rechten Armes bei starken Schmerzen, Gefühlsstörungen und Schwindelgefühlen; linkes Ohr abgerissen; Dauerschäden und Erwerbsminderung sind noch nicht absehbar).

    Dienstag, den 10.06.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 24 # 398 # Sar. D. (32), Sai. D. (25), K. (33), U. D. (42), M. (35) # Verstoß gegen das BtMG # 6003 Js 804/02

    Den Angeklagten wird vorgeworfen, vom 07.11. bis 11.12.2002 mit über 45 kg Marihuana/Haschisch bandenmäßig Handel getrieben zu haben. Der Angeklagten M. wird Beihilfe vorgeworfen. Sie soll in Kenntnis aller Umstände ihre Wohnung zur Aufbewahrung und zum Verkauf von Betäubungsmitteln zur Verfügung gestellt haben.

    Mittwoch, den 11.06.2003, 09.30 Uhr, m. Forts. # AG Abt. 122 b # 267 # U. (21) # Geiselnahme, schwere räuberische Erpressung, räuberischer Angriff auf Kraftfahrer # 4090 Js 53/02

    U. ist u. a. angeklagt, am 28.09.2002 gegen 23.23 Uhr am S- Bahnhof Veddel unter Einsatz von Waffen den Bus der Linie 13 in seine Gewalt gebracht, dem Busfahrer, dem Zeugen G., insgesamt 75,- Euro entwendet und ihn zu einer Fahrt über Geesthacht - Lauenburg - Geesthacht nach Bergedorf gezwungen zu haben. Nachdem U. in Bergedorf u. a. die nichts ahnenden Zeuginnen D., L. und R. hatte einsteigen lassen, soll er diese ebenfalls als Geiseln genommen, die Zeuginnen D. und R. bei zwei Stopps mit Waffen bedroht und bei dem zweiten Halt an einer Tankstelle in Lauenburg zwei Polizeibeamte dadurch vom Eingreifen abgehalten haben, daß er mit der Tötung der Zeuginnen R. und L. drohte. Bei der anschließenden Fahrt über die Autobahn Richtung Berlin veranlasste U. die Zeuginnen über die Nummer 110 von der Polizei Bier, Zigaretten, Mineralwasser und Wolldecken anzufordern, ließ sich die Sachen auf der Autobahn während der Fahrt durch das Fahrerfenster in den Bus reichen und zwang anschließend die Zeugin L. durch ein von ihm zerschlagenes Fenster einen Feuerlöscher auf die Fahrbahn zu werfen, um die den Bus verfolgenden Polizeifahrzeuge zu stoppen. Am Autobahnkreuz Wittstock konnte der Bus gegen 08.09 Uhr gestoppt und U. festgenommen werden.

    Mittwoch, den 11.06.2003, 09.30 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 843 # E. 010, Spohrstraße 6 # W. (71) # gefährliche Körperverletzung # 2409 Js 881/02

    W. wird beschuldigt, im Seniorenclub in einem Tanzlokal unter Alkoholeinfluß stehend aus Eifersucht um die Gunst des Zeugen S. ihrer Rivalin H. - mit dem Vorsatz, "ihr ein's auszuwischen" - einen derart heftigen Stoß versetzt zu haben, daß diese auf einem mit Gläsern bestandenen Tisch fiel und sich eine Schnittwunde am rechten Ellenbogen zuzog, die mit vier Stichen genäht werden musste.

    Mittwoch, den 11.06.2003, 10.30 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 324, # 201, Max-Brauer-Allee 91 # A. (38), H.-A. (26) # Betrug pp. # 5600 Js 239/02

    Die nur zum Schein verheirateten Angeklagten sollen für sich und die Tochter des Angeklagten A. insgesamt ca. 75.000,- DM Sozialhilfe zu Unrecht erhalten haben.

    Donnerstag, den 12.06.2003, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 1 # 309 # T. (34) # versuchter Mord pp. # 3402 Js 613/02

    T. ist angeklagt, am 08.12.2002 gegen 17.15 Uhr in einem Lokal am Hamburg Berg ohne erkennbaren Grund von hinten an den am Tresen sitzenden, arg- und wehrlosen Geschädigten K. herangetreten, mit seinem rechten Arm dessen Hals umklammert, mit einem Messer dem Geschädigten in Tötungsabsicht langsam in den Hals geschnitten und ihm dabei eine ca. 2 cm tiefe und 10 cm lange lebensbedrohliche Schnittwunde zwischen dem Bereich der linken Ohrmuschel und der Mitte des Halses beigebracht zu haben, die nur um Millimeter die Halsschlagader verfehlte.

    Donnerstag, den 12.06.2003, 12.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 32 # 378 # B. W. (49), S. (44), M. W. (42), A. W. (40), B. (37), P. W. (26) # Bandendiebstahl pp. # 6600 Js 124/02, 6600 Js 17/03

    Den Angeklagten wird u. a. vorgeworfen, gewerbsmäßig und zum Teil als Mitglied einer Bande Diebstähle im großen Stil (mit Ware beladene Container) begangen oder gestohlene Waren aufgekauft und gewinnbringend weiterverkauft zu haben.

    Freitag, den 13.06.2003, 13.45 Uhr # AG Hamburg-St. Georg, Abt. 943 # 1.04, Lübeckertordamm 4 # O. (37) # Beleidigung, Nötigung, Bedrohung # 2350 Js 583/02

    O. wird beschuldigt, als Fahrer eines Pkw auf der BAB A 1 dem Fahrer eines Lastzugs, dem Zeugen S. einen sog. "Vogel" gezeigt und ihm den ausgestreckten Mittelfinger entgegengehalten zu haben. Unmittelbar danach soll er den Lastzug überholt, vor diesem auf dessen Fahrspur eingeschert und plötzlich ohne verkehrsbedingten Grund sein Fahrzeug stark abgebremst haben, um den Zeugen S. zu einer Vollbremsung zu zwingen. S. konnte jedoch einen Aufprall auf den Pkw des O. nicht mehr verhindern, wodurch an dem Lkw ein Schaden von ca. 500,- Euro entstand. Anschließend soll O. dem Zeugen S. angedroht haben, ihm den Schädel einzuschlagen.

    Freitag, den 13.06.2003, 12.00 Uhr # AG Hamburg-Bergedorf, Abt. 411 a # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # K. (26) # gewerbsmäßiger Diebstahl # 3202 Js 83/03

    K. ist angeklagt, in 37 Fällen aus den Lagerräumen seines Arbeitgebers insgesamt 44 Kettensätze für Motorräder, sieben Sätze Bremsbeläge für Motorräder, 15 CWS-Seifenspender und zwei CWS- Handtuchspender im Gesamtwert von ca. 2.957,70 Euro an sich genommen, diese sodann über die Internet-Plattform "ebay" versteigert und sich so eine Einnahmequelle von einigem Umfang und einiger Dauer zur Tilgung privater Verbindlichkeiten verschafft zu haben.

    Freitag, den 13.06.2003, 11.00 Uhr # AG Abt. 138 # 297 # E. (60) # Betrug # 3002 Js 193/00

    E. wird vorgeworfen, Mietverträge abgeschlossen, Waren eingekauft und seinen Daimler-Benz 600 SL in Reparatur gegeben zu haben, wobei er von vornherein nicht beabsichtigte, die fälligen Rechnungen (7 Fälle) in Gesamthöhe von ca. 54.000,- DM zu begleichen.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: