Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 030508-1.StAHH Mitteilung Nr. 19/2003

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 12.05.2003, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strfk. 1 # 309 # H. (25), C. D. (31) # Versuchter Mord pp. # 3104 Js 536/02

    Frau C. D. ist angegriffen, zu einem nicht näher feststehenden Zeitpunkt im Oktober/November 2002 zusammen mit H. den Plan gefasst zu haben, ihren Ehemann - den Zeugen I. D. - umzubringen, wobei die Tat durch H. durchgeführt werden sollte. Zur Durchführung der geplanten Tötung soll H. am 11.11.2002 zusammen mit einer bisher unbekannt gebliebenen männlichen Person die Wohnung der C. D. in der Goldbachstraße aufgesucht haben, um angeblich einen Schrank aus dem Keller des Wohnhauses zu holen. C. D. soll ihren Ehemann, dem die beiden Männer unbekannt waren und der misstrauisch war, zunächst davon überzeugt haben, dass alles seine Ordnung habe, und ihn schließlich dazu überredet haben, die beiden männlichen Personen in den Keller zu begleiten. Im Keller soll H. dann unvermittelt ein Messer gezogen und mit den Worten "Ich bring Dich um" mindestens achtmal auf den Oberkörper und den Kopf des Geschädigten I. D. eingestochen und von weiteren Stichen erst Abstand genommen haben, als er aufmerksam gewordene Hausbewohner im Hausflur bemerkte.

    I. D. erlitt unter anderem Verletzungen der Lunge, der Leber sowie des Darms und konnte nur durch eine Notoperation im AK Altona gerettet werden.

    Montag, den 12.05.2003, 13.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 325 # 101, Max-Brauer-Allee 91 # F. (22) # Betrug # 2102 Js 456/02

    F. wird vorgeworfen, in 4 Fällen zielgerichtet ihm unbekannte, teilweise hoch betagte Personen aufgesucht und wahrheitswidrig vorgegeben zu haben, ein Nachbar zu sein, der gerade aus dem Krankenhaus entlassen worden sei und dringend Bargeld benötige, weil er nahe stehende Personen wegen eines Leihbetrages nicht erreichen könne, und so diese Personen unter Vorspiegelung einer Rückzahlungswillig- und fähigkeit veranlasst zu haben, ihm leihweise Geldbeträge zwischen 70,-- und 170,-- Euro zu überlassen.

    Dienstag, den 13.05.2003, 14.30 Uhr # AG Abt. 141 a II # 176 # K.- Sch. (60) # Beleidigung # 7101 Js 688/02

    K.-Sch. wird zur Last gelegt, in einem an das Landgericht Hamburg adressierten Brief hinsichtlich der Richter von zwei Großen Strafkammern geäußert zu haben, es dränge sich der Vergleich zu einer Vorkriegsjustiz auf und der ehemalige Vorsitzende des nationalsozialistischen Volksgerichtshofes Freisler würde in diesen Kammern noch als Demokrat auffallen.

    Dienstag, den 13.05.2003, 13.00 Uhr, m. Forts. # AG Abt. 137 b # 184 # D. (65) # Betrug # 5101 Js 3/01

    D. wird beschuldigt, in der Zeit vom 14.03.1997 bis zum 17.07.2000 als Geschäftsführer eines Vereins zur Betreuung von Arbeitslosen gegenüber dem Arbeitsamt Hamburg, das dem Verein Geldleistungen zur Bezahlung der dort angestellten Kräfte zur Verfügung gestellt hatte, pflichtwidrig bis zum Ende des jeweiligen Förderungszeitraums in 13 Fällen nicht mitgeteilt zu haben, dass Arbeitnehmer des Vereins zur Teilnahme an Demonstrationen, Kundgebungen und Protestaktionen sowie zu deren Vor- und Nachbereitung eingesetzt und ihnen zum Ausgleich derartiger Tätigkeiten zu Unrecht Arbeitszeitverkürzungstage gewährt worden waren, so dass dem Verein für diese nicht förderungsfähigen Arbeiten insgesamt 31.599,-- DM zu Unrecht belassen wurden.

    Dienstag, den 13.05.2003, 10.00 Uhr # AG Abt. 144 # 142 # R. (44), B. (44), W. (44) # Gefährliche Körperverletzung # 3303 Js 245/01

    Nachdem einer der Beschuldigten den Geschädigten Sch. vor einem Imbiss auf der Reeperbahn angerempelt und Sch. sich hierüber beschwert hatte, soll B. den Geschädigten in den Schwitzkasten genommen und R. ihm mit einem Messer eine tiefe, bis auf den Knochen durchgehende, vom linken Ohr bis zur Kinnspitze reichende ca. 15 cm lange Schnittwunde beigebracht haben. Anschließend sollen alle drei Angeklagten auf den zu Boden gegangenen Geschädigten eingetreten haben.

    Mittwoch, den 14.05.2003, 13.00 Uhr # AG Abt. 141 b # 292 # M. (47) # Freiheitsberaubung # 3204 Js 17/03

    M. ist angeklagt, am 10.09.2002 gegen 06.55 Uhr als Strafgefangener in der Justizvollzugsanstalt Am Hasenberge die Stationsbeamtin K. unter dem Vorwand eines Wasserschadens zu seinem Haftraum gelockt, K. sodann in den Raum gezogen und anschließend die Tür mittels eines Metallriegels und eines Handfegers von innen verriegelt zu haben, um gegenüber der Zeugin K. seinen Suizid anzukündigen. Der Zeugin K. gelang es, gegen 8.00 Uhr die Tür des Haftraums zu öffnen und sich zu befreien, da der Beschuldigte durch die Einnahme von Tabletten zunehmend in seinen Reaktionen beeinträchtigt war.

    Mittwoch, den 14.05.2003, 10.45 Uhr # AG Abt. 203 # 100, Joh.- Brahms-Platz 1 # G. (44) # Fahrlässige Körperverletzung # 2104 Js 1031/02

    G. wird zur Last gelegt, als zuständiger Wegewart für die Osterstraße 31 bei der Straßenbegehung am 01.07.2002 einen auf dem Radweg durch eine hochgewachsene Baumwurzel einer Platane entstandenen gefährlichen Hügel mitsamt aufgerissenem Asphalt übersehen und dieses Hindernis für den Radverkehr nicht abgesichert zu haben, so dass am 19.08.2002 der Radfahrer B. über dieses Hindernis fuhr und sich durch einen Sturz erhebliche Verletzungen zuzog.

    Donnerstag, den 15.05.2003, 13.30 Uhr # AG Abt. 235 # 405, Joh.- Brahms-Platz 1 # R. (30) # Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz # 5601 Js 393/00

    R. wird vorgeworfen, im Internet nicht lizensierte, von ihm unberechtigt hergestellte und vervielfältigte CD-Roms mit Computerspielen für die Sony-Playstation zum Verkauf angeboten, über Emailadressen die Bestellungen entgegengenommen und nach Zahlungseingang auf eine angegebene Kontoverbindung die in seiner Wohnung zum Verkauf bereitgehaltenen Datenträger den Käufern zugesandt zu haben. Insgesamt verkaufte der Beschuldigte im genannten Zeitraum 1.063 CDs und verrechnete hierfür 11.251,40 DM.

    Donnerstag, den 15.05.2003, 11.20 Uhr # AG Abt. 205 # 126, Joh.- Brahms-Platz 1 # F. (43) # Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis # 2102 Js 531/02

    Die Angeklagte F. wird beschuldigt, am 08.05.2002 fahruntauglich infolge Alkoholgenusses (BAK zur Tatzeit: 2,8 ) mit einem Pkw den Astweg befahren zu haben. Am 13. und 23.06.2002 soll sie ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein, mit dem gleichen Pkw wiederum auf dem Astweg gefahren sein. Schließlich soll sie am 26.06.2002 gegen 19.15 Uhr unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stehend (BAK zur Tatzeit: 2,65 ) und ohne Fahrerlaubnis das gleiche Fahrzeug erneut auf dem Astweg geführt haben.

    Freitag, den 16.05.2003, 13.30 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 943 # 1.04, Lübeckertordamm 4 # L. (30) # Beleidigung # 2207 Js 923/02

    L. wird vorgeworfen, dem gehbehinderten Zeugen A. gegenüber geäußert zu haben, er solle abhauen und mit seinem Rollstuhl Kreise ziehen.

    Freitag, den 16.05.2003, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 628 # 354, Buxtehuder Str. 9 # Dr. J. (55) # Fahrlässige Tötung # 7200 Js 11/01

    Dr. J. wird zur Last gelegt, durch eine verspätete Operation den Tod einer Patientin verursacht zu haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: