Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 030430-1.StAHH Mitteilung Nr. 18/2003

Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA Montag, den 05.05.2003, 14.00 Uhr # AG Abt. 141 b # 176 # L. (51) # Körperverletzung # 2205 Js 292/02 L. wird vorgeworfen, in 7 Fällen die Geschädigte R. geschlagen zu haben, wodurch diese Hämatome und Prellungen erlitt. In einem weiteren Fall soll er R. zunächst derart heftige Schläge in das Gesicht versetzt haben, dass die Zeugin zu Boden fiel. Anschließend soll er auf R. eingetreten haben. Montag, den 05.05.2003, 08.30 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 943 # 1.01, Lübeckertordamm 4 # B. (58) # Verstoß gegen das BtMG # 6001 Js 659/02 B. ist u. a. angeklagt, mit Betäubungsmitteln (überwiegend Crack) in 68 Fällen gewerbsmäßig Handel getrieben und in einem weiteren Fall einer 16jährigen einen Crackstein in der Erwartung sexueller Leistungen übergeben zu haben. Dienstag, den 06.05.2003, 09.00 Uhr # AG Abt. 145 # 192 # H. (25), S. (34), D. (30) # Hausfriedensbruch # 7101 Js 1241/01 Den Beschuldigten wird zur Last gelegt, sich am 30.08.2001 im Rahmen einer Protestaktion gegen die Massentierhaltung zusammen mit 18 weiteren Personen im Zufahrtsbereich der Firma Unilever, Dammtorstraße 15, der durch eine Schranke klar nach außen abgegrenzt ist, versammelt und dabei einen VW-Transporter derart vor der Schranke geparkt zu haben, dass die Zufahrt versperrt wurde. Darüber hinaus sollen die Beschuldigten weder auf die Aufforderung des Geschäftsführers, entweder die Aktion auf die Rasenfläche zu verlegen oder das Gelände zu verlassen, noch auf die von der Polizei auf Antrag des Geschäftsführers ausgesprochene Räumungsaufforderung reagiert haben. Dienstag, den 06.05.2003, 12.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strfk. 12 # 209 # H. (31) # Schwerer Raub # 3104 Js 537/02 H. ist angeklagt, am 25.10.2002 und am 07.11.2002 ein Lebensmittelgeschäft bzw. einen Tabakladen jeweils unter Einsatz eines geöffneten Springmessers überfallen, die weiblichen Angestellten bedroht und aus den Ladenkassen Bargeld sowie im zweiten Fall weitere Wertgegenstände entwendet zu haben. Mittwoch, den 07.05.2003, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strfk. 22 # 345 # G. (46) # Versuchter Totschlag pp. # 3103 Js 423/02 G. wird vorgeworfen, am 25.07.2002 gegen 20.00 Uhr auf dem Schiffbeker Weg unter Alkoholeinfluss (BAK 2,7 ) als Beifahrer des von seiner Verlobten F.-K. geführten Pkw mit den Worten "Wenn Du mich nicht mehr willst, bringe ich Dich um und gehe dafür in den Knast" in das Lenkrad des Fahrzeuges gegriffen und den Wagen plötzlich trotz Gegenverkehrs auf die Gegenfahrbahn gelenkt zu haben, wo es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem Pkw des Geschädigten N. kam. F.-K. erlitt u. a. einen Bruch des linken Sprunggelenkes sowie des rechten Knies, N. Prellungen und eine Platzwunde auf der Stirn. Mittwoch, den 07.05.2003, 13.00 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 930 # 0.06, Lübeckertordamm 4 # J. (19) # Betrug # 4101 Js 757/02 J. wird beschuldigt, in der Zeit vom 06.04. bis zum 18.04.2002 in 13 Fällen über das Auktionshaus Ebay unter der Internetadresse "www.ebay.de" Handys und Computerteile im Wege der Versteigerung zum Kauf angeboten zu haben, obwohl er von Anfang an nicht die Absicht hatte, die angebotenen Waren an die jeweiligen Käufer zu übersenden. Die Verkaufserlöse (Gesamterlös ca. 6.000,-- Euro) behielt er - wie von vornherein geplant - für sich. Donnerstag, den 08.05.2003, 09.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 840 # E 002, Spohrstr. 6 # H. (51) # Vortäuschen einer Straftat, Betrug # 3105 Js 290/02 H. soll am 13.05.2001 bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt wegen eines angeblichen Einbruchsdiebstahls in seine Wohnung erstattet und dabei wahrheitswidrig angegeben haben, dass 6 wertvolle Ebel-Armbanduhren, Bilder und Hausrat im Wert von mehr als 100.000,-- DM entwendet worden seien. Am 17.05.2001 soll H. bei seiner Hausratversicherung einen Schaden von insgesamt 143.525,97 DM geltend gemacht und zu Unrecht eine Entschädigung in Höhe von 30.000,-- DM erhalten haben. Donnerstag, den 08.05.2003, 15.00 Uhr # AG Abt. 141 a I # 292 # Dr. J. (48) # Beleidigung # 2114 Js 1001/02 Dr. J. ist angeklagt, im Rahmen einer Vollstreckungssache in einem Schreiben an den sachbearbeitenden Staatsanwalt diesen als "Verbrecher und Hampelmannjuristen" bezeichnet sowie u. a. geschrieben haben: "Leute wie Sie haben die Kaiser-, NSDAP- und SED- Diktaturen erst richtig stark gemacht und über Jahrzehnte an der Macht gehalten." Freitag, den 09.05.2003, 13.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 324 # 101, Max-Brauer-Allee 91 # B. (28) # Körperverletzung # 2010 Js 34/03 B. wird vorgeworfen, am 05.11.2002 gegen 18.55 Uhr anlässlich des HSV-Spieles gegen MSV Duisburg wegen unterschiedlicher Ansichten über die Fähigkeiten des Trainers J. dem hinter ihm stehenden Zeugen M. unvermittelt eine Kopfnuss versetzt zu haben, so dass sich der Zeuge eine geschwollene Oberlippe sowie zwei gelockerte Schneidezähne zuzog. Freitag, den 09.05.2003, 11.30 Uhr # AG HH-Bergedorf, Abt. 411 a # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # R. (35) # Betrug # 3302 Js 443/02 R. wird beschuldigt, zuvor entwendete Kfz-Kennzeichen an seinem Pkw angebracht und in 9 Fällen anschließend an Tankstellen ohne zu bezahlen getankt zu haben. Freitag, den 09.05.2003, 13.00 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 943 # 0.39, Lübeckertordamm 4 # K. (51) # Betrug, Urkundenfälschung # 3201 Js 353/01 K. ist angeklagt, in 75 Fällen jeweils an seinen Arbeitgeber, die Firma H. AG, gerichtete Kostenrechnungen ausländischer Schifffahrts- und Hafenfirmen erstellt und diese bei der Fa. H. AG eingereicht zu haben. Die daraufhin von der Finanzabteilung über eine Bank in Hamburg auf Banken in den USA ausgestellten US-Dollar-Orderschecks soll K. anschließend entgegengenommen, die erforderlichen Indossamente auf den Schecks gefälscht und sodann über verschiedene eigene und fremde Konten die Schecks in Höhe von insgesamt 700.414,44 DM für eigene Zwecke eingezogen haben. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Pressestelle Telefon:040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: