Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 030130-1.StAHH Mitteilung Nr. 05/2003

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA

    Montag, den 03.02.2003, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 19 # 139 # O. (30), M. (28) # versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung # 3304 Js 396/97

    O. ist angeklagt, am 01.05.1997 gegen 20.30 Uhr am Gänsemarkt nach einem vorangegangenen Streit zwischen dem Mitangeklagten M. und dem Zeugen K. eine Pistole (Kaliber 9 mm) gezogen und aus einer Entfernung von 5 - 10 m zweimal auf die Beine des Zeugen geschossen zu haben, wobei der zweite Schuß den linken Oberschenkel des K. traf. Anschließend soll O. die Waffe an M. weitergereicht haben, der zunächst aus einer Entfernung von 5 m einen Schuß auf den Kopf des Zeugen K. abgefeuert haben soll, der den Zeugen verfehlte, und sodann ein zweites und drittel Mal auf den Kopf des K. gezielt und abgedrückt haben, wobei sich jeweils kein Schuß löste.

    Montag, den 03.02.2003, 14.00 Uhr # AG Abt. 141 b # 176 # M. (53) # Verstoß gegen das AuslG # 3203 Js 445/01

    M. wird vorgeworfen, aufgrund eines Inserates am 03.08.2001 mit der Zeugin B. telefonisch Kontakt aufgenommen, ihr erhebliche Geldbeträge für eine Scheinheirat mit einem illegal in Deutschland lebenden indischen Staatsangehörigen in Aussicht gestellt, und - nachdem die Zeugin B. zum Schein für eine angebliche Bekannte deren Interesse bekundet hatte - bei drei Treffen am 15., 20.08. und 05.09.2001 unter dem Scheinnamen "Axel" mit der angeblichen Bekannten der Zeugin B. die Modalitäten der in Großbritannien zu erfolgenden Eheschließung besprochen und für den Fall der Eingehung der Ehe und des Erhalts einer Aufenthaltserlaubnis die Zahlung von DM 20.000,- angeboten zu haben.

    Dienstag, den 04.02.2003, 13.15 Uhr # AG Abt. 147 # 292 # S. (30) # Unterschlagung # 2402 Js 853/01

    S. wird beschuldigt, einen Cartier-Ring im Wert von 3.400,- DM, den die Zeugin F., als sie nach einem Streit seine Wohnung überstürzt verließ, vergessen hatte, trotz mehrmaliger auch anwaltlicher Aufforderung nicht zurückgegeben, sondern für sich behalten zu haben.

    Dienstag, den 04.02.2003, 13.00 Uhr # AG Abt. 137 b # 184 # D. (53) # gefährliche Körperverletzung # 2014 Js 1247/02

    D. wird zur Last gelegt, in seiner Wohnung mit einem Stuhlbein zweimal gegen den rechten Arm der Zeugin D. geschlagen, an ihren Haaren gerissen sowie der Zeugin mit der Faust in den Nacken geschlagen zu haben. Die Geschädigte mußte ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

    Mittwoch, den 05.02.2003, 13.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 726a # 405, Schädlerstr. 28 # S. (23) # Diebstahl # 3201 Js 523/01

    Frau S. ist angeklagt, am 07.08.2001 aus dem Tresor eines Supermarktes, in dem sie als Auszubildende zur Marktleiter- Assistentin tätig war, mit den ihr zu Verfügung stehenden Markt- und Tresorschlüsseln die Tageseinnahmen vom 04. und 06. August 2001 in Höhe von insgesamt 56.495,98 DM entwendet zu haben.

    Mittwoch, den 05.02.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 14 # 138 # Dr. W. (59) # gefährliche Körperverletzung, fahrlässige Körperverletzung # 7200 Js 240/00

    Dr. W. wird vorgeworfen, in einer Tagesklinik für kosmetische Chirurgie in 36 Fällen (davon in 3 Fällen durch Fahrlässigkeit) bei Schönheitsoperationen gegen die Regeln der ärztlichen Kunst verstoßen zu haben.

    Mittwoch, den 05.02.2003, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 28 # 388 # K. (23) # Betrug, Diebstahl # 3105 Js 164/02

    K. wird beschuldigt, durch sogenannten "Wechselfallenbetrug" bzw. "Wechselfallendiebstahl" mehrere Banken und Geschäfte in erheblichem Umfang geschädigt (9 Fälle) bzw. zu schädigen versucht zu haben (6 Fälle).

    Donnerstag, den 06.02.2003, 14.00 Uhr # AG HH-Blankenese, Abt. 510, # 18, Dormienstraße 7 # v. L-C. (39) # unerlaubtes Entfernen vom Unfallort # 2210 Js 1178/01

    Der Angeklagten wird vorgeworfen, am 23.07.2001 gegen 23.20 Uhr in der Oesterleystraße auf einen geparkten Pkw aufgefahren zu sein, wodurch dieser auf einen davor parkenden Pkw geschoben wurde, so daß an den Fahrzeugen ein Fremdschaden in Höhe von 15.349,90 DM entstand. Anschließend soll sich die Angeklagte ohne auszusteigen vom Unfallort entfernt haben.

    Donnerstag, den 06.02.2003, 09.30 Uhr # LG Gr. Strafk. 16 # 901, Kapstadtring 1 # W. (24) # versuchter schwerer Raub, falsche Verdächtigung # 3405 Js 117/02

    Frau W. wird beschuldigt, am 25.01.2002 am Steindamm/Ecke Adenauerallee zunächst versucht zu haben, dem Zeugen K. das Portemonnaie zu entreißen; während anschließend ihr unbekannt gebliebener Mittäter dem K. einen Stein gegen die Stirn schlug, um den Geschädigten zur Herausgabe der Geldbörse zu veranlassen, soll sie den K. angeschrien und beschimpft haben. Gegenüber den dazukommenden Polizeibeamten L. und G. soll W. angegeben haben, daß K. sie in den Bauch getreten und ihr 20 Euro aus der Hand gerissen habe.

    Donnerstag, den 06.02.2003, 14.30 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 727 a # 305, Schädlerstr. 28 # St. (35) # Beleidigung, Körperverletzung, Bedrohung # 2402 Js 518/02

    St. wird zur Last gelegt, die Zeugin N., die sich von ihm getrennt hatte, fortlaufend durch Telefonanrufe und SMS-Nachrichten in großer Zahl beleidigt und bedroht zu haben. Darüber hinaus soll er anläßlich eines verabredeten Treffens N. zu Boden gerissen und deren Begleiter Z. die Faust ins Gesicht geschlagen haben.

    Donnerstag, den 06.02.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # AG Hamburg- Bergedorf, Abt. 411 # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # H. (36), F. (23) # gefährliche Körperverletzung # 3104 Js 30/02

    H. ist angeklagt, am 18.07.2001 gegen 0.45 Uhr in einem Abteil der S-Bahn-Linie 21, die gerade in den Bahnhof Bergedorf einfuhr, zunächst dem Zeugen N. nach einer vorangegangenen verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Zeugen und der Mitangeklagten F. einen Faustschlag in den Magen versetzt - gegen den sich der Zeuge seinerseits mit einem Faustschlag in das Gesicht des H. wehrte - und dann beim Anhalten des Zuges achtmal mit einem Butterfly-Messer auf den Zeugen eingestochen und diesen am Kopf, an den Armen und im Brustbereich mit etwa 2 bis 3 cm tiefen Stichen getroffen zu haben, ohne innere Organe oder wichtige Gefäße zu verletzen, wobei der Zeuge aus der geöffneten Tür auf den Bahnsteig fiel. Sodann soll sich die Angeklagte F. auf den blutend am Boden liegenden Zeugen N. gesetzt, ihm das Gesicht mit ihren Fingernägeln zerkratzt und diesen am Hals gewürgt haben, so daß der Zeuge für wenige Sekunden das Bewußtsein verlor.

    Freitag, den 07.02.2003, 10.15 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 326, # 201, Max-Brauer-Allee 91 # K. (31) # Computerbetrug # 5601 Js 760/00

    Frau K. wird zur Last gelegt, im Rahmen ihrer Tätigkeit als Kreditoren-Buchhalterin einer Firma durch Manipulationen von 78 Buchungsvorgängen insgesamt 389.961,74 DM auf eigene Konten umgeleitet und für sich verwendet zu haben.

    Freitag, den 07.02.2003, 13.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 8 # 801, Kapstadtring 1 # G. (44), N. (43), S. (44) # Verstoß gegen die Abgabenordnung # 5000 Js 54/02

    Den Angeklagten wird u. a. vorgeworfen, durch fingierte Rechnungen und unrichtige Umsatzsteuervoranmeldungen unberechtigte Erstattungsbeträge in Höhe von 508.072,74 DM erhalten zu haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: