Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: Technische Wiederholung: 030103-1.StAHH Mitteilung Nr. 1/2003

    Hamburg (ots) - Hamburg -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA.

    Montag, den 06.01.2003, 09.30 Uhr # AG Abt. 141 b # 176 # M. (45) # Falsche Verdächtigung # 3204 Js 443/02.

    Frau M. wird vorgeworfen, gegenüber dem Polizeibeamten S. wahrheitswidrig ausgesagt zu haben, der Mann auf dem Foto, das im Rahmen einer Geschwindigkeitsübertretung mit dem auf ihren Namen zugelassenen Kraftfahrzeug gemacht wurde, sei der ehemalige Angestellte ihrer Firma, der Zeuge R., obwohl sie wußte, daß es sich um ihren Ehemann handelte.

    Montag, den 06.01.2003, 11.00 Uhr # AG Abt. 133 # 297 # A. (42) # Sachbeschädigung # 7400 Js 672/02.

    A. wird beschuldigt, seine Hündin "Lady", für die ein Maulkorb- und Leinenzwang bestandskräftig angeordnet worden war, frei im Parkgelände "Planten un Blomen" laufen gelassen und dabei zumindest billigend in Kauf genommen zu haben, daß seine Hündin den Hund der Zeugin D. anfiel und diesem oberflächliche Bißwunden am linken Ohr und am rechten Hinterlauf zufügte.

    Dienstag, den 07.01.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 21 # 237 # M. (31) # Körperverletzung mit Todesfolge # 3300 Js 438/02.

    M. ist angeklagt, am 02.07.2002 gegen 2.55 Uhr vor dem Imbiß "Lucullus", Reeperbahn 140, dem Geschädigten T. im Verlauf eines Zahlungsstreits mit der rechten Faust an das Kinn geschlagen zu haben, woraufhin T. umfiel und mit dem Hinterkopf auf dem asphaltierten Boden aufschlug und ein Schädelhirntrauma erlitt, an dem er am 17.07.2002 verstarb.

    Dienstag, den 07.01.2003, 09.15 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 620 # 257, Buxtehuder Str. 9 # H. (44) # Verstoß gegen das TierSchG und die Hamburger Hundeverordnung # 7400 Js 637/01.

    H. wird zur Last gelegt, zwölf Schäferhunde in stark verschmutzten Zwingern ohne hinreichende Pflege, Ernährung, Auslauf und tierärztliche Versorgung gehalten zu haben, so daß die Hunde bis zu ihrer polizeilichen Sicherstellung am 29.10.2001 an Unterernährung und diversen Erkrankungen litten. Darüber hinaus soll er ohne die erforderliche Erlaubnis zu Zuchtzwecken die Hündin "Tara"- ein American Staffordshire Terrier und damit ein gefährlicher Hund - gehalten haben. Die Hündin hatte sechs Welpen geworfen, die zum Zeitpunkt der Sicherstellung am 29.10.2001 drei bis vier Wochen alt waren und zum gewinnbringenden Weiterverkauf durch den Beschuldigten bestimmt waren.

    Mittwoch, den 08.01.2003, 14.20 Uhr # AG Abt. 215 # 465, Joh.- Brahms-Platz 1 # W. (50) # Beleidigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung # 2408 Js 481/02.

    W. wird vorgeworfen, an der Lichtzeichenanlage Börsenbrücke/Große Johannisstraße wegen eines unbedeutenden Verkehrsvorfalls den Fahrer des beteiligten Pkws, den Zeugen Dr. S., mit den Worten "Scheißer" und "Arschloch" beschimpft zu haben, anschließend aus seinem Fahrzeug ausgestiegen zu sein und die Tür des Pkws des Zeugen aufgerissen und versucht zu haben, ihn aus dem Fahrzeug zu zerren. Als dies mißlang, weil der Zeuge angeschnallt war, soll W. die Autotür mehrfach gegen das Schienbein des Dr. S. geschlagen und ihm anschließend mehrere Schläge in das Gesicht versetzt haben, wobei die Brille des Zeugen zerstört wurde.

    Mittwoch, den 08.01.2003, 09.00 Uhr # AG Abt. 142 # 160 # M. D. (37), E. (27) # versuchter Betrug # 3204 Js 593/01.

    Die Angeklagten sollen unter dem Vorwand, den Pkw des Zeugen Z. kaufen zu wollen, den Zeugen in ein Hotel gelockt und diesem dort vorgespiegelt haben, mit einem bestimmten chemischen Verfahren Geld herstellen zu können ("wash-wash-Verfahren"). Nach Demonstration des Verfahrens an eigens dafür präparierten Geldscheinen sollen sie ein weiteres Treffen verabredet und den Zeugen aufgefordert haben, 25.000,-- DM zur beabsichtigten "Geldvermehrung" mitzubringen. Der Zeuge, der zum Schein auf den Vorschlag einging, verständigte die Polizei, die den Beschuldigten bei dem verabredeten Treffen festnehmen konnte.

    Donnerstag, den 09.01.2003, 09.30 Uhr m. Forts. # LG Gr. Strafk. 16 # 901, Kapstadtring 1 # S. (25) # Vergewaltigung pp. # 7205 Js 181/01.

    S. ist u. a. angeklagt, in der Zeit vom 12.06. bis zum 26.08.2000 vier Frauen zum Teil unter Anwendung erheblicher Gewalt und Einsatz von Waffen vergewaltigt zu haben.

    Donnerstag, den 09.01.2003, 09.30 Uhr m. Forts. # LG Gr. Strafk. 20 # 912, Kapstadtring 1 # W. (35), D. (32) # Betrug pp. # 5610 Js 9/02.

    Die Angeklagten werden beschuldigt, im bewußten und gewollten arbeitsteiligen Zusammenwirken mit den anderweitig Verfolgten Mo. und Ma. als Verantwortliche einer Investment AG/Immobilien Treuhand AG bundesweit ein auf dem Progressionsprinzip beruhendes Vertriebssystem zur Vermittlung von Mietkaufobjekten initiiert und dessen Umsetzung über eine zu diesem Zweck gegründete Euro Investment Vertriebs AG in Zürich veranlaßt haben, wobei W. das Immobilienkaufmodell und D. das Vertriebssystem entworfen und kontrolliert haben soll. Mit dem Vertragsangebot wendeten sie sich vornehmlich an Privatpersonen, die an dem Erwerb von Immobilien ohne Eigenkapitalnachweis oder Bonitätsprüfung interessiert waren. Zugleich wurden die Kunden durch ein nach Anwerbungserfolg gestaffeltes Provisions- und Hierarchiesystem zur Anwerbung weiterer Kunden, die ihrerseits neue Kunden anwerben sollten, motiviert. Von vornherein bestand weder die Absicht, den an dem Mietkaufmodell interessierten Kunden entsprechende Immobilien zu beschaffen, noch sonst die aus dem Dienstleistungsvertrag geschuldete Beratungs- und Vermittlungsleistung zu erbringen. Auf diese Weise sollen die Angeklagten von mindestens 1.269 Kunden Zahlungen in Höhe von insgesamt 3.146.600,-- DM eingenommen haben.

    Freitag, den 10.01.2003, 12.30 Uhr # AG Abt. 943 a # 279 # Ha. (39) # Verstoß gegen das BtMG # 6004 Js 483/02.

    Ha. wird u. a. zur Last gelegt, am 21.05.2002 auf Bitten des He. am Hauptbahnhof 8 Briefchen mit Heroin zum Preis von 40,-- EUR, die ihm He. zu diesem Zweck übergeben hatte, in seine Wohnung gebracht und dort mit He. gemeinsam konsumiert zu haben, wobei He. etwa 30 bis 60 Minuten später verstarb.

    Freitag, den 10.01.2003, 09.00 Uhr # AG Abt. 145 # 292 # B. (38) # sexueller Mißbrauch von Kindern # 4001 Js 764/01.

    B. soll u. a. einem unter 14 Jahre alten Mädchen Polaroid-Fotos mit pornographischem Inhalt zugesandt sowie innerhalb von 3 Monaten etwa 3 mal in der Woche pornographische Telefongespräche mit dem Kind geführt haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg


Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: