Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 021101-1.StAHH Mitteilung Nr. 44/2002

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA

    Montag, den 04.11.2002, 09.00 Uhr # LG Gr. Strafk. 3 # 309 # P. (57) # Beihilfe zum Verstoß gegen das Ausländergesetz pp. # 6700 Js 49/02

    P. ist u. a. angeklagt, in einem ihm gehörenden Wohnhaus sieben Wohnungen mit insgesamt neunzehn Zimmern für 300,- DM pro Zimmer und Tag an zahlreiche osteuropäische Frauen zum Zwecke der Prostitutionsausübung vermietet zu haben, wobei er wußte oder billigend in Kauf nahm, daß die Frauen nicht über die erforderliche Aufenthaltsgenehmigung für die Bundesrepublik Deutschland verfügten.

    Montag, den 04.11.2002, 08.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 19 # 139 # I. I. (24), C. I. (25) # Verstoß gegen das BtMG pp. # 6005 Js 181/02

    Den Angeklagten wird vorgeworfen, sich von einem unbekannt gebliebenen Lieferanten mindestens 2.807 Gramm Heroingemenge besorgt und davon 821,75 Gramm zur gewinnbringenden Veräußerung an gesondert verfolgte Täter übergeben sowie 1.985 Gramm im Keller des C. I. zur gewinnbringenden Weiterveräußerung eingelagert zu haben.

    Dienstag, den 05.11.2002, 11.15 Uhr # AG Abt. 122 a # 162 # E. (22) # Verstoß gegen das BtMG # 6500 Js 174/01

    E. wird beschuldigt, über zwei von ihm betriebene Lokale Marihuana und Haschisch in großem Stil an Konsumenten gewinnbringend veräußert zu haben. In einem Lokal sollen durchschnittlich 47 Beutel mit 3,5 Gramm Marihuana bzw. 2,5 Gramm Haschisch täglich zu einem Stückpreis von 50,- DM verkauft worden sein.

    Dienstag, den 05.11.2002, 14.30 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 840 # 2, Spohrstraße 6 # R. (42) # Besitz von pornographischen Schriften # 7102 Js 66/01

    R. ist angeklagt, in seiner Wohnung auf verschiedenen Datenträgern über 1.000 Bilddateien gespeichert zu haben, die den sexuellen Mißbrauch von Kindern zum Gegenstand haben.

    Dienstag, den 05.11.2002, 15.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 840 # 2, Spohrstraße 6 # F. (68) # gefährliche Körperverletzung # 2102 Js 237/02

    F. wird zur Last gelegt, sich der Radfahrerin Sch. zunächst in den Weg gestellt und sie aufgefordert zu haben abzusteigen sowie ihr sodann eine nasse und sandige Fußmatte mit voller Wucht in das Gesicht geschlagen zu haben, wodurch die Geschädigte in eine Hecke fiel und erhebliche Verletzungen erlitt.

    Mittwoch, den 06.11.2002, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 22 # 345 # L. (36) # Totschlag # 3203 Js 62/02

    L. wird vorgeworfen, am 07.01.2002 in der gemeinsam bewohnten Wohnung dem Geschädigten H., der aufgrund einer Krankheit bettlägerig war, anläßlich einer verbalen Auseinandersetzung mittels eines Küchenmessers mit einer Klingenlänge von ca. 14 cm in Tötungsabsicht einen Stich in die Bauchdecke versetzt zu haben. H. verstarb trotz Notoperation und intensivmedizinischer Behandlung am 01.02.2002.

    Mittwoch, den 06.11.2002, 10.00 Uhr # AG Abt. 139 a # 279 # G. (55) # Sachbeschädigung pp. # 3103 Js 214/02

    G. soll kurz vor einer Zwangsräumung aus Wut über die Vermieter die Bodenfliesen eines Raumes in Scherben geschlagen und teilweise vom Boden gelöst sowie zwei Einbauschränke und die Glastüren einer Vitrine mit ca. 40 Gläsern zerstört haben. Weiter soll er eine Stromleitung abgeschnitten haben.

    Donnerstag, den 07.11.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 12 # 209 # E. (31) # Körperverletzung, sexuelle Nötigung # 7203 Js 75/02

    E. ist angeklagt, unter Alkoholeinfluß am 06.04.2002 gegen 6.45 Uhr die Geschädigte K. beim Aufschließen ihrer Wohnungstür überrascht, in die Wohnung gedrängt, bis zur Bewußtlosigkeit gewürgt und ihren Unterleib entkleidet zu haben, um mit ihr den Geschlechtsverkehr zu erzwingen. Weiteres konnte jedoch von der Zeugin H., die im Nebenraum schlief und durch die Geräusche geweckt worden war, dadurch verhindert werden, daß sie auf den Angeklagten mit Fäusten einschlug, ihn anschrie und ihm Fußtritte versetzte, woraufhin E. flüchtete.

    Donnerstag, den 07.11.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # AG Abt. 133 # 297 # A. (38), D. D. (33), A. D. (25) # schwerer Menschenhandel, Zuhälterei, Körperverletzung pp. # 6500 Js 75/02

    Den Angeklagten wird vorgeworfen, die bulgarischen Staatsangehörigen I. und K. mit falschen Arbeitsplatzversprechen nach Hamburg gelockt und die Frauen anschließend mit Drohungen und Schlägen zur Ausübung der Prostitution gezwungen zu haben.

    Freitag, den 08.11.2002, 13.30 Uhr # AG Abt. 145 # 292 # H. (45), W. (34) # fahrlässige Körperverletzung # 4005 Js 864/01

    Die Angeklagten sollen als zuständige Betreuer in einer Kindertagesstätte am 23.05.2001 ein damals 6-jähriges Kind, das bereits 3 Wochen zuvor schon einmal weggelaufen war, nicht ausreichend beaufsichtigt haben, so daß dieses - wie vorhersehbar - wieder fortlief und in der U-Bahnstation Christuskirche auf die Gleise fiel und von der U-Bahn überrollt wurde, wodurch es schwerste Verletzungen davontrug.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: