Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 021002-1.StAHH Mitteilung Nr. 40/2002

Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA Montag, den 07.10.2002, 08.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 19 # 139 # Nav. J. H. Z. (23), Nad. J. H. Z. (24) # Verstoß gegen das BtMG # 6005 Js 121/02 Den Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit von Oktober 2001 bis zum März 2002 mit Haschisch im hohen Kilogrammbereich und mehreren tausend Ecstasy-Tabletten Handel getrieben zu haben. Dienstag, den 08.10.2002, 14.15 Uhr # AG Abt. 141 a II # 176 # K. (36) # Betrug # 3202 Js 364/02 K. wird beschuldigt, als Supportleiter einer Werbeagentur, jeweils in der Absicht die Waren nicht selbst zu bezahlen, bei verschiedenen Firmen Hard- und Software auf Rechnung der Firma mittels Firmenkreditkarte für private Zwecke bestellt zu haben. Die Rechnungen für die an die Agentur gelieferten Waren wurden von dieser in Unkenntnis der privaten Nutzungsabsicht beglichen. Es entstand ein Schaden von über 9.000,-- Euro. Dienstag, den 08.10.2002, 10.40 Uhr # AG HH-Blankenese, Abt. 510 # 18, Dormienstr. 7 # H. (39) # Fahren ohne Fahrerlaubnis, Bestechung # 5701 Js 110/02 H. wird zur Last gelegt, in zwei Fällen mit seinem Kfz gefahren zu sein, obwohl er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und in einem Fall auch kein wirksamer Haftpflichtversicherungsvertrag mehr bestand. Darüber hinaus soll er gegenüber den Polizeibeamten P. und H. mehrmals geäußert haben: "Können Sie die Sache nicht für 50,-- DM vergessen", um die Beamten zum Unterlassen der Anzeige und der Sicherstellung des Fahrzeugs zu bewegen. Mittwoch, den 09.10.2002, 09.30 Uhr # AG Abt. 122 b # 267 # L. (20) # Verabredung zu einem Verbrechen (Geiselnahme) # 4103 Js 193/02 L. wird vorgeworfen, im Februar 2002 in der Jugendvollzugsanstalt Hahnöfersand mit dem Strafgefangenen H. verabredet zu haben, eine Vollzugsbedienstete unter Einsatz von noch herzustellenden Tatmitteln (in einem Stoffstreifen eingearbeitete Rasierklingen als Halsschlinge, Stichwaffen) Ende 2002 als Geisel zu nehmen, um mit der Geisel die Vollzugsanstalt verlassen zu können. Mittwoch, den 09.10.2002, 11.00 Uhr # AG Abt. 203 # 100, Joh.- Brahms-Platz 1 # D. (37) # Sachbeschädigung, Nötigung # 2050 Js 362/02 Frau D. wird beschuldigt, mit ihrem Pkw auf einem Firmenparkplatz aus Verärgerung darüber, daß der Zeuge Z. mit seinem Pkw auf einen frei gewordenen Stellplatz gefahren war, welchen sie benutzen wollte, absichtlich gegen das Fahrzeug des Z. gefahren zu sein, so daß an dessen BMW ein Schaden von ca. 500,-- Euro entstand und anschließend mit ihrem Fahrzeug hinter dem BMW stehen geblieben zu sein und zu Z. gesagt zu haben: "Ich habe mich jetzt dahinter gestellt, damit Sie hier nicht rauskönnen." Mittwoch, den 09.10.2002, 09.00 Uhr # LG Gr. Strfk. 3 # 309 # K. (26), H. (24) # Raub, räuberischer Angriff auf Kraftfahrer # 2250 Js 619/01 Den Angeklagten wird vorgeworfen, am 04.10.2001 gegen 2.55 Uhr der Taxifahrerin St. unter Einsatz körperlicher Gewalt 440,-- DM entwendet zu haben. Damit die Geschädigte nicht alsbald telefonisch Hilfe anfordern konnte, soll K. vor Verlassen des Taxis deren Handy funktionsunfähig gemacht haben. Donnerstag, den 10.10.2002, 09.15 Uhr # AG Abt. 233 # 465, Joh.- Brahms-Platz 1 # Dr. K. (67) # Verstoß gegen das Wertpapierhandelsgesetz # 5601 Js 639/00 Der Angeklagte soll jeweils unter Ausnutzung seiner Kenntnisse von Firmeninterna, die er durch seine Position als Aufsichtsratsvorsitzender und seiner daraus resultierenden Verbindungen zu maßgeblichen Organmitgliedern und Mitarbeitern des Konzerns erlangt hatte, in den Jahren 1998 und 1999 verschiedene Aktienkäufe über sein eigenes Depot und die Depots von Familienmitgliedern getätigt haben, um sich aufgrund dieses Insiderwissens Sondervorteile zu verschaffen. Donnerstag, den 10.10.2002, 13.30 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 840 # 2, Spohrstr. 6 # F. (23) # Diebstahl # 7303 Js 39/02 F. wird beschuldigt, in vier Fällen jeweils im Büroraum seiner Dienststelle, der Gagfa Hesse Stiftung, Bargeld (insgesamt: 2.400,-- DM) aus dem Schreibtisch der Heimleitung entwendet zu haben. Freitag, den 11.10.2002, 14.40 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 621 # 354, Buxtehuder Str. 9 # S. (23) # Gefährliche Körperverletzung # 2400 Js 307/02 Frau S. soll in der gemeinsamen Wohnung im Anschluß an eine Meinungsverschiedenheit ihren Lebensgefährten, den Zeugen Sch., mit Fäusten, einem Schuh sowie einem Ledergürtel geschlagen und ihm mehrfach in den Rücken gebissen haben. In einem weiteren Fall soll sie Sch. mit einer Kaffeekanne auf den Kopf und mit einer Holzlatte auf den Unterarm geschlagen sowie wiederum gebissen haben. Der Geschädigte erlitt nicht unerhebliche Prellungen, Abschürfungen und Bißwunden. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Pressestelle Telefon:040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: