Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020912-1.StAHH Mitteilung Nr. 37/2002

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA

    Montag, den 16.09.2002, 09.30 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 16 # 901, Kapstadtring 1 # A.-T. (25), D. (24) # gewerbsmäßige Hehlerei pp. # 6600 Js 56/02

    A.-T. wird u. a. vorgeworfen, in der Zeit zwischen Juli 2000 und dem 30.11.2001 mindestens 634 Pay-TV-Decoder (D-Boxen I oder II von Nokia bzw. D-Boxen von Sagem) und mindestens 7.765 Smart-Karten Pay- TV-Karten von der Firma Premiere), die zuvor von unbekannten Tätern u.a. aus dem Lager der Firma Premiere in Hamburg entwendet worden waren, in Kenntnis ihrer deliktischen Herkunft angekauft und anschließend gewinnbringend an verschiedene Abnehmer - 625 D-Boxen sowie 359 Smart-Karten für ca. 600,- DM pro Box und 100,- DM pro Karte - veräußert zu haben. Davon soll D. 309 Boxen und mindestens 203 Smart-Karten erworben und zum Teil weiter veräußert haben.

    Montag, den 16.09.2002, 09.00 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 6 # 390 # L. (29) # Raub # 3203 Js 281/02, 3203 Js 273/02

    L. wird u. a. beschuldigt, am 16.05.2002 der Zeugin B. in der Drogenambulanz "Abrigado" ein Messer an den Hals gesetzt und ihr eine Plastikhülle mit 100,- Euro gewaltsam aus der Hand gerissen zu haben.

    Dienstag, den 17.09.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 12 # 209 # O. (42) # versuchte Anstiftung zum erpresserischen Menschenraub # 6500 Js 25/02

    O. ist angeklagt, die in Rußland lebenden Zeugen C. und K. auf seine Kosten nach Hamburg geholt zu haben, um gemeinsam mit diesen und zwei weiteren Personen einen Juwelier und dessen Familie zu überfallen, wobei durch die Geiselnahme seiner Familie der Juwelier zur Herausgabe von Wertgegenständen in Höhe von ca. 5 Millionen Euro gezwungen werden sollte. Die Zeugen C. und K. offenbarten sich den Strafverfolgungsorganen, so daß der Plan vereitelt und O. am 19.03.2002 festgenommen werden konnte.

    Dienstag, den 17.09.2002, 10.00 Uhr # AG Abt. 147 # 292 # R. (31), St. (38) # falsche Versicherung an Eides Statt, versuchter Prozeßbetrug # 3600 Js 609/99 (3401 Js)

    Den Angeklagten wird zur Last gelegt, in einem Zivilprozeß, in dem es um die Frage ging, wem das Urheberrecht an dem von dem Zeugen B. angemeldeten Muster "Wackelkopfhund" zusteht, falsche Angaben bezüglich der Entstehung und Fertigung des "Wackelkopfhundmodels" gemacht und dieses eidesstattlich versichert zu haben, um entsprechende finanzielle Vorteile zu erlangen.

    Dienstag, den 17.09.2002, 15.20 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 842 # 10, Spohrstraße 6 # M. (41) # Betrug # 3300 Js 228/02

    M. wird beschuldigt, in der Zeit vom 10.09.2001 bis 12.04.2002 in sechs Fällen eine Stelle als Taxifahrer angenommen, die zur Verfügung gestellten Fahrzeuge jedoch, wie von vornherein beabsichtigt, für Fahrten auf eigene Rechnung benutzt und weder die Einnahmen abgerechnet noch - mit Ausnahme eines Falles - die Taxis zurückgegeben zu haben.

    Mittwoch, den 18.09.2002, 09.00 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 14 # 138 # M. (30) # schwere räuberische Erpressung # 3004 Js 467/01

    M. ist angeklagt, als Mitglied einer Bande russische Touristen unter Einsatz von Drohungen und Gewalt und mit der Behauptung, daß Hamburg ein kommerzielles Territorium sowie in verschiedene Bereiche aufgeteilt sei und sie, die Touristen, sich gerade auf dem Territorium (Mönckebergstraße und Kurt-Schumacher-Allee) der "Marat- Bande" befänden, in 2 Fällen zur Herausgabe von Bargeld gezwungen zu haben.

    Mittwoch, den 18.09.2002, 09.30 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 4 # 378 # R. (22) # Totschlag # 4190 Js 69/01

    R. wird vorgeworfen, am 22.02.2001 gegen 12.00 Uhr auf dem Gelände der Zinnendorf-Stiftung bei Temperaturen in der Nähe des Gefrierpunktes als zuständige Pflegekraft den Geschädigten St., der auf eine künstliche Beatmung angewiesen und weitestgehend bewegungsunfähig war, auf dessen Wunsch hin entkleidet, dem Geschädigten den Mund mit Paketklebeband nahezu vollständig verklebt, ihn in zwei Plastiksäcke eingepackt und den Geschädigten dann in einen Müllcontainer gelegt zu haben, wo der Geschädigte in der Zeit bis zum nächsten Morgen infolge Erstickung, möglicherweise in Kombination mit einer Unterkühlung verstarb. Die Suche nach dem Geschädigten noch zu dessen Lebzeiten soll R. dadurch behindert haben, daß er den leeren Rollstuhl des Geschädigten vor den weiteren Pflegekräften versteckt hatte.

    Donnerstag, den 19.09.2002, 09.45 Uhr # AG Abt. 141 a II # 176 # K. (30), A. (30) # gefährliche Körperverletzung # 2203 Js 462/02

    Den Angeklagten wird zur Last gelegt, am 27.05.2002 gegen 17.05 Uhr vor einem Supermarkt den Hintz & Kunz Verkäufer J. zusammengeschlagen zu haben.

    Donnerstag, den 19.09.2002, 13.15 Uhr # AG Abt. 141 a II # 176 # K. (35) # gefährliche Körperverletzung pp. # 3202 Js 64/02

    K. wird u. a. beschuldigt, in seiner Wohnung mit einer Machete auf den Zeugen S. eingeschlagen zu haben, der dadurch eine stark blutende Schnittverletzung der rechten Hand erlitt.

    Donnerstag, den 19.09.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 620 # 257, Buxtehuder Str.9 # A. (39) # gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr pp. # 2050 Js 523/01

    A. ist u. a. angeklagt, am 04.11.2001 nach 02.00 Uhr dem 16jährigen D., von dem er meinte, daß dieser den Aufenthaltsort seines Sohnes kenne aber nicht preisgeben wolle, mit Seilen an das Heck seines Kraftfahrzeuges gebunden zu haben und mit einer Geschwindigkeit von ca. 30 km/h angefahren zu sein, so daß D. nach wenigen Metern nicht mehr mitlaufen konnte, zu Boden stürzte und annähernd 90 m hinter dem Auto hergeschleift wurde. Der Geschädigte erlitt erhebliche Prellungen.

    Freitag, den 20.09.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 725 a # 405, Schädlerstr. 28 # B. (35) # Bedrohung pp. # 7101 Js 1188/01

    B. wird u. a. vorgeworfen, auf einem Tankstellengelände gegenüber den Zeugen S. und D. ein Fleischermesser mit beiden Händen so über den Kopf erhoben zu haben, als ob er zuschlagen wollte, und den Zeugen zugerufen zu haben: "Scheiß Kanaken, jetzt zerfleisch ich Euch."

    Freitag, den 20.09.2002, 10.00 Uhr # AG Abt. 143 a # 176 # M. (42) # Körperverletzung # 2211 Js 381/01

    M. soll in zwei Fällen jeweils im alkoholisierten Zustand in der gemeinsam benutzten Wohnung auf die Geschädigte W. eingeschlagen und diese nicht unerheblich verletzt haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: