Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020815-1.StAHH Mitteilung Nr. 33/2002

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA

    Montag, den 19.08.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 29 # 378 # P.(48) # Verstoß gegen das BtMG # 6102 Js 191/02

    P. wird vorgeworfen, von 1993 bis 2000 mit ca. 14 kg Kokain Handel getrieben sowie im Sommer 2000 den anderweitig verfolgten G. und T. bei der Einfuhr von 12 kg Kokain aus Brasilien Hilfe geleistet zu haben.

    Montag, den 19.08.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 14 # 138 # S. (31), M. (30) # Verstoß gegen das AuslG pp. # 6600 Js 85/01

    Den Angeklagten wird u. a. zur Last gelegt, illegal - zum Teil mit falschen Pässen - in das Bundesgebiet eingereiste afghanische Staatsangehörige in Hamburg untergebracht und diesen zur Weiterreise in das Ausland Flugtickets oder Schiffspassagen verschafft zu haben. Die zu schleusenden Personen hatten in Pakistan für die Einschleusung in einen europäischen Staat ca. 10.000,- bis 12.000,- US-Dollar gezahlt. M. soll seinem Auftraggeber ein Vielfaches seiner Kosten in Rechnung gestellt haben.

    Dienstag, den 20.08.2002, 09.00 Uhr # AG Abt. 137 b # 184 # D. (31) # gefährliche Körperverletzung # 2014 Js 1009/01

    D. ist angeklagt, mit dem Wissen HIV-positiv zu sein, mindestens einmal ungeschützten Geschlechtsverkehr mit der unwissenden Geschädigten vollzogen und diese dabei mit dem HIV-Virus infiziert zu haben.

    Dienstag, den 20.08.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 619 # 356, Buxtehuder Str.9 # St. (55) # fahrlässige Körperverletzung # 2402 Js 249/02

    Frau St. wird beschuldigt, ihre Hunde nicht im erforderlichen Maße beaufsichtigt zu haben, so daß diese vom Grundstück laufen konnten und einer der Hunde einem 9-jährigen Mädchen in den Oberschenkel biß.

    Dienstag, den 20.08.2002, 13.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 21 # 237 # P. (50), K. (38) # versuchter Totschlag pp. # 6700 Js 45/02

    Den Angeklagten wird u. a. vorgeworfen, am 02.09.2001 gegen 23.30 Uhr auf dem Fleetplatz dem Geschädigten Sch. nach einem heftigen Streitgespräch mehrere Messerstiche versetzt zu haben. Sch. erlitt schwere Verletzungen und konnte erst nach mehreren Operationen und mehrwöchiger Betreuung - zunächst auf der Intensivstation - am 18.09.2001 aus dem Krankenhaus entlassen werden.

    Mittwoch, den 21.08.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 14 # 138 # B. (34) # schwere räuberische Erpressung # 3001 Js 421/01

    B. wird beschuldigt, jeweils maskiert und unter Einsatz einer Gaspistole die Filiale der Hamburger Sparkasse im Eppendorfer Weg 132 dreimal überfallen zu haben, und zwar am 21.12.1999 - Beute 12.680,- DM, 26.05.2000 - Beute 17.250,- DM und am 24.07.2001 - Beute 20.345,- DM.

    Mittwoch, den 21.08.2002, 13.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 141b # 292 # M. (54) # Verbreitung pornographischer Schriften # 4105 Js 196/01

    M. wird beschuldigt, in seiner Wohnung, in der er zusammen mit dem Zeugen K. zwei minderjährige Jungen betreute, etwa 480 Bilddateien mit kinderpornographischem Inhalt auf seinem PC gespeichert zu haben, wobei die Dateien aufgrund der in der Wohnung vernetzten PC-Anlagen auch für die minderjährigen Jungen zugänglich waren, was M. billigend in Kauf genommen haben soll.

    Donnerstag, den 22.08.2002, 13.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 725 b # 405, Schädlerstraße 28 # B. (22) # Computerbetrug # 3401 Js 85/01

    B. soll sich auf nicht näher bekannte Weise in den Besitz der bei einer Esso-Station hinterlegten Tankkarte einer Autovermietungsfirma gebracht und diese im nachfolgenden unter Verwendung der PIN-Nummer, die ihm als ehemalige Aushilfskraft der Autofirma bekannt war, in 98 Fällen unberechtigt zur Bezahlung von Tankvorgängen bzw. vereinzelt zur Bezahlung von Autowäschen oder Öl eingesetzt haben, wodurch der Autovermietungsfirma ein Schaden von insgesamt 23.381,54 DM entstand. Dabei betankte er entweder unter Verwendung der Tankkarte sein eigenes Fahrzeug oder gab sich als Inhaber einer Tankstellenpächterkarte aus und warb dadurch, zum Teil auch mit Hilfe unbekannter Mittäter, diverse überwiegend nicht näher bekannte "Tankkunden" an, u. a. die Zeugen Sh., Kl., Sz. und Ko., fuhr mit diesen zu den jeweiligen Tankstellen und beglich dort nach Durchführung der Betankung die jeweiligen Tankrechnungen mittels der Karte oder überließ die Karte nebst PIN-Nummer dazu einem unbekannten Mittäter und ließ sich sodann von dem jeweiligen "Tankkunden" von dem zu entrichtenden Tankbetrag die Hälfte auszahlen.

    Donnerstag, den 22.08.2002, 10.20 Uhr #  AG Abt. 203 # 126, Joh.- Brahms-Pl. 1 # C. (30) # Fahren ohne Fahrerlaubnis pp. # 2010 Js 1180/01

    C. soll ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen zu sein in 46 Fällen einen Lkw im öffentlichen Straßenverkehr - insbesondere der Innenstadt Hamburg - geführt haben.

    Freitag, den 23.08.2002, 09.30 Uhr # AG Abt. 145 # 292 # F. (51) # Entziehung Minderjähriger # 4004 Js 1385/01

    G. wird beschuldigt, ein 15- und ein 16-jähriges Mädchen, für welche das Bezirksamt Altona als Pfleger mit dem Wirkungskreis Aufenthaltsbestimmungs- und Erziehungsrecht bestellt ist, immer wieder bei sich aufgenommen zu haben, obwohl er wußte, daß das Jugendamt dies untersagt hatte.

    Freitag, den 23.08.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 324, # 101, Max-Brauer-Allee 91 # D. (45) # Hehlerei # 7300 Js 437/01

    D. wird u. a. vorgeworfen, in Kenntnis dessen, daß der gesondert verfolgte C. täglich etwa zwei von Drogenabhängigen gestohlene Fahrräder ankaufte und mit Gewinn weiterverkaufte, von diesem in 3 Fällen Fahrräder übernommen und für sich verwertet zu haben.

    Freitag, den 23.08.2002, 10.45 Uhr # AG Abt. 134 # 184 # H. (33) # Bestechung pp. # 5701 Js 132/01

    H. soll gegen Zahlung von 3.000,- DM den anderweitig verfolgten I. beauftragt haben, ihm einen Führerschein zu besorgen, woraufhin I. zwischen 750,- und 1.000,- DM an den gesondert verfolgten Sch. - Mitarbeiter im Landesbetrieb Verkehr - zahlte, der absprachegemäß im Gegenzug unter Nutzung der dienstlichen Zugriffsmöglichkeiten auf die EDV-Systeme zunächst einen Datensatz, aus dem wahrheitswidrig die Berechtigung des Beschuldigten H. zum Führen von Kraftfahrzeugen hervorging, erstellte, ihn in die bundesweite Führerscheindatei eingab, mit Hilfe der falschen Daten einen Austauschführerschein (europäischer Führerschein) erstellen ließ und das Dokument sodann über I. an den Beschuldigten aushändigte.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: