Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020801-1.StAHH Mitteilung Nr. 31/2002

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA

    Montag, den 05.08.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 618 # 257, Buxtehuder Str.9 # D. C. F. (39) # fahrlässige Tötung # 2050 Js 181/01

    Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, mit seinem Transporter die   leicht ansteigende Fußgängerstraße Ernastraße in Richtung   Vogelhüttendeich rückwärts befahren und dabei den zweijährigen K.,   der hinter einem Ball herlief, mit dem Fahrzeug erfaßt und überrollt zu haben, so daß das Kind wenige Stunden später infolge innerer   Verletzungen im Krankenhaus verstarb.

    Montag, den 05.08.2002, 11.10 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 726 b # 305, Schädlerstr. 28 # R. (57) # Beleidigung # 2350 Js 628/01

    R. wird vorgeworfen, im Anschluß an eine von ihm begangene   Verkehrsordnungswidrigkeit den Angestellen im Außendienst B. mit den Worten "Du kannst mich mal am A.... lecken" beschimpft und kurz   danach den B. in Gegenwart der Beamten eines Funkstreifenwagens  als "Schnösel" bezeichnet zu haben.

    Dienstag, den 06.08.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 4 c # 378 # Se. A. (21) # heimtückischer Mord # 4090 Js 1/02

    Se. A. ist angeklagt, am 26.10.2001 in den frühen Morgenstunden   dem schlafenden Sa. A. in dessen Wohnung, mindestens dreimal mit   einem beilähnlichen Werkzeug gegen den Hals und mindestens sechsmal   auf den Kopf geschlagen sowie ihm postmortal siebenundzwanzig   Messerstiche in den Oberkörperbereich versetzt zu haben.

    Dienstag, den 06.08.2002, 11.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 727 b # 305, Schädlerstr. 28 # W. (47) # Körperverletzung, Bedrohung # 4206 Js 175/02

    W. ist u. a. angeklagt, jeweils unter Alkoholeinfluß der   Geschädigten P. in mehreren Fällen mit der Faust in das Gesicht und   in den Bauch geschlagen sowie deren 3 1/2jähriges Kind hochgehoben,   auf den Boden geworfen und anschließend mit den Füßen gegen dessen   Körper und Kopf getreten zu haben.

    Dienstag, den 06.08.2002, 10.30 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 840 a # 2, Spohrstraße 6 # K. (60) # Raub, gefährliche Körperverletzung pp. # 3200 Js 335/01, 3200 Js 496/01

    K. wird zur Last gelegt, in der gemeinsam bewohnten Wohnung von   der 90-jährigen Geschädigten N. unter Vorhalt eines Fleischermessers 50,- DM gefordert, der N. das Portemonnaie aus der Hand gerissen und  daraus 50,- DM sowie die Geldautomatenkarte an sich genommen zu haben. Darüber hinaus wird K. beschuldigt, der Zeugin N. mit einem   Laufgeschirr für Hunde an den Kopf geschlagen zu haben, wodurch die   mit einer Metallschlaufe getroffene Geschädigte nicht unerheblich   verletzt wurde.

    Dienstag, den 06.08.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strfk. 1 # 309 # St. (53) # Totschlag # 3401 Js 20/02

    St. wird beschuldigt, in der Zeit vom 31.12.2000 bis zum   01.01.2002 im Schlafzimmer der gemeinsamen Wohnung seine   Lebensgefährtin, die Geschädigte T., mit einem unbekannten   Gegenstand stranguliert und dadurch ihren Tod durch Ersticken   verursacht zu haben.

    Dienstag, den 06.08.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 21 # 237 # A. (51) # versuchter Mord # 3001 Js 230/02

    A. ist angeklagt, am 07.04.2002 gegen 18.15 Uhr im   alkoholisierten Zustand in der gemeinsamen Wohnung mit einen   Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 15 cm überraschend und ohne   vorhergehende Streitigkeiten von hinten sechzehnmal auf seine   Verlobte, welche mit Küchenarbeiten beschäftigt war, eingestochen zu haben. Die Geschädigte erlitt u. a. zehn Stichverletzungen im   Bereich des oberen Rückens sowie einen Halsstich, wobei durch zwei   Stiche der Brustraum der Geschädigten eröffnet wurde.

    Mittwoch, den 07.08.2002, 09.00 Uhr # AG Abt. 143 b # 297 # P. (44) # fahrlässige Körperverletzung # 7200 Js 84/98

    P. wird vorgeworfen, im Rahmen einer Untersuchung und Behandlung   des Zeugen Pl. eine bei diesem bestehende Infektionserkrankung mit   septischem Krankheitsbild unter Verletzung der ihm obliegenden   Sorgfaltspflicht nicht erkannt und es pflichtwidrig unterlassen zu   haben, für eine ärztliche Weiterbehandlung des Zeugen zu sorgen. Pl. erlitt dadurch erhebliche dauernde gesundheitliche   Beeinträchtigungen, die bei einer rechtzeitigen ärztlichen   Behandlung hätten vermieden werden können.

    Mittwoch, den 07.08.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 726 a # 405, Schädlerstr. 28 # K. (53) # Raub pp. # 3201 Js 632/01

    K. wird beschuldigt, auf dem Hammer Steindamm die Zeugin K.   vergeblich zunächst nach Geld für Zigaretten angebettelt, ihr   anschließend mit dem beschuhten Fuß mit voller Wucht gegen das   rechte Bein getreten, so daß sie zu Fall kam und auf den Boden   stürzte, wodurch sie einen Bluterguß und schmerzhafte Prellungen   erlitt, und sodann aus ihrer Tasche das Portemonnaie mit DM 50,-   Bargeld entwendet zu haben.

    Donnerstag, den 08.08.2002, 12.00 Uhr # AG HH-Harburg Abt. 624 # 211, Buxtehuder Straße 9 # A. (30) # Veruntreuende Unterschlagung # 3000 Js 476/00

    A. wird zur Last gelegt, in seiner Eigenschaft als Zusteller der   Deutschen Post AG in 13 Fällen vereinnahmte Nachnahmebeträge in   Gesamthöhe von 2.526,85 DM sowie Überweisungsentgelte in Gesamthöhe   von 39,- DM entgegen seiner Verpflichtung, diese mit der Postkasse   abzurechnen, für sich behalten zu haben.

    Donnerstag, den 08.08.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 620 # 257, Buxtehuder Str.9 # K. (38) # Betrug # 5602 Js 774/01

    K. wird vorgeworfen, als Empfänger von Arbeitslosenhilfe dem   Arbeitsamt Hamburg ein Geld- und Depotguthaben in Höhe von DM   47.067,70 nicht mitgeteilt und dadurch insgesamt 16.711,92 DM von   dem zuständigen öffentlichen Leistungsträger zu Unrecht erhalten zu   haben.

    Freitag, den 09.08.2002, 10.00 Uhr # LG Gr. Strafk. 1 # 309 # L. (56) # Totschlag # 3203 Js 124/02

    L. ist angeklagt, am 12.02.2002 unter Einfluß alkoholischer   Getränke (BAK zur Tatzeit: 2,5 %o) gegen 01.50 Uhr in der   gemeinsamen Wohnung seiner Ehefrau mit einem Messer von 16 cm   Klingenlänge in den linken Brustbereich gestochen zu haben, wobei   die Klinge 14 cm tief in den Brustraum eindrang und die Lunge derart verletzte, daß die Geschädigte durch Ersticken infolge Bluteinatmung  und innere Verblutungen verstarb.

    Freitag, den 09.08.2002, 13.30 Uhr # AG Abt. 144 # 297 # R. (37) # gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung # 2305 Js 128/02

    R. wird beschuldigt, auf der Straße Alsterkamp unter   Alkoholeinfluß (BAK ca. 1,3 %o) grundlos mit der Faust, um die er   einen Ledergürtel mit Schnalle gewickelt hatte, mehrfach auf den in   einem Pkw sitzenden Zeugen D. durch das geöffnete Fahrerfenster   eingeschlagen, eine brennende Zigarette auf dem rechten Ringfinger   des Zeugen ausgedrückt, ihn am Hals gewürgt und dabei sinngemäß   geäußert zu haben: "Ich schlag dich tot, ich stech dich ab." Der   Zeuge trug multiple Prellungen und Hämatome insbesondere im Gesicht- und Augenbereich sowie eine Brandverletzung am rechten Ringfinger   davon. Anschließend soll R. mehrfach gegen die Fahrerseite des   Fahrzeugs getreten haben, wodurch ein Schaden von ca. 1.000,- Euro   entstand (Spiegel abgebrochen, Fahrertür zerbeult und zerschrammt).  

        Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine  nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht  auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: