Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020712-1.StAHH Mitteilung Nr. 28/2002

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA

    Montag, den 15.07.2002, 09.30 Uhr # LG Gr. Strafk. 22 # 345# A. (28), P. (28) # gefährliche Körperverletzung, versuchter Totschlag # 3000 Js 447/01

    A. und P. wird vorgeworfen, am 21.10.2001 in der Öjendorfer Höhe   dem Zeugen K. zunächst Faustschläge in das Gesicht versetzt und ihm   anschließend mehrfach eine ca. 2,5 Kilo schwere Hantelscheibe auf   den Kopf geschlagen zu haben. K. erlitt neben diversen Prellungen   sechs tiefe, teilweise bis auf den Knochen gehende Platzwunden am   Schädel. Anlaß für die Tat war, daß die Angeklagten den K. für einen Liebhaber der Ehefrau des P. hielten.

    Montag, den 15.07.2002, 11.00 Uhr # AG Abt. 148 # 279 # V. (59) # Körperverletzung # 2408 Js 260/02

    V. ist angeklagt, in angetrunkenem Zustand in einer   Zahnarztpraxis zunächst der Helferin Ma. zwei Schläge auf den Kopf   versetzt und anschließend den ihn verfolgenden sowie eingreifenden   Dr. Me. mehrfach geschlagen zu haben.

    Dienstag, den 16.07.2002, 14.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 840 # 2, Spohrstraße 6 # O. (33) # Körperverletzung pp. # 2300 Js 447/01

    O. wird beschuldigt, seine Lebensgefährtin G. und deren zur   Tatzeit 17-jährige Tochter mehrfach geschlagen und der Geschädigten   G. unter Zeigen eines Messers mit den Worten gedroht zu haben: "Wenn Du die Polizei holst, ist unser Kind tot, auch wenn ich dann tot   bin"! Schließlich soll er angekündigt haben, mit dem gemeinsamen 1 ½-jährigen Sohn aus der im 5. Stock gelegenen Wohnung zu springen,  falls G. Anzeige erstatten würde.

    Dienstag, den 16.07.2002, 13.15 Uhr #AG HH-Harburg, Abt. 619 # 356, Buxtehuder Str.9 # B. (32) # Diebstahl, versuchte Erpressung # 3002 Js 29/02

    B. wird vorgeworfen, mit dem mit laufendem Motor auf dem   Betriebshof stehenden Lkw des Zeugen A. davongefahren zu sein, um   das Fahrzeug zu exportieren und den Geschädigten anschließend   telefonisch aufgefordert zu haben, 5.000,- DM für die Rückgabe des   Lkws zu zahlen, anderenfalls er den Lkw und das Lager des A.   abbrennen werde.

    Mittwoch, den 17.07.2002, 13.00 Uhr # AG Abt. 203 # 100, Joh.- Brahms-Pl. 1 # C. (54) # Nötigung # 2011 Js 732/01

    C.  wird zur Last gelegt, als Pkw-Fahrer auf den Zeugen D.   zugefahren zu sein und diesen an den Beinen berührt zu haben, so daß D. auf die Motorhaube des Pkws fiel, obwohl D. dem Beschuldigten   zuvor durch Handzeichen bedeutet hatte zu warten, da ein Lkw aus   einer vor dem Beschuldigten befindlichen Baustelle herausrangiert   werden sollte. Anschließend soll C. dem D., der an die Fahrerseite   getreten war, um C. zur Rede zu stellen, mit dem linken Vorderreifen auf den Fuß gefahren sein und ihn so an der Fortbewegung gehindert   haben. Der Zeuge wurde dabei nicht verletzt, da er Sicherheitsschuhe trug.

    Mittwoch, den 17.07.2002, 13.00 Uhr # AG Abt. 141 b # 292 # L. (37) # räuberischer Diebstahl pp. # 3203 Js 247/02

    L. wird beschuldigt, in einem Elektro-Großmarkt ein schnurloses   Telefon (Verkaufswert: 59,- Euro) entwendet, den ihn verfolgenden   Zeugen B. getreten sowie mit den Worten: "Ich stech Dich ab, ich bin HIV-positiv" bedroht und das Geschäft fluchtartig verlassen zu   haben. 3 Tage später soll L. am gleichen Ort ein Mobiltelefon   (Verkaufswert: 149,- Euro) gestohlen haben, um es gewinnbringend zum Zwecke des Drogenerwerbs zu verkaufen.

    Donnerstag, den 18.07.2002, 09.00 Uhr # AG Abt. 146 # 201 a # Sch. (34), D. (32) # Raub, gefährliche Körperverletzung # 3400 Js 410/01

    Die Angeklagten sollen am 10.03.2001 um 16.15 Uhr die 80-jährige   Geschädigte K. im Einfahrtsbereich eines Supermarktes von hinten   umgestoßen haben, so daß die Geschädigte zu Boden fiel und sich   dabei einen Trümmerbruch der rechten Schulter, angebrochene   Schneidezähne sowie Gesichtsverletzungen zuzog. Anschließend   entrissen sie der Geschädigten die Einkaufstasche mit ihrer   Geldbörse und flüchteten.

    Donnerstag, den 18.07.2002, 13.30 Uhr # AG Abt. 141 a I # 292 # J. (30) # Betrug # 3200 Js 122/02

    J. wird u. a. vorgeworfen, in 16 Fällen auf offener Straße   Passanten angesprochen und diesen vorgespiegelt zu haben, sich in   einer finanziellen Notlage zu befinden und dringend Geld zu   benötigen sowie mit dem Versprechen, das Geld umgehend zurückzahlen   zu wollen, sich unter Angabe einer nicht aktuellen Adresse und   Telefonnummer von den Geschädigten Geldbeträge zwischen 280,- bis   750,- DM erschlichen zu haben.

    Donnerstag, den 18.07.2002, 09.30 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 840 # 2, Spohrstraße 6 # B. (23) # Fahren ohne Fahrerlaubnis # 2009 Js 911/01

    B. wird beschuldigt, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein,   in 31 Fällen Fahrzeuge des Landesbetriebes Erziehung und   Berufsbildung im öffentlichen Straßenverkehr geführt zu haben.

    Freitag, den 19.07.2002, 09.30 Uhr # AG Abt. 144 # 297 # R. (37) # Betrug pp. # 3303 Js 291/00

    R. ist angeklagt, in über 30 Fällen unter dem Namen des Zeugen K. und unter Angabe von dessen Firma ohne entsprechende   Bevollmächtigung bei verschiedenen Firmen Waren im Gesamtwert von   über 100.000,-- DM bestellt zu haben, um dadurch die schlechte   Bonität seiner eigenen Baufirma zu verschleiern, wobei er von Anfang an wußte, daß er aufgrund seiner finanziellen Situation nicht in der  Lage sein würde, die Rechnungsbeträge zu begleichen.

    Freitag, den 19.07.2002, 10.45 Uhr # AG Abt. 232 # 405, Joh.- Brahms-Pl. 1 # S. (29) # Verstoß gegen das Tier-SchG # 37401 Js 381/01

    S. soll gegenüber der ihm und dem Zeugen M. gemeinsam gehörenden   Katze "Baby" aus Verärgerung über deren Verhalten so massive Gewalt   angewendet haben, daß dem Tier das Genick brach. Anschließend soll   S. die verendete Katze in die Klappe des Müllschluckers geworfen   haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine  nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht  auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: