Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020502-1.StAHH Mitteilung Nr. 18/2002

    Hamburg (ots) -


    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf #
Az.d.StA


      Montag, den 06.05.2002, 9.30 Uhr # Amtsgericht HH-Harburg, Abt.
622 # 354 Buxtehuder Straße 9 # F. G. (36), I. G. (35) # Betrug #
5601 Js 412/01


        Den Beschuldigten wird zur Last gelegt, als Empfänger von  
Kindergeld der Sozialabteilung des Bezirksamtes Harburg erhebliche  
Einkünfte aus dem Betrieb einer Reinigungsfirma und eines Kiosks  
sowie den Erwerb mehrerer Wohnungen verschwiegen und so 6.080,-- DM  
zu Unrecht erhalten zu haben.

    Montag, den 06.05.2002, 9.45 Uhr # Amtsgericht Abt. 141b #
176 # M. (54) # Beleidigung, sexueller Mißbrauch von Kindern #
4103 Js 876/01


        M. wird vorgeworfen, am 15.08.2001 in drei Fällen in einem  
Freizeitbad beim Schwimmen Mädchen (in zwei Fällen unter 14 Jahre  
alt) unsittlich berührt zu haben.

    Dienstag, den 07.05.2002, 13.00 Uhr m. Forts. # Landgericht Große
Strafkammer 21 # 237 # E. (93) # Mord # 1001 Js 3/01


        Dem Angeklagten - zur Tatzeit im Mai 1944 Leiter des  
Sicherheitsdienstes (SD) des Außenkommandos Genua - wird  
vorgeworfen, als Vergeltung für einen Anschlag auf ein deutsches  
Soldatenkino am 15. Mai 1944 in Genua, bei dem 5 Soldaten getötet  
und 15 verletzt worden waren, die Erschiessung von 59 Inhaftierten  
aus der dem SD unterstehenden Abteilung des Gefängnisses Marassi in  
Genua angeordnet zu haben. Die Erschiessungen am Morgen des  
19.05.1944 an einem abgelegenen Ort am Turchino-Pass ausserhalb  
Genuas sollen in Anwesenheit des Beschuldigten durch ein aus  
Marinesoldaten zusammengestelltes Kommando in der Weise ausgeführt  
worden sein, dass die Opfer jeweils in Sechsergruppen zu zweit  
aneinander gebunden auf Bretter treten mussten, die über einer von  
jüdischen Häftlingen zuvor ausgehobenen Grube lagen und von dort  
tödlich getroffen auf die Leichen der vor ihnen Getöteten fielen,  
wobei die jeweils Nachfolgenden die Erschiessung der Opfer vor ihnen
mit ansehen und anhören mussten.

    Dienstag, den 07.05.2002, 13.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 136 # 160
# B. (42) # Beleidigung # 2008 Js 982/01


        B. wird beschuldigt, Mitarbeiter des Sozialamtes Alstertal in 6  
Fällen per Fax-Schreiben übel beschimpft zu haben.

    Mittwoch, den 08.05.2002, 9.00 Uhr m. Forts. # Landgericht Große
Strafkammer 27 # 390 # P. (34) # Vergewaltigung pp # 7205 Js 60/01


        P. ist u.a. angeklagt, am 4.2.2001 und 3.5.2001 auf dem Gelände  
des Klinikum Nord Ochsenzoll eine Frau zum Beischlaf gezwungen zu  
haben.

    Mittwoch, den 08.05.2002, 9.00 Uhr # Amtsgericht HH-Harburg, Abt.
618 # 257 Buxtehuder Straße 9 # Sch. (35) # gefährliche
Körperverletzung # 3306 Js 359/01


        Frau Sch. wird beschuldigt, am 2.11.2001 dem Zeugen B. in dessen  
Wohnung ein Küchenmesser in den Oberbauch gestochen und ihn dadurch  
lebensgefährlich verletzt zu haben. Der Geschädigte B. konnte durch  
eine Operation im AK Harburg gerettet werden.

    Mittwoch, den 08.05.2002, 13.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 142 # 160
# M. (56) # Beleidigung, Bedrohung, Körperverletzung # 2210 Js
1073/00


        M. soll im alkoholisierten Zustand während einer Taxifahrt die  
Fahrerin beschimpft, am Anhalteort Reeperbahn mit der Faust in den  
Nacken und auf den Hinterkopf geschlagen und ihr unter Vortäuschen  
des Waffenbesitzes angedroht haben, sie zu erschießen.

    Freitag, den 10.05.2002, 11.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 208a # 100
Johannes-Brahms-Platz 1 # M. (38) # Trunkenheit im Verkehr # 2250 Js
431/01


        Frau M. wird beschuldigt, mit ihrem Kleinkraftroller in stark  
alkoholisiertem Zustand (BAK zur Tatzeit 2,3 o/oo) zwischen 23.20  
und 23.30 Uhr die Hamburger Straße stadteinwärts in Schlangenlinien  
befahren zu haben.        Dabei soll sie einige Male fast umgefallen
sein und beinahe einen  Unfall mit einem entgegenkommenden Taxi
verursacht haben, als sie in  der Barcastraße vor einer
Verkehrsinsel in den Gegenverkehr fuhr.

    Freitag, den 10.05.2002, 9.30 Uhr # Amtsgericht Abt. 143a # 176 #
O. (48) # gefährliche Körperverletzung #  2300 Js 631/01


        Nach einer verbalen Auseinandersetzung mit den Eheleuten T. über  
das Fahrziel soll der Taxifahrer O. die von dem inzwischen  
ausgestiegenen Zeugen T. geöffnete Kofferraumklappe zweimal  
zugeschlagen und den Geschädigten dadurch am Hinterkopf und am  
Nasenrücken verletzt haben.

    Freitag, den 10.05.2002, 13.00 Uhr # Amtsgericht HH-Altona, Abt.
324 # 101 Max-Brauer-Allee 91 # De. (42)= # gefährliche
Körperverletzung, Bedrohung, versuchte Nötigung # 2014 Js 879/01


        De. wird vorgeworfen, der Geschädigten Di. in deren Wohnung einen
Stich mit dem Frühstücksmesser sowie mehrere Faustschläge  versetzt
und ihr angedroht zu haben, sie umzubringen, wenn sie ihren  Freund
nicht verlassen würde.

          Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine  nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht  auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hambur

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: