Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020327-1.StAHH Mitteilung Nr. 13/2002

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Dienstag, den 02.04.2002, 14.00 Uhr # AG Abt. 141 a II #
176 # K. (34) # Diebstahl # 3202 Js 328/01

      K. wird vorgeworfen, als Kassenaufsicht eines Großmarktes
eine mit 5.588,65 DM gefüllte Geldbombe Nr. 220 an sich genommen
und mit einer leeren Geldbombe Nr. 200, bei der er die außen
sichtbare Nummer mit «220» überklebt hatte, getauscht zu haben,
so daß die Zeugin L. die leere Geldbombe in den Tresor der Firma
legte. Später soll K. das im Eigentum der Firma stehende Geld
aus der gefüllten Geldbombe entnommen und für sich behalten
haben.

      Dienstag, den 02.04.2002, 13.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt.
327 # 101, Max-Brauer-Allee 91 # Sch. (46) # Betrug # 5603 Js
332/99

      Frau Sch. ist angeklagt, als Empfängerin von Unterhalts-
und Fahrgeld dem Arbeitsamt Hamburg unter Verletzung ihrer
Offenbarungspflicht nicht mitgeteilt zu haben, daß sie einen
Lehrgang an der Fachschule für Sozialpädagogik in Altona nicht
angetreten hatte und dadurch insgesamt 43.601,02 DM von dem
zuständigen öffentlichen Leistungsträger zu Unrecht erhalten zu
haben.

      Mittwoch, den 03.04.2002, 11.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strfk. 14 # 138 # A. (26) # Besonders schwere Brandstiftung,
versuchter Betrug # 7403 Js 294/00

      A. wird beschuldigt, in der Nacht vom 22.10. auf den
23.10.2000 gegen 2.00 Uhr morgens in dem von ihm betriebenen
Lokal „Zeitlos, welches sich in einem mehrstöckigen
Wohngebäude am Mühlenkamp 54 im Erdgeschoß befand, aus vier
Kanistern mehrere Liter Benzin an verschiedenen Stellen im
Innern verschüttet sowie anschließend entzündet zu haben, so daß
es eine Verpuffung erheblichen Ausmaßes gab, was dazu führte,
daß beide Türen des Lokals nach außen hin aufgedrückt und ihre
Verglasung größtenteils zerstört wurde und mehrere
Einrichtungsgegenstände sowie der hölzerne Fußboden im
Schankraum an verschiedenen Stellen mit eigener Flamme brannten.
      Am 23.10.2000 soll A. seine Großmutter beauftragt haben,
seiner Brandversicherung den entstandenen Schaden anzuzeigen, um
letztere unter Vortäuschung einer Fremdverursachung zur
Auszahlung der Versicherungssumme in Höhe des eingetretenen
Sachschadens zu veranlassen, wozu es jedoch aufgrund der
polizeilichen Ermittlungen gegen den Beschuldigten nicht kam.

      Mittwoch, den 03.04.2002, 10.40 Uhr # AG Abt. 215 # 465,
Joh.-Brahms-Platz 1 # Y. (36) # Beleidigung, Sachbeschädigung #
2413 Js 947/00

      Y. wird vorgeworfen, nach einem Vorfall im Straßenverkehr
die Fahrertür des Pkws des Zeugen S. aufgerissen, diesen mit den
Worten «ich hau dir auf die Fresse», «Penner», «Wichser» und
«Idiot» beschimpft und ihm die Brille aus dem Gesicht gerissen
und zerbrochen zu haben.

      Mittwoch, den 03.04.2002, 9.00 Uhr, m. Forts. # AG Abt. 135
# 142 # F. (39) # Einschleusen von Ausländern pp. # 7000 Js
1640/97

      F. wird beschuldigt, zusammen mit dem anderweitig
verfolgten B. ausländischen Prostituierten, die nicht über die
erforderliche Aufenthaltsgenehmigung verfügten und sich ohne
gültigen Paß oder Ausweisersatz im Bundesgebiet aufhielten,
millieutypisch eingerichtete Modellwohnungen zur Ausübung der
Prostitution gegen Mieten von monatlich 1.800,-- bis 2.200,-- DM
oder wöchentlich 700,-- bis 750,-- DM oder pro Tag von 150,--
bis 200,-- DM überlassen zu haben.

      Donnerstag, den 04.04.2002, 10.40 Uhr # AG Abt. 133 # 297 #
A. (27), P. (27) # Gefährliche Körperverletzung # 3000 Js 447/01

      A. und P. wird vorgeworfen, am 21.10.2001 in der Öjendorfer
Höhe dem Zeugen K. zunächst Faustschläge in das Gesicht versetzt
und ihm anschließend mehrfach eine ca. 2,5 Kilo schwere
Hantelscheibe auf den Kopf geschlagen zu haben. K. erlitt neben
diversen Prellungen sechs tiefe, teilweise bis auf den Knochen
gehende Platzwunden am Schädel. Anlaß für die Tat war, daß die
Angeklagten den K. für einen Liebhaber der Ehefrau des P.
hielten.

      Donnerstag, den 04.04.2002, 10.00 Uhr # AG Abt. 216 # 100,
Joh.-Brahms-Platz 1 # W. (40) # Gefährlicher Eingriff in den
Straßenverkehr # 2450 Js 610/01

      Nach der Anklage hat der Beschuldigte Anfang des Jahres
2001 ein sexuelles Interesse an der Zeugin B. gezeigt, daß sich
in zahlreichen Eifersuchtshandlungen geäußert haben soll. Als
die Zeugin in der Folgezeit mit dem Geschädigten V.
zusammenlebte, soll der Angeklagte sie vermehrt angerufen, ihr
sog. SMS geschickt und sie immer wieder belästigt haben. Dem
Angeklagten wird nunmehr vorgeworfen, in der Zeit zwischen dem
25.02. und dem 02.03.2001 die Radbolzen an dem Wohnmobil des V.
entfernt bzw. beschädigt und dadurch einen Unfall mit
Sachschaden verursacht zu haben, weil sich - wie von ihm
beabsichtigt - aufgrund der Manipulation ein Rad des Wohnmobils
gelöst hatte.

      Donnerstag, den 04.04.2002, 12.00 Uhr # AG HH-Wandsbek,
Abt. 727 a # 305, Schädlerstr. 28, Anbau # R. (24) #
Urkundenfälschung # 7303 Js 67/01

      Dem R. wird vorgeworfen, am 23.04.2001 dem Leiter der
Studentenfachbereichsgruppe an der Universität der Bundeswehr
eine von ihm selbst gefertigte und mit falschem Namen
unterzeichnete Bescheinigung über geleistete und anerkannte
Praktika vorgelegt zu haben, die er für die von ihm angestrebte
Beförderung zum Leutnant benötigte. Tatsächlich war das zweite
Praktikum des R. nicht anerkannt worden.

      Donnerstag, den 04.04.2002, 13.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt.
325 # 101, Max-Brauer-Allee 91 # H. (40) # Raub # 3104 Js /01

      H. wird beschuldigt, in den späten Abendstunden des
02.12.2001 in der Waidmannstraße der Zeugin K., die dort gerade
ihren Pkw verlassen hatte, ein Jagdmesser an den Hals gesetzt
und deren Handtasche samt Inhalt vom Beifahrersitz an sich
genommen zu haben.

      Freitag, den 05.04.2002, 12.30 Uhr # AG Abt. 144 # 297 # R.
(37) # Betrug pp. # 3303 Js 291/00

      R. ist angeklagt, in über 30 Fällen unter dem Namen des
Zeugen K. und unter Angabe von dessen Firma ohne entsprechende
Bevollmächtigung bei verschiedenen Firmen Waren im Gesamtwert
von über 100.000,-- DM bestellt zu haben, um dadurch die
schlechte Bonität seiner eigenen Baufirma zu verschleiern, wobei
er von Anfang an wußte, daß er aufgrund seiner finanziellen
Situation nicht in der Lage sein würde, die Rechnungsbeträge zu
begleichen.

      Freitag, den 05.04.2002, 09.00 Uhr # AG Abt. 210 # 465,
Joh.-Brahms-Platz 1 # M. (58) # Gefährliche Körperverletzung,
versuchte gefährliche Körperverletzung # 2214 Js 143/01

      M. wird zur Last gelegt, auf der Flughafenstraße auf der
Fahrbahn neben dem Parkhaus 2 - nach einer zuvor verbal
geführten Auseinandersetzung wegen eines angeblichen
Fehlverhaltens im Straßenverkehr - dem Geschädigten O. mit einer
gefüllten Kunststoffwasserflasche auf den Kopf geschlagen zu
haben.
      Anschließend soll M. einen Wagenheber aus dem Kofferraum
seiner Taxe geholt haben, um hiermit auf O. erneut
einzuschlagen, wovon er nur durch den eingreifenden Zeugen S.
abgehalten werden konnte.

      Freitag, den 05.04.2002, 10.50 Uhr # AG Abt. 143 a # 176 #
P. (47) # Bedrohung, Körperverletzung, Sachbeschädigung # 7205
Js 185/01

      P. wird beschuldigt, in der gemeinsamen Wohnung seiner
Ehefrau unter Vorhalt eines Küchenmessers gedroht zu haben sie
abzustechen, ihr ins Gesicht geschlagen, sie mit dem Fuß
getreten, an den Haaren durch die Wohnung geschleift und ihr
dabei mehrere Haarbüschel ausgerissen sowie den zur Hilfe
eilenden Zeugen W. - Sohn der Ehefrau - mit dem Messer
angegriffen zu haben.
      Nach seiner Entlassung aus dem Polizeigewahrsam soll der
Angeklagte Wertgegenstände des W. (u. a. Stereoanlage,
Mikroskop, 50 CD´s, Aktenordner mit persönlichen Papieren) aus
der Wohnung entfernt und auf den Müll geworfen haben.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: