Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020321-1.StAHH Mitteilung Nr. 12/2002

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA


      Montag, den 25.03.2002, 09.00 Uhr, mit Forts. # LG Gr.
Strafk. 6 # 390 # W. (39) # sexueller Mißbrauch von Kindern #
4206 Js 243/01

      W. wird vorgeworfen, in 11 Fällen ein Kind sexuell
mißbraucht zu haben.

      Montag, den 25.03.2002, 09.30 Uhr # LG Gr. Strafk. 26 # 398
# R. (21), H. (17) # Verstoß gegen das BtMG, Beihilfe, Fahren
ohne Fahrerlaubnis # 6103 Js 1025/01

      R. ist angeklagt, in einem Pkw eine Reisetasche mit
insgesamt 22.400 Ecstasy-Tabletten zum gewinnbringenden Verkauf
mit sich geführt sowie weitere Tabletten und Haschisch in seiner
Wohnung vorrätig gehalten zu haben. H., der das Fahrzeug ohne
Fahrerlaubnis führte, wird darüber hinaus Beihilfe zum Verstoß
gegen das BtMG vorgeworfen.

      Montag, den 25.03.2002, 14.30 Uhr # AG Abt. 138 # 292 # E.
(32 # Urkundenfälschung, Betrug # 3201 Js 519/01

      E. wird beschuldigt, in 14 Fällen zunächst
Einkaufsgutscheine des Sozialamtes Billstedt für einen
Sozialhilfeempfänger namens B. gefälscht, sodann unter Vorlage
des durch Lichtbildauswechslung gefälschten Ausweisersatzes des
B. in verschiedenen Kaufhäusern eingelöst sowie die jeweiligen
Empfangsquittungen mit «B.» unterzeichnet und hierdurch zum
Nachteil der Kaufhäuser einen Schaden von insgesamt 12.123,83 DM
verursacht zu haben.

      Dienstag, den 26.03.2002, 09.10 Uhr # AG HH-Harburg, Abt.
619 # 356, Buxtehuder Str.9 # H. (42) # schwere räuberische
Erpressung # 3104 Js 33/02

      H. ist angeklagt, am 08.01.2002 in stark alkoholisiertem
Zustand (Blutalkoholgehalt zur Tatzeit 3,2 o/oo ) gegen 13.40
Uhr die Haspa-Filiale am Rehrstieg 20 betreten, sich zum
Kassierer begeben, vor diesem auf dem Tresen einen Karton
abgestellt und einen handgeschriebenen Zettel mit den Worten
«Das ist ein Überfall. 30 Sekunden, dann passiert ein Unfall.
Ich habe eine Bombe!» durch den Tresen geschoben und dadurch den
Zeugen P. veranlaßt zu haben, ihm 2.400 Euro in Scheinen zu
übergeben. Anschließend soll er, weil die Beute ihm nicht
genügte, sinngemäß damit gedroht haben, den «ganzen Laden in die
Luft» zu sprengen, wobei ihm egal sei, wenn er selber dabei
«draufgehe».

      Dienstag, den 26.03.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt.
727 b # 305, Schädlerstr. 28 # W. (42) # Verstoß gegen das BtMG
# 6500 Js 159/00

      W. wird u. a. zur Last gelegt, im Jahre 1997 in einem
Fitness-Studio von L. 1 Kilogramm Kokain mit einem
Reinheitsgehalt von mindestens 30 o/o, abgepackt in 20 Portionen
zu je 50 Gramm, übernommen zu haben, um das Kokain an die ihm
von L. vermittelten Abnehmer weiterzuverkaufen, wobei er für
seine Tätigkeit von L. mit 30.000,- DM entlohnt werden sollte.

      Mittwoch, den 27.03.2002, 9.00 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt.
726 a # 405, Schädlerstraße 28 # M. M. und Th. M. (beide 43) #
Betrug pp # 3204 Js 33/02

      Den Zwillingsbrüdern M. und Th. M. wird u. a. vorgeworfen,
in mehreren Fällen im Zeitraum von Ende 2001 bis Jan.2002 zur
Finanzierung ihrer Spielsucht ältere Frauen zur Hergabe größerer
Geldbeträge veranlaßt zu haben; hierbei gaben sie sich teilweise
als Polizeibeamte oder Bankangestellte auf der Suche nach
falschem Geld - insbesondere gefälschten Euronoten - aus.

      Mittwoch, den 27.03.2002, 10.15 Uhr # AG HH-Harburg,
Buxtehuder Straße 9, Abt. 621 # 354 # v. D. (64) #
Urkundenfälschung # 3004 Js 241/01

      v. D. wird beschuldigt, in 16 Fällen im Keller seiner
Wohnung für ausländische Auftraggeber unter Einsatz von
Computer, Scanner und weiteren technischen Geräten Urkunden wie
Lohnsteuerkarten, Meldebescheinigungen, Identitätskarten und
Aufenthaltsberechtigungen hergestellt zu haben.

      Donnerstag, den 28.03.2002, 09.00 Uhr # AG Abt. 146 # 201 b
# Sch. (54) # Untreue # 3306 Js 72/00

      Sch. soll als Leiter der Buchhaltung einer Hamburger
Baumaschinenfirma über einen Zeitraum von etwa zwei Jahren
unentdeckt Manipulationen bei der Kassenführung, insbesondere
bei Gehaltsabrechnungen, Bewilligung von Urlaubsgeldern,
Geburtsbeihilfen und weiteren Leistungen vorgenommen haben.
Durch Einzahlungen auf sein Bankkonto verschaffte er sich einen
Gesamtbetrag von über 95.000 DM.

      Donnerstag, den 28.03.2002, 9.20 Uhr, mit Forts. # AG
Abt.133 # 297 # M. B.(59), E. B.(52), B. B.(30), M. Ö. (29) #
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, gefährliche
Körperverletzung # 3001 Js 388/00

      Dem Beschuldigten B. B. wird vorgeworfen, am 3.4.2000 gegen
22.00 Uhr im Verlaufe eines Polizeieinsatzes eine Zeugin, mit
der er sich zuvor schon im Streit befunden hatte, heftig in den
Unterleib getreten zu haben; gegen die einschreitenden Beamten
soll er üble Beleidigungen ausgestoßen und erheblichen
Widerstand geleistet haben. E. B., M. B. und M. Ö wird zur Last
gelegt, die Amtshandlungen der Beamten gestört zu haben, indem
sie ebenfalls - u. a. mit einem 1 Meter langen besenähnlichen
Stock - auf die Polizisten einschlugen bzw. diese festhielten.


      Donnerstag, den 28.03.2002, 13.00 Uhr # AG Abt. 845 c # 201
b # C. (55) # gefährliche Körperverletzung, Familiendiebstahl,
Betrug # 3003 Js 536/01

      C. wird zur Last gelegt, in dem gemeinsam bewohnten Haus im
Haubenlerchenweg seinen schlafenden Vater gegen 1 Uhr nachts mit
beiden Händen heftig gewürgt und ihm mehrfach in das Gesicht
geschlagen zu haben, so daß der Geschädigte Würgemale und
Blutungen davontrug. Einige Zeit zuvor soll der Beschuldigte
seinem Vater bereits zwei Schecks aus der Jackentasche
gestohlen, diese ausgefüllt zur Begleichung einer Rechnung
weitergeben bzw. selbst einzulösen versucht zu haben.



      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108



Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: