Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020131-1.StAHH Mitteilung Nr. 05/2002

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 04.02.2002, 09.00 Uhr. # AG Hamburg-Bergedorf,
Abt. 412 # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # U. (36) #
Körperverletzung, Bedrohung, Nötigung # 2407 Js 601/01

      U. wird vorgeworfen, ohne zu blinken mit seinem Pkw auf die
Fahrspur des Lkw-Fahrers G. so eng eingeschert zu sein, daß
dieser scharf bremsen mußte, und als G. ausstieg, diesem einen
Gasrevolver an den Kopf gehalten und ihm anschließend den Griff
der Waffe gegen den Kopf geschlagen zu haben.

      Montag, den 04.02.2002, 09.15 Uhr # LG Gr. Strafk. 28 # 388
# R. (34) # schwerer Raub # 3303 Js 90/01

      R. wird beschuldigt, am 16.03.2001 in einer Gaststätte
einen Barhocker über den Tresen in Richtung der Zeugin Z.
geworfen, der Zeugin in das Gesicht geschlagen und anschließend
ein im Ausschankbereich liegendes Kellnerportemonnaie mit
Bargeld in Höhe von ca. 360,- DM entwendet zu haben.

      Dienstag, den 05.02.2002, 10.00 Uhr # AG Abt. 141 a I # 160
# J. (67) # Betrug # 3200 Js 66/00

      J. ist angeklagt, sich von der Zeugin R. ein Darlehen i. H.
v. 25.000,- DM mit der Behauptung erschlichen zu haben, er
erwarte eine Rückzahlung des Finanzamtes i. H. v. 40.000,- DM
und werde das Darlehen in monatlichen Raten von 2.000,- DM bei
einem Zinssatz von 8 % jährlich zurückzahlen, während in
Wirklichkeit bereits gegen ihn eine Pfändung über 51.000,- DM
bestand und eine weitere über ca. 60.000,- DM zu erwarten war,
so daß er zur Rückzahlung nicht in der Lage war.

      Dienstag, den 05.02.2002, 11.15 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt.
725 b # 405, Schädlerstr. 28 # H. (32) # Verbreitung
pornographischer Schriften # 7102 Js 6/01

      H. wird zur Last gelegt, in seiner Wohnung eine Vielzahl
von Bildern mit kinderpornographischem Inhalt auf verschiedenen
Speichermedien (Festplatte, Disketten, CD-Rom) aufbewahrt zu
haben.

      Dienstag, den 05.02.2002, 13.00 Uhr # AG Abt. 141 a II #
176 # K. (30) # Bedrohung, Sachbeschädigung # 3201 Js 380/01

      K. wird vorgeworfen, die Zeugin H. mehrfach u. a. mit den
Worten «Ich stech Dich ab! Ich bring Dich um!» bedroht und das
der Zeugin gehörende 12-teilige Eß- und Kaffee-Service der Marke
«Kaiser» im Wert von ca. 5.000,- DM aus dem Fenster geworfen und
dadurch zerstört zu haben.

      Mittwoch, den 06.02.2002, 11.00 Uhr # AG Abt. 134 # 184 #
J. (42) # gewerbsmäßiger Betrug, Urkundenfälschung # 3200 Js
323/01

      J. ist angeklagt, in der Zeit vom 23.02.2001 bis 21.06.2001
in 326 Fällen Kreditkarten, die nicht für ihn ausgestellt waren,
zum Einkauf von Waren an Tankstellen in Hamburg und Umgebung
vorgelegt und die Belege mit Falschnamen unterschrieben zu
haben.

      Mittwoch, den 06.02.2002, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 b # 292 #
Sch. (33) # Verbreitung pornographischer Schriften # 7102 Js
92/00

      Sch. wird u. a. beschuldigt, in seiner Wohnung insgesamt
100 Disketten mit über 800 kinderpornographischen Bilddateien
aufbewahrt zu haben.

      Mittwoch, den 06.02.2002, 13.45 Uhr # AG Abt. 143 b # 104 #
T. (34) # Sachbeschädigung # 2301 Js 946/01

      T. wird zur Last gelegt, am 08.09.2001 gegen 22.30 Uhr aus
seiner Wohnung mit einem Katapult Steine auf die umliegenden
Häuser verschossen zu haben, wodurch die Doppelverglasung des
Schlafzimmerfensters der Eheleute R. zerstört wurde. Es entstand
ein Sachschaden in Höhe von 954,97 DM.

      Donnerstag, den 07.02.2002, 11.20 Uhr # AG Abt. 218 # 465,
Joh.-Brahms-Pl. 1 # Sch. (46) # Trunkenheit im Verkehr # 7402 Js
96/01

      Sch. wird vorgeworfen, am 30.09.2001 mit einer Barkasse,
auf der sich ca. 20 zum Teil stark angetrunkene Personen
befanden, eine Hafenrundfahrt durchgeführt zu haben, obwohl er
infolge des Genusses von Alkohol (BAK: 1,4 - 1,5 %o) nicht in
der Lage war, das Schiff sicher zu führen.

      Donnerstag, den 07.02.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 31 # 388 # M. (21), S. K. (24), E. K. (21) # schwere
räuberische Erpressung # 3204 Js 403/01

      Die Angeklagten werden beschuldigt, zusammen mit dem
anderweitig verfolgten Heranwachsenden S. den Geschädigten J. K.
zunächst telefonisch unter einem Vorwand in die Wohnung des E.
K. gelockt, von ihm ohne Rechtsgrund 2.500,- DM gefordert und
dem Zeugen, als er dieser Forderung nicht sofort nachkam, ein
Messer an den Hals gehalten sowie mit einem Elektroschockgerät
bedroht zu haben. Anschließend sollen sie sich von dem
verängstigten Zeugen, der kein Geld bei sich hatte, dessen Pkw
VW-Golf, die Kfz-Schlüssel und den Kfz-Schein übergeben lassen
haben, wobei der Geschädigte gleichzeitig gezwungen wurde, einen
Blankobogen für den von den Beschuldigten selbst angefertigten
Kaufvertrag zu unterschreiben. Sodann sollen sie den Zeugen
gezwungen haben, mit ihnen zu seiner Wohnung zu fahren, wo er
dem Beschuldigten M. den Kfz-Brief aushändigen mußte.

      Donnerstag, den 07.02.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 1 # 309 # N. (24), M. (24) # gefährliche
Körperverletzung, versuchter Totschlag # 3100 Js 292/01

      N. und M. sollen am 10.07.2001 gegen 17.00 Uhr an der
Bushaltestelle Alaskaweg mehrfach auf den Geschädigten D.
eingeschlagen und mit den beschuhten Füßen auf Kopf und
Oberkörper des am Boden Liegenden eingetreten haben.
      N. soll am selben Tage gegen 20.30 Uhr ebenfalls an der
Bushaltestelle Alaskaweg nach einem kurzen Wortgefecht dem
Schwager des zuvor verletzten D., dem Geschädigten K., zunächst
mit einem «Rambo-Messer» (Klingenlänge ca. 10 cm) von hinten in
die linke Schulter bzw. in die linke Seite gestochen haben.
Nachdem der Geschädigte K. zu Boden gefallen war, soll sich der
Beschuldigte auf dessen Knie gesetzt und dem dadurch wehrlos am
Boden liegenden Geschädigten spätestens nunmehr in
Tötungsabsicht noch mehrere Messerstiche in den Oberkörper
versetzt haben, bis er von den Zeugen A. D. und J. an weiteren
Stichen gehindert wurde.
      K. erlitt aufgrund der Messerstiche insbesondere eine
gefährliche Stichverletzung in den rechten Brustkorb, die zu
einem sogenannten Pneumothorax führte, sowie fünf
Stichverletzungen am linken Oberarm und an der linken Schulter
sowie eine weitere Schnittwunde am linken Nacken und an der
rechten Schulter.

      Freitag, den 08.02.2002, 10.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt.
324, # 101, Max-Brauer-Allee 91 # B. (41) # fahrlässige
Körperverletzung # 2006 Js 962/00

      B. wird vorgeworfen, unter Verletzung ihrer
Aufsichtspflicht 3 Hunde auf einem Hinterhof unangeleint laufen
gelassen zu haben, obwohl sich dort spielende Kinder befanden,
woraufhin der Schäferhund der Angeklagten die Zeugin S. in den
linken Arm biß.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: