Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 011102-1.StAHH Mitteilung Nr. 45/2001

Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA Montag, den 05.11.2001, 09.20 Uhr # AG Abt. 133 # 297 # A. (28) # gefährliche Körperverletzung # 2001 Js 565/01 A. wird beschuldigt, am 15.06.2001 am Taxenstand auf dem Hachmannplatz dem geschädigten Taxifahrer M. aus Verärgerung darüber, daß dieser ihn auf die in der Rangfolge vorderen Taxen verwiesen hatte, aus ca. 50 cm Entfernung durch das offene Fenster Tränengas ins Gesicht gesprüht zu haben. Montag, den 05.11.2001, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 32 # 209 # K. (33) # Mißhandlung von Schutzbefohlenen, Freiheitsberaubung, gefährliche Körperverletzung pp. # 4150 Js 519/99 (7204 Js) K. ist angeklagt, in der Zeit vom 02.02 bis zum 04.02.2000 seine Lebensgefährtin, die Zeugin Y., und deren 2jährige Tochter geschlagen, zeitweise eingesperrt und in verschiedenster Weise mißhandelt zu haben. U. a. soll er der schwangeren Y. Schläge gegen den Bauch versetzt und geäußert haben, er werde «das Kind selber entfernen». Montag, den 05.11.2001, 10.45 Uhr # AG Abt. 138 # 292 # D. (27) # Geldwäsche # 6003 Js 412/01 D. wird zur Last gelegt, 110.000,- DM in ihrer Wohnung aufbewahrt zu haben, obwohl sie wußte, daß das Geld aus den Verkäufen von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge durch den gesondert Verfolgten A. stammte. Dienstag, den 06.11.2001, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 27 # 390 # St. (20) # versuchter Totschlag # 4090 Js 21/01 St. wird vorgeworfen, am 13.06.2001 in einer Wohnung im Posteltsweg mehrfach kraftvoll mit einem Brotmesser auf den fünfundzwanzigjährigen Geschädigten G. eingestochen und ihm dabei zwei tiefe Schnittverletzungen im linken und rechten Thoraxbereich und eine Schnittverletzung im Hüftbereich zugefügt zu haben, so daß der Geschädigte eine Herzbeuteltamponade mit anschließendem Herzstillstand erlitt und nur durch eine Notoperation reanimiert werden konnte. Dienstag, den 06.11.2001, 09.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 326, # 201, Max-Brauer-Allee 91 # K. (21) # gefährliche Körperverletzung pp. # 3201 Js 38/01 K. ist angeklagt, am 18.12.2000 in der Spreestraße mehrere Schüsse auf den Zeugen M. abgegeben zu haben. M. erlitt durch einen Bauchschuß eine lebensgefährliche dreifache Dünndarmperforation, die durch eine Notoperation im AK Altona - der Angeklagte hatte den Geschädigten in seinem Pkw dorthin gefahren - behandelt werden mußte. Mittwoch, den 07.11.2001, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 29 # 378 # A. (26) # Verstoß gegen das BtMG # 6000 Js 430/01 Dem Angeklagten wird vorgeworfen, in einem aus Afghanistan kommenden Container über den Iran auf dem Schiffswege 5,595 kg Heroingemenge sowie 62,535 kg Haschisch in die Bundesrepublik Deutschland eingeführt zu haben. Die Betäubungsmittel konnten am 21.05.2001 im Hafen auf dem Schiff «Hongkong Express» vom Zoll beschlagnahmt werden. Das zur Tarnung in mandelförmige Stücke gepreßte Rauschgift war unter einer Ladung Erbsen, Maulbeeren, Rosinen und Mandeln versteckt. Mittwoch, den 07.11.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 142 # 160 # M. (54) # Betrug # 2210 Js 438/01 M. wird beschuldigt, in 23 Fällen in einer «Annoncen-Zeitschrift» hochwertige Rechner mit «Pentium III»-Prozessoren, teilweise inklusive Monitor, Tastatur und Maus, CD-Brenner, Festplatten, D-Boxen sowie Handys zum Verkauf angeboten, mit den Interessenten telefonisch den Preis ausgehandelt, die Übersendung durch die «Deutsche Post» vereinbart, die Übergabe jedoch selbst als angeblicher Angestellter der «Deutschen Post» vorgenommen, den Kaufpreis in bar oder vorab durch Überweisung auf sein Konto erhalten und den Geschädigten jeweils einen stark verklebten Karton übergeben zu haben, welcher nur ein leeres Rechnergehäuse bzw. Pack- und Zeitungspapier enthielt. Durch die bewußt gewählte Verpackungsart soll M. eine sofortige Überprüfung des Inhalts durch die Geschädigten verhindert haben. Donnerstag, den 08.11.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 a II # 176 # K. (50) # Betrug # 3201 Js 549/00 K. wird zur Last gelegt, im Oktober 2000 als Geschäftsführer einer Event-Firma in Hamburg mit einer Firma aus Mannheim einen Kooperationsvertrag und sechs Einzelverträge über die Vermittlung von sechs Porno-Darstellern, die auf den «Erotik-Tagen» (Erotikmesse) in Hamburg vom 15.11.2000 bis zum 19.11.2000 bei Show-Veranstaltungen auftreten sollten, abgeschlossen zu haben. Dabei war er von vornherein nicht gewillt, die vereinbarten Gagen zu zahlen, während der Geschäftsführer der Mannheimer Firma, der Zeuge Sch., sowie die Porno-Darsteller in der Annahme der Zahlungswilligkeit und -fähigkeit des Beschuldigten die Verträge abschlossen bzw. ihre Dienstleistungen auf der Messe erbrachten. K. soll die Zahlung der an sich täglich fälligen Tagesgagen schließlich für den Abend des 19.11.2000, um 21.00 Uhr, versprochen haben, aber schon zuvor mit mindestens 224.160,00 DM eingenommener Eintrittsgelder verschwunden sein, um sie für sich zu behalten. Die Mannheimer Firma konnte ihre Verpflichtungen gegenüber den Porno-Darstellern nicht erfüllen, so daß diese keine Gagen für ihre Auftritte erhielten. Donnerstag, den 08.11.2001, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt. 727 a # 305 Schädlerstraße 28 # Sch. (41) # Betrug # 3502 Js 637/99 (3306) Sch. - Angestellter eines Pflegedienstes - wird beschuldigt, mit den Betreibern einer Tankstelle einen Vertrag zur Einrichtung eines Tankkontos abgeschlossen zu haben, dabei ohne Ermächtigung als Besitzer des Pflegedienstes aufgetreten zu sein sowie ein Konto ohne ausreichende Deckung angegeben zu haben. Auf diese Weise wurden im Vertrauen auf seine Zahlungswilligkeit und -fähigkeit in der Zeit vom 09.06.1999 bis 21.09.1999 in 82 Fällen Waren im Wert von 4.163,76 DM an ihn ausgegeben. Freitag, den 09.11.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 a I # 292 # H. (36) # Untreue # 50 Js 30/96 (3105) H. soll im Rahmen seiner Tätigkeit als Controller eines Hamburger Hotels in 91 Fällen Geldbeträge bzw. Schecks, die in die Tageskasse des Hotels einbezahlt wurden, nicht vollen Umfangs auf das bestehende Bankkonto des Hotels eingezahlt bzw. diesem Konto gutgeschrieben, sondern davon einen Gesamtbetrag in Höhe von 155.398,71 DM für sich behalten haben. Freitag, den 09.11.2001, 09.40 Uhr # AG Abt. 208 # 100, Joh.-Brahms-Pl. 1 # M. (31) # Beleidigung # 2211 Js 60/01 M. wird vorgeworfen, als Fahrer eines Pkw der Zeugin F. zunächst den «Stinkefinger» gezeigt, sodann neben das Fahrzeug der Zeugin gefahren, die Beifahrerscheibe geöffnet und F. ins Gesicht gespuckt zu haben. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Telefon: 040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: