Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 011018-1.StAHH Mitteilung Nr. 43/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 22.10.2001, 11.00 Uhr # AG Abt. 146 # 201 a #
L. (24) # Beleidigung, Körperverletzung # 2206 Js 644/01

      L. ist angeklagt, die nachmittags an einer Bushaltestelle
in der Kirchenallee wartende Zeugin B. mit Worten wie «Du Sau,
Du Schwein..» beleidigt, grundlos angegriffen und zu Boden
gestoßen zu haben. Die Zeugin erlitt hierbei Verletzungen am
Kopf und im Schulterbereich.

      Montag, den 22.10.2001, 14.30 Uhr # AG Abt. 142 # 160 # M.
(55) # Beleidigung, Bedrohung # 2210 Js 1073/00

      M. soll im alkoholisierten Zustand während einer Taxifahrt
die Fahrerin beschimpft, am Anhalteort Reeperbahn mit der Faust
in den Nacken und auf den Hinterkopf geschlagen und ihr unter
Vortäuschen des Waffenbesitzes angedroht haben, sie zu
erschießen.

      Dienstag, den 23.10.2001, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt.
727 b # 305 # W. (54) # Gefährliche Körperverletzung # 3405 Js
359/00

      W. soll seine 44jährige Ehefrau in der ehelichen Wohnung im
Verlaufe eines Streites so gewürgt haben, daß die Geschädigte
das Bewußtsein verlor und Verletzungen im Halsbereich davontrug.
Für das Opfer bestand Lebensgefahr.

      Dienstag, den 23.10.2001, 09.30 Uhr # AG Abt. 141 a I # 160
# E. (33) # Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger,
sexueller Mißbrauch von Jugendlichen pp. # 6500 Js 169/99

      E. wird u. a. beschuldigt, einen fünfzehnjährigen Jungen
gegen Entgelt an einen gesondert verfolgten Erwachsenen zur
Durchführung sexueller Handlungen vermittelt zu haben.

      Dienstag, den 23.10.2001, 15.15 Uhr # AG Abt. 141 a II #
176 # K. (43) # Verstoß gegen das Ausländergesetz und
gewerbsmäßiger Diebstahl # 3201 Js 440/01

      Der im August 1996 aus der Bundesrepublik ausgewiesene und
abgeschobene ausländische Staatsangehörige K. ist angeklagt, am
29.5.2001 unerlaubt wieder eingereist und bis zu seiner
Festnahme im Juli des Jahres zur Finanzierung seines
Lebensunterhalts als international agierender Taschendieb in der
Innenstadt Hamburgs in drei Fällen Rucksäcke und Taschen von
Zeuginnen auf der Suche nach Portemonnaies und anderen
Wertgegenständen geöffnet zu haben. Bei seinen Taten soll er u.
a. Bargeld und persönliche Papiere erbeutet haben.

      Mittwoch, den 24.10.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 143 b # 297 #
P. (31), K. (26) # Gewerbsmäßiger Betrug # 3301 Js 563/00

      Unbekannt gebliebene Mittäter der beiden beschuldigten
Frauen sollen im Jahre 2000 in sieben Fällen bei den meist
älteren Geschädigten angerufen, sich als Enkel, Sohn oder Freund
ausgegeben und zur Finanzierung von Anschaffungen pp. um Geld
gebeten haben. P. und K. wird vorgeworfen, im Anschluß daran als
angebliche Mitarbeiterinnen einer Bank, einer Werkstatt oder
eines sonstigen Empfangsberechtigten im Auftrag des Anrufers
sodann Beträge zwischen 500,- und 7.500,- DM bei den getäuschten
Zeuginnen abgeholt zu haben.

      Mittwoch, den 24.10.2001, 09.15 Uhr (Forts. bis Anfang
Januar 2002) # LG Hamburg, Gr. Strafk. 4 als
Jugendschwurgerichtskammer # 378 # S. (20) # Totschlag # 4090 Js
11/01

      Der Heranwachsende S. soll am frühen Morgen des 1.5.2001
vor dem «Insel-Café», An der Alster, die Partygäste K. und Y.
nach vorangegangenen Streitigkeiten in dem Lokal durch Schüsse
getötet haben.

      Mittwoch, den 24.10.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 149 # 192 #
S. (48) # Körperverletzung # 2400 Js 1020/00

      S. ist angeklagt, über einen Zeitraum von mehr als drei
Jahren zwei in der Nachbarschaft in Winterhude wohnende Frauen
durch fortwährende Beleidigungen - teils auf offener Straße,
teils telefonisch - und ständige Anrufe sowie nächtliches
Klingeln derart belästigt zu haben, daß bei den Zeuginnen
Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Angstzustände eintraten.

      Donnerstag, den 25.10.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 a I #
292 # F. (29) # Mißhandlung von Schutzbefohlenen durch
Unterlassen # 4005 Js 151/00

      Der Angeklagten wird zur Last gelegt, als Mutter des damals
nur wenige Wochen alten Säuglings nicht eingeschritten zu sein,
als ihr Ehemann den Sohn in ihrer Gegenwart wiederholt schwer
mißhandelte. Das Kind erlitt durch Schlagen, Schütteln,
Quetschen und Abdecken der Atemwege innere und äußere
Verletzungen am ganzen Körper. Es starb schließlich bei einem
weiteren Akt der Mißhandlung durch den - wegen Körperverletzung
mit Todesfolge bereits verurteilten - Vater infolge
Sauerstoffmangels, während die Angeklagte schlief.

      Donnerstag, den 25.10.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 137 # 201 b
# v. L. (66) # Untreue # 3303 Js 416/98

      Der Angeklagte wird beschuldigt, Ende 1997 bis Anfang 1998
als Gesellschafter einer GmbH mit Bankvollmacht und Zugang zur
Buchhaltung zum Nachteil des Unternehmens in 11 Fällen
Untreuehandlungen begangen zu haben. So wird ihm u. a. zur Last
gelegt, Erlöse aus Wertpapierverkäufen in Höhe von ca.35.000,-
DM für sich behalten und sich mit gefälschten Belegen weitere
erhebliche Summen für angebliche Provisionen verschafft zu
haben.

      Donnerstag, den 25.10.2001, 14.00 Uhr # AG Abt. 140 # 142 #
H. (24), H. (29) # Körperverletzung, Nötigung,
Freiheitsberaubung # 3104 Js 448/00

      Den Angeklagten wird zur Last gelegt, mit Gaspistole und
Messer bewaffnet in die Geschäftsräume des Zeugen C.
eingedrungen zu sein und diesen zur Preisgabe des Verstecks der
Zeugin K. gezwungen zu haben, die sich in der Toilette
eingeschlossen hatte. Die K. soll von den Tätern sodann
gewaltsam mit einem Fahrzeug in ihre Wohnung verbracht worden
sein. Dort konnte sie erst nach Stunden durch die Polizei
befreit werden.

      Freitag, den 26.10.2001, 09.15 Uhr (Forts. bis Ende Januar
2002) # LG, Gr. Strafk. 24 # 398 # D. (36), C. (30) # Verstoß
gegen das Ausländergesetz, Verbrechen und Vergehen nach dem
Betäubungsmittelgesetz pp. # 6002 Js 88/01

      Den Angeklagten wird zur Last gelegt, in den Jahren 1999
bis Mai 2001 unerlaubt in die Bundesrepublik eingereist zu sein
bzw. sich ohne Erlaubnis in Hamburg aufgehalten zu haben. In
diesen Zeitraum fallen drei angeklagte Fälle des Heroinhandels.

      Freitag, den 26.10.2001, 13.45 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 326
# 201 # M. K. (49), A. K. (43) # Betrug # 3201 Js 171/00

      Die Beschuldigten sollen zunächst einen Einbruchsdiebstahl
in ihre Firmenräume vorgetäuscht und sodann im Rahmen der
bestehenden Einbruch-Diebstahl-Versicherung einen Schaden von
mindestens 134.000,- DM geltend gemacht haben. Ihnen wurden als
Entschädigung 90.000,- DM ausgezahlt.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: