Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 011011-1.StAHH Mitteilung Nr. 42/2001

Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA Montag, den 15.10.2001, 09.30 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 327 # 201, Max-Brauer-Allee 91 # M. R. (43), L. R. (23) # gefährliche Körperverletzung # 3404 Js 938/99 (2306 Js) Den Angeklagten wird vorgeworfen, auf den durch eine Lähmung am rechten Oberarm behinderten Geschädigten H. mit einem Knüppel eingeschlagen und mit Füßen eingetreten zu haben, so daß H. folgende Verletzungen erlitt: Oberarmtrümmerbruch links mit Beteiligung des Oberarmkopfes, Trümmerbruch des III. Fingers rechts mit Gelenkbeteiligung, Schädelprellung mit großer Hinterhauptplatzwunde, Nasenbeinbruch, Gesichtsprellungen mit mehrfachen Schürfungen, Jochbeinprellung links mit Bluterguß unterhalb des linken Auges. Montag, den 15.10.2001, 10.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 726 b # 305, Schädlerstr. 28 # R. (49) # Betrug # 3500 Js 688/99 (3303 Js) R. wird beschuldigt, in der Zeit vom 02.08. bis 22.09.1999 in 95 Fällen bei einer Tankstelle Kraftstoff, Motoröl, Zigaretten und Autowäschen im Gesamtwert von 6.398,32 DM (brutto) auf Kredit entgegengenommen zu haben, obwohl er wußte, daß er nicht in der Lage sein würde, die zum Ende eines Monats in Rechnung gestellten Beträge auszugleichen. Dienstag, den 16.10.2001, 10.45 Uhr # AG Abt. 141 a II # 176 # K. (37) # Körperverletzung # 2200 Js 705/01 K. ist angeklagt, seiner ehemaligen Lebensgefährtin mit der Faust ins Gesicht geschlagen zu haben, wodurch diese eine Jochbeinprellung, eine Augenprellung und ein Monokelhämaton davontrug. Dienstag, den 16.10.2001, 10.15 Uhr # AG Abt. 136 # 201 a # B. (56) # Körperverletzung # 2010 Js 922/01 B. wird zur Last gelegt, den Zeugen M., welcher lediglich einen Streit schlichten wollte, zunächst zu Boden geschubst und sodann dem aufstehenden Zeugen von hinten einen Schraubendreher (12 cm Stahlschaft mit Spitze) in die rechte Schulter gestoßen zu haben, so daß M. eine ca. 2 cm tiefe und 0,5 cm breite Stichverletzung erlitt. Mittwoch, den 17.10.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 143 b # 297 # P. (53) # Betrug # 5602 Js 527/99 P. wird beschuldigt, als Empfänger von Arbeitslosenhilfe dem Arbeitsamt unter Verletzung der Offenbarungspflicht seine selbständige Tätigkeit als Gewerbetreibender im Bereich Im- und Export von Weinen, Sekten, Spirituosen und Vertrieb von Haushaltsartikeln aller Art sowie eine Tätigkeit als Versicherungsmakler für eine Krankenversicherung mit einem monatlichen «Investitionszuschuß» in Höhe von DM 5.000,- nicht mitgeteilt und dadurch insgesamt DM 85.075,25 von dem zuständigen öffentlich-rechtlichen Leistungsträger zu Unrecht erhalten zu haben. Mittwoch, den 17.10.2001, 09.15 Uhr # LG Gr. Strafk. 28 # 388 # W. (34), A. (23) # versuchte schwere räuberische Erpressung, Körperverletzung pp. # 3403 Js 66/01 Die Angeklagten sollen am 12.04.2001 gegen 23.00 Uhr gemeinsam mit zwei unbekannt gebliebenen Mittätern auf der Glacischaussee von dem Geschädigten Sch. Geld gefordert und diesen - nachdem er entgegnete, er habe kein Geld bei sich und weiterging - anschließend zusammengetreten haben. A. soll darüber hinaus eine große Steinplatte auf den am Boden liegenden Zeugen geworfen und diesen nur knapp verfehlt haben. Sch. wurde erheblich verletzt. Donnerstag, den 18.10.2001, 11.10 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 622 # 354, Buxtehuder Str.9 # S. (24) # Sachbeschädigung pp. # 3304 Js 129/01 S. wird vorgeworfen, die Wohnzimmereinrichtung der Zeugin St. nahezu vollständig zerstört zu haben. Er soll u. a. eine Glasvitrine, Schränke und Stühle zerschlagen, Fernseher und Blumentöpfe an die Wand geworfen, Vorhänge abgerissen und die Wohnzimmertür aus der Zarge gerissen haben. Nach seiner Festnahme durch die Polizei soll er Widerstand geleistet und das hintere rechte Fenster des Funkstreifenwagens mit den Füßen zertreten haben. Donnerstag, den 18.10.2001, 11.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 725 b # 405, Schädlerstr. 28 # B. (53) # Verstoß gegen das SprengG # 3002 Js 491/00 B. ist angeklagt, von Ende Dezember 1999 bis zum 22.05.2000 in einem bewohnten Einfamilienhaus sowie einem Nebengebäude über 1.900 kg pyrotechnische Gegenstände der Klasse I (z. B. 27 kg Tolle Biene) und II (z. B. 451 kg China Böller B) gelagert zu haben. Freitag, den 19.10.2001, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 29 # 378 # L. (38) # Verstoß gegen das BtMG # 6100 Js 410/01 L. wird beschuldigt, gegen einen versprochenen Kurierlohn von 10.000,- DM insgesamt 3,85 kg Kokaingemenge - versteckt in 6 Metallzylindern - von Curacao auf dem Luftweg über Amsterdam nach Hamburg eingeführt zu haben, wo das Betäubungsmittel (Kokainhydrochlorid: 2,96 kg) am 19.05.2001 bei der Zollkontrolle auf dem Flughafen sichergestellt werden konnte. Freitag, den 19.10.2001, 10.50 Uhr # AG Abt. 144 # 297 # P. (37) # Untreue # 3402 Js 497/99 (3301 Js) P. ist angeklagt, als Hausverwalterin einer Wohnungseigentümergemeinschaft in 24 Fällen weisungswidrig Gelder von den Verwalterkonten abgehoben und anschließend privat verbraucht zu haben. Es entstand ein Schaden von ca. 55.000,- DM. Freitag, den 19.10.2001, 09.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 326, # 201, Max-Brauer-Allee 91 # K. (42) # Betrug # 3000 Js 171/00 K. soll u. a. der Zeugin G., welche sich mit der Bitte um Hilfe für ihre ständig kranke Tochter an sie gewandt hatte, vorgetäuscht haben, aus Karten ergebe sich die Prophezeiung, daß die Tochter binnen fünf Wochen sterben werde, dies allerdings könne durch Zahlung von 48.000,- DM abgewendet werden, woraufhin die Zeugin 20.000,- DM an die Beschuldigte zahlte. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Telefon: 040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: