Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 010810-1.StAHH Mitteilung Nr. 33/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 13.08.2001, 10.05 Uhr # AG HH-Harburg Abt. 618
# 257 Buxtehuder Straße 1 # Sch. (38) # Fahrlässige
Körperverletzung # 2350 Js 104/01

      Sch. wird vorgeworfen, unter Alkoholeinfluß (BAK: 1,04
o/oo) einen Gabelstapler gefahren, beim Rückwärtssetzen den
Zeugen G. übersehen und diesen gegen einen Bobcat (Kopflader)
gedrückt zu haben, wodurch G. einen Beckenbruch erlitt.

      Montag, den 13.08.2001, 11.30 Uhr # AG Abt. 204 # 208
Johannes-Brahms-Pl. 1 # H. (58) # Nötigung # 2150 Js 325/00

      H. soll auf der BAB A 7, Elbtunnel Richtung Norden, über
mehrere hundert Meter unter ständigem Betätigen von Lichthupe
und Hupe einem anderen Kraftfahrer gefolgt sein, um diesen zum
Verlassen der Fahrbahn oder schnellerem Fahren (zugelassene
Geschwindigkeit 80 km/h) zu veranlassen sowie schließlich rechts
überholt und sich unmittelbar vor das andere Kfz. gesetzt haben,
so daß dessen Fahrzeugführer eine Vollbremsung machen mußte, um
einen Unfall zu vermeiden.

      Dienstag, den 14.08.2001, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 32 # 237 # Si. (55), F. (49), K. (47), Se. (40), H.
(36), W. (36), V. (26) # Schwerer Menschenhandel, Förderung der
Prostitution, Zuhälterei, Beihilfe zum Verstoß gegen das
Ausländergesetz pp. # 6500 Js 154/00

      Spätestens im September 1998 sollen sich die Beschuldigten
K. und Se. und ab Januar 1999 die Beschuldigten W., F. und Si.
zusammengeschlossen haben, um künftig in arbeitsteiliger
Vorgehensweise Bordelle und Steigen zu betreiben. Der
Beschuldigte H. gehörte seit April 2000 zu dieser Gruppe. Den
Beschuldigten wird u. a. vorgeworfen, in erheblichem Umfang -
und unter Verstoß gegen das Ausländergesetz - ausländische
Prostituierte in den Bordellen beschäftigt zu haben, um auf
diese Weise ihre Einnahmen zu maximieren, wobei sie ihrer
Zielsetzung entsprechend in ständiger Abstimmung arbeitsteilig
die Geschehensabläufe in den Bordellen organisierten und den
dort tätigen Prostituierten und Wirtschaftern Vorschriften
hinsichtlich der Arbeitsabläufe machten und deren Einhaltung
überwachten.
    V. wird ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen.

      Dienstag, den 14.08.2001, 14.30 Uhr # AG Abt. 141 a I # 160
# J. (67) # Betrug # 3200 Js 66/00

      J. ist angeklagt, sich von der Zeugin R. ein Darlehen i. H.
v. 25.000,- DM mit der Behauptung erschlichen zu haben, er
erwarte eine Rückzahlung des Finanzamtes i. H. v. 40.000,- DM
und werde das Darlehen in monatlichen Raten von 2.000,- DM bei
einem Zinssatz von 8 % jährlich zurückzahlen, während in
Wirklichkeit bereits gegen ihn eine Pfändung über 51.000,- DM
bestand und eine weitere über ca. 60.000,- DM zu erwarten war,
so daß er zur Rückzahlung nicht in der Lage war.

      Mittwoch, den 15.08.2001, 10.50 Uhr # AG Abt. 203 # 100
Johannes-Brahms-Pl. 1 # D. (25) # Fahren ohne Fahrerlaubnis #
2408 Js 176/01

      D. wird beschuldigt, in 39 Fällen einen Lkw gefahren zu
haben, obwohl ihm die Fahrerlaubnis seit Mai 2000 rechtskräftig
entzogen worden war.

      Mittwoch, den 15.08.2001, 15.05 Uhr # AG Abt. 143 b # 297 #
P. (46) # Bedrohung # 2301 Js 476/00

      P. wird vorgeworfen, dem Bediensteten H. im Landessozialamt
gedroht zu haben, ihn aus dem Fenster des im 2. Stock gelegenen
Dienstzimmers zu schmeißen, nachdem H. ihm eine Kürzung der
Sozialhilfe angekündigt hatte.

      Donnerstag, den 16.08.2001, 13.00 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt.
725 b # 405 Schädlerstraße 28 # B. (23) # Gefährliche
Körperverletzung pp. # 2010 Js 294/01

      B. ist angeklagt, aus Verärgerung darüber, daß der Zeuge
Sch. ihn gebeten hatte, seinen freilaufenden und auf mündliche
Anweisungen nicht reagierenden Rottweiler anzuleinen, die
Beifahrertür des von dem Zeugen geführten Pkw geöffnet zu haben
und zu dem Zeugen ins Fahrzeug gestiegen zu sein und diesen
sodann mit Fäusten und einer metallenen, doppelt gelegten
Hundekette geschlagen sowie ihm eine Kopfnuß versetzt zu haben.
Anschließend soll er die Fahrertür derartig aufgebogen haben,
daß das Türscharnier nach hinten überdehnt wurde, sodann den
Zeugen aus dem Fahrzeug gezogen, eine weitere Kopfnuß erteilt
und auf den am Boden liegenden Zeugen mit Füßen eingetreten und
dabei geäußert haben «Wichser und Hurensohn, ich bring dich um»
sowie dem Zeugen, welcher über Handy die Polizei verständigen
wollte, das Handy entrissen und dieses mit Wucht auf den Boden
geworfen haben, wodurch das Handy komplett zerstört wurde.

      Donnerstag, den 16.08.2001, 11.30 Uhr # AG Abt. 146 # 201 a
# Sch. (48) # Körperverletzung # 2314 Js 499/01

      Sch. wird zur Last gelegt, anläßlich eines Streites wegen
der Getränkerechnung die Aushilfskellnerin V. so stark mit
beiden Händen gewürgt zu haben, daß V. noch mehrere Tage unter
Halsschmerzen litt und Schluckbeschwerden hatte.

      Freitag, den 17.08.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 141 b # 160 #
K. (29), K. (25) # Betrug # 5601 Js 238/00

      Den Angeklagten wird vorgeworfen, als Empfänger von
Sozialhilfe der Sozialabteilung des Bezirksamtes Hamburg-Mitte
vorgespiegelt zu haben, hilfebedürftig zu sein, obgleich sie
ihren Lebensunterhalt durch zwei von ihnen betriebene Geschäfte
selbst bestreiten konnten und so für den Zeitraum vom 01.08.1995
bis zum 30.04.2000 insgesamt 130.499,84 DM zu Unrecht erhalten
zu haben.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: