Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 010726-1.StAHH Mitteilung Nr. 31/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 30.07.2001, 11.15 Uhr # AG HH-Bergedorf Abt.
412 # 112 Ernst-Mantius-Straße 8 # Sch. (27) # Fahrlässige
Tötung # 7200 Js 2016/99

      Sch. wird vorgeworfen, am 30.12.1999 als verantwortlicher
Krankenpfleger bei der Vorbereitung einer Infusion infolge einer
Verwechslung anstelle von destilliertem Wasser eine
Kaliumchloridlösung aus dem Medikamentenkühlschrank der
Intensivstation entnommen, unter Verletzung der ihm obliegenden
Sorgfaltspflichten das Antibiotikum «Zienam» statt mit
destilliertem Wasser mit der Kaliumchloridlösung aufgefüllt und
im unmittelbaren Anschluß der Patientin Sch., deren Zustand sich
nach einem schweren Verkehrsunfall vom 18.12.1999 bereits
stabilisiert hatte, die so entstandene Lösung intravenös
verabreicht zu haben, wodurch die Patientin einem Herzversagen
aufgrund der Kalium-Vergiftung erlag.

      Montag, den 30.07.2001, 10.30 Uhr # AG HH-Bergedorf Abt.
412 # 112 Ernst-Mantius-Straße 8 # P. (35) # Körperverletzung #
2302 Js 141/00

      P. ist angeklagt, aus Verärgerung darüber, daß er hinter
dem rangierenden Lkw des Zeugen D. halten mußte, dem Zeugen mit
der Faust so heftig auf die Nase geschlagen zu haben, daß D.
sich in ärztliche Behandlung begeben mußte.

      Dienstag, den 31.07.2001, 14.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 12 # 209 # Z. (44) # Versuchter Diebstahl pp. # 3405 Js
157/00

      Z. soll sich u. a. in einer Vielzahl von Fällen in Hotels
Zutritt zu den von Hotelgästen bewohnten Zimmern verschafft
haben, um Geld und leicht absetzbare Wertgegenstände zu
entwenden.

      Dienstag, den 31.07.2001, 10.00 Uhr # AG Abt. 137 # 201 b #
D. (31) # Körperverletzung, Bedrohung pp. # 2016 Js 669/00

      D. ist angeklagt, die Zeugin K. in 3 Fällen durch
Faustschläge gegen Kopf und Körper, Würgen und Beißen erheblich
verletzt sowie ihr und dem Zeugen H. mit dem Tod gedroht zu
haben.

      Dienstag, den 31.07.2001, 15.00 Uhr # AG Abt. 147 # 292 #
D. St. (50), M. St. (48) # Geldwäsche # 6600 Js 37/01

      Den Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum Dezember 1998
bis zum 11.02.1999 in Kenntnis, daß der gesondert verfolgte B.
in 119 Fällen gewerbsmäßig betrügerisch von der AOK und dem
Sozialamt einen Geldbetrag von insgesamt 67.603,63 DM erlangt,
hiervon den Ankauf eines Pkw finanziert und das übrige Geld bei
sich verwahrt hatte, aus der Tatbeute einen Bargeldbetrag von
30.000,- DM sowie den Pkw entgegengenommen, das Bargeld in
Teilbeträgen auf das von ihnen unterhaltene Postsparbuch
eingezahlt und sich bereit erklärt zu haben, die Verwertung des
Fahrzeuges zu übernehmen, um die Herkunft der Tatbeute zu
verschleiern und den Zugriff der Geschädigten auf das deliktisch
erlangte Vermögen des B. zu vereiteln.

      Dienstag, den 31.07.2001, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 27 # 390 # Az. (26), K. (25), R. (24), Am. (19), Ak.
(18) # Beihilfe zum Verstoß gegen das AuslG # 6700 Js 141/00

      Den Beschuldigten wird zur Last gelegt, im bewußten und
gewollten Zusammenwirken mit anderweitig Verfolgten und bisher
unbekannten Mittätern als in Hamburg ansässige regional
agierende Schleuserorganisation gegen Entgelt afghanische
Staatsbürger, die vorher illegal nach Deutschland verbracht
worden waren und sich illegal in Deutschland aufhielten, in
Hamburg betreut und deren Unterbringung, Verpflegung und
beabsichtigte Weiterreise nach Dänemark und Großbritannien über
Belgien organisiert zu haben, um sich aus dem Erlös eine
fortlaufende Einnahmequelle zu verschaffen.

      Mittwoch, den 01.08.2001, 12.40 Uhr # AG Abt. 212 # 126
Joh.-Brahms-Platz 1 # R. (39) # Gefährlicher Eingriff in den
Bahnverkehr pp. # 2350 Js 191/01

      R. wird u. a. beschuldigt, am 06.10.2000 unter
Alkoholeinfluß (BAK: 1,6 - 1,7 o/oo) um 00.03 Uhr auf dem
S-Bahnhof Barmbek einen 66 kg schweren Abfallbehälter aus
Edelstahl, der 113 cm breit, 105 cm hoch und 78 cm tief war, vom
Bahnsteig in das Gleisbett geworfen zu haben, so daß der
Fahrzeugführer der gerade einfahrenden S-Bahn Nr. 7939 nur durch
eine sofort eingeleitete Schnellbremsung einen Unfall vermeiden
konnte.

      Mittwoch, den 01.08.2001, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg Abt.
622 # 257 # Buxtehuder Straße 9 # G. (39) # Verstoß gegen das
WaffG, versuchte Nötigung # 3103 Js 24/01

      G. ist u. a. angeklagt, am 16.01.2001 die Zeugin W. unter
Vorhalt einer halbautomatischen Waffe, geladen mit einem Magazin
mit 15 Schuß Munition, mit dem Tode bedroht zu haben, um sie zur
Rücknahme der von ihr gegen ihn erstatteten Strafanzeige beim
Polizeirevier 46 zu zwingen. Die Zeugin kam der Forderung jedoch
nicht nach.

      Donnerstag, den 02.08.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 137 # 201 b
# D. (31) # Gewerbsmäßiger Betrug, Urkundenfälschung # 3101 Js
878/99 (3004)

      D. wird beschuldigt, sich in 35 Fällen gegenüber älteren
Menschen am Telefon als Bekannter oder Verwandter ausgegeben und
vorgetäuscht zu haben, er habe gerade einen Verkehrsunfall
verschuldet und müsse dem Unfallgegner sofort einen Geldbetrag
aushändigen, um eine Anzeige zu vermeiden, anschließend die
Geschädigten gebeten zu haben, ihm das Geld zu leihen und an
einen Freund auszuhändigen, den er vorbeischicken werde, sowie
schließlich dann selbst zur Wohnanschrift der Geschädigten
gegangen zu sein und in 33 Fällen Geldbeträge zwischen 1.500,-
DM und 5.000,- DM entgegengenommen und teilweise mit falschem
Namen quittiert zu haben.

      Donnerstag, den 02.08.2001, 11.00 Uhr # AG Abt. 146 # 201 a
# Sch. (25) # Gefährliche Körperverletzung # 2313 Js 160/01

      Sch. wird vorgeworfen, am 17.01.2001 um 06.52 Uhr im Bus
der Linie 271, der an der Haltestelle «Sylter Weg» anhielt, aus
Verärgerung darüber, daß der Busfahrer ihm die vordere Tür nicht
zum Aussteigen öffnen wollte, ohne rechtfertigenden Grund auf
diesen mit den Fäusten eingeschlagen, gegen seine Arme, Beine
und die Rippen getreten und ihn von hinten am Hals gewürgt zu
haben. Der Geschädigte erlitt multiple Prellungen an Thorax und
linkem Unterbauch sowie Würgemale mit Rötungen beidseitig des
Kehlkopfes.

      Freitag, den 03.08.2001, 11.10 Uhr # AG Abt. 210 # 465
Joh.-Brahms-Platz 1 # P. (51) # Beleidigung, Körperverletzung #
2301 Js 1404/00

      P. ist angeklagt, vor dem Gebäude einer Bank, Alter Wall
22, die Zeugin G.-S., die ihn auf sein verkehrswidriges Parken
mit dem VW-Pritschenwagen angesprochen und gebeten hatte, den
Weg freizumachen, zunächst mit den Worten: «Du blöde Sau,
entscheidest nicht, wer hier parkt und wer wegfährt!» beschimpft
und ihr anschließend einen kräftigen Schlag mit der flachen Hand
an die rechte Wange versetzt zu haben, der dazu führte, daß die
Wange bis zum Hals stark gerötet war sowie anschwoll und die
Zeugin Kopfschmerzen verspürte.

      Freitag, den 03.08.2001, 10.00 Uhr # AG Abt. 143 b # 201 a
# M. M. (46), S. M. (36), R. (34), P. (32) # Schwerer Diebstahl,
versuchte Nötigung # 3305 Js 469/99

      Den Angeklagten wird vorgeworfen, am 31.05.1999 aus einem
Baumarkt Badutensilien und Badamaturen im Gesamtwert von
8.178,85 DM entwendet zu haben. Sie wurden auf dem Freigelände
des Marktes von dem Zeugen H. überrascht und flüchteten.
      P. soll am 15.06.1999 mit drei Unbekannten den Zeugen H.
abgepaßt, ihn zur Rücknahme der Diebstahlsanzeige aufgefordert
und, als dieser sich weigerte, gedroht haben, der Zeuge sei so
gut wie tot, wenn er die Anzeige nicht zurücknehme.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: