Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 010712-1.StAHH Mitteilung Nr. 29/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 16.07.2001, 09.00 Uhr # LG Gr. Strafk. 12 # 209
# K. (34) # Versuchte schwere räuberische Erpressung,
gefährliche Körperverletzung # 3200 Js 75/01

      K. ist angeklagt, am 28.05.2000 von D. in dessen Wohnung
mit der Drohung, ihn anderenfalls umzubringen, die Herausgabe
von Geld gefordert und, als D. dies ablehnte, ihm mehrere
Faustschläge ins Gesicht versetzt sowie ihn mit den mit Stiefeln
beschuhten Füßen mehrfach gegen Rücken, Brust und Schulter
getreten zu haben.

      Montag, den 16.07.2001, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek # 305
Schädlerstraße 28 # R. (27) # Betrug # 3302 Js 9/01

      R. wird beschuldigt, bei einer Hamburger Firma in sieben
Fällen unter Verschweigen seiner Zahlungsunfähigkeit und
-unwilligkeit insgesamt 77 Handys bestellt zu haben, die von der
Geschädigten daraufhin - bis auf Fall 7 - an ihn ausgeliefert
wurden, ohne daß er Zahlungen leistete, und zwar
    1. am 26.09.00 sechs Handys zum Preis von DM 6.183,23,
    2. am 29.09.00 fünf Handys zum Preis von DM 5.745,02,
    3. am 09.10.00 sechs Handys zum Preis von DM 6.537,76,
    4. am 11.10.00 zehn Handys zum Preis von DM 8.563,70,
    5. am 19.10.00 fünfzehn Handys zum Preis von DM 13.118,85,
    6. am 23.10.00 25 Handys zum Preis von DM 22.514,43,
      7. am 25.10.00 30 Handys zum Preis von DM 27.593,12, wobei
in diesem Falle die Ware nicht an den Beschuldigten ausgehändigt
wurde, da die Lieferfirma Verdacht geschöpft hatte.

      Dienstag, den 17.07.2001, 10.30 Uhr # AG HH-Bergedorf Abt.
411 # 112 Ernst-Mantius-Straße 8 # C.-Y. (39) # Gefährliche
Körperverletzung # 2011 Js 210/01

      Der Angeklagten wird vorgeworfen, die Zeugin D. geschlagen
und in den Würgegriff genommen zu haben, während ihre zwei
unangeleinten Hunde die D. mehrfach bissen, wodurch die
Geschädigte Riß- und Bißwunden an beiden Oberschenkeln und an
der Brust erlitt.

      Dienstag, den 17.07.2001, 10.00 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt.
727 a # 305 # R.-A. (51), A. (46) # Betrug # 3001 Js 174/99

      Die Angeklagten sollen mit einer Bäckerei im September 1998
einen Vertrag über den Bezug von Backwaren zum Zwecke des
Weiterverkaufs geschlossen und daraufhin in der Folgezeit
insgesamt Brötchen im Gesamtwert von ca. 18.000,- DM erhalten
haben, ohne - wie von vornherein beabsichtigt - die Lieferungen
zu bezahlen.

      Dienstag, den 17.07.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 a II #
160 # E. (33) # Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger,
sexueller Mißbrauch von Jugendlichen pp. # 6500 Js 169/99

      E. wird u. a. zur Last gelegt, einen fünfzehnjährigen
Jungen gegen Entgelt an einen gesondert verfolgten Erwachsenen
zur Durchführung sexueller Handlungen vermittelt zu haben.

      Mittwoch, den 18.07.2001, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 14 # 138 # J. R. (39), T. R. (36), P. (33), K. (38), G.
(23) # Gewerbsmäßiger bandenmäßiger Betrug # 5500 Js 42/00

      Den Angeklagten wird vorgeworfen, über eine zu
Betrugszwecken gegründete Vermittlungsfirma einer Vielzahl von
Kunden, die sich auf von einer Kreditfirma geschaltete
Zeitungsannoncen gemeldet hatten, schriftlich und telefonisch
nicht existente Kreditbewilligungen vorgespiegelt und
entsprechende Bearbeitungsgebühren im Voraus erhoben zu haben,
obwohl sie von Anfang an nicht vorhatten, Kredite zu vermitteln.
Aufgrund dieser Vorgehensweise zahlten 1176 Geschädigte
insgesamt 686.557,- DM an die Vermittlungsfirma.

      Mittwoch, den 18.07.2001, 10.15 Uhr # AG Abt. 143 b # 297 #
O. (21) # Mißbrauch von Notrufen, Vortäuschen einer Straftat #
3300 Js 50/01

      O. ist angeklagt, am 01.10.2000 um 23.57 Uhr bei der
Polizeieinsatzzentrale, Hindenburgstraße 47, angerufen und eine
Bombendrohung ausgesprochen zu haben, in der er wider besseren
Wissens vorgab: «Heute Nacht, in einer halben Stunde geht am
Berner Heerweg der Kindergarten hoch. Das wird ein ganz geiles
Feuerwerk!».

      Donnerstag, den 19.07.2001, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt.
727 a # 305 Schädlerstraße 28 # S. (33), D.-R. (31), P. (30) #
Gefährliche Körperverletzung # 2314 Js 543/00

      Die Angeklagten sollen am 16.06.2000 um 22.45 Uhr im Lokal
«Wenn schon - denn schon» nach Beendigung der Fernsehübertragung
des EM-Spiels zwischen England und Deutschland mit den ihnen
bisher unbekannten Zeugen L. und G. über das Spielergebnis in
Streit geraten sein und im bewußten und gewollten Zusammenwirken
so auf die Zeugen eingeschlagen und eingetreten haben, daß L.
eine blutende Nase und G. u. a. eine blutende Wunde an der
linken Augenbraue erlitt.

      Donnerstag, den 19.07.2001, 10.00 Uhr # AG HH-Altona Abt.
327 # 102 Max-Brauer-Allee 91 # R. (38) # Gefährliche
Körperverletzung # 1702 Js 1680/99

      Frau R. wird beschuldigt, in ihrer Wohnung nach einem
zunächst verbal geführten Streit ihrem Verlobten V. mit einem
Maulschlüssel der Größe 22/24 mindestens 10 mal auf Kopf und
Körper geschlagen zu haben, so daß V. blutende Verletzungen
davontrug.

      Freitag, den 20.07.2001, 14.30 Uhr # AG Abt. 135 # 192 # B.
(50) # Unterlassene Hilfeleistung # 4002 Js 339/01

      B. wird vorgeworfen, am 02.01.2001 gegen 04.30 Uhr in
seiner Wohnung ohne rechtfertigenden Grund für den Zeugen F.
keinen Krankenwagen gerufen zu haben, obwohl F., wie der
Beschuldigte erkannte, aufgrund mehrerer blutender Wunden im
Gesicht und am rechten Unterschenkel und eines schweren
Alkoholrausches dringend ärztlicher Hilfe bedurfte.

      Freitag ,den 20.07.2001, 13.30 Uhr # AG Abt. 135 # 192 # D.
B. (30) # Körperverletzung # 2004 Js 236/01

      Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, in zwei Fällen -
jeweils nach vorangegangenem Streit - seine ehemalige Freundin
mehrfach geschlagen zu haben.
      Durch Faustschläge in das Gesicht erlitt die Zeugin u. a.
ein vermindertes Sichtfeld des linken Auges.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: