Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 010420-1.StAHH Mitteilung Nr. 17/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 23.04.2001, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 28 a # 337 # D. (34), M. (25) # Schwerer Diebstahl,
gewerbsmäßige Hehlerei pp. # 6600 Js 40/00

      Den Angeklagten wird u. a. vorgeworfen, entweder
Gegenstände von erheblichem Wert entwendet oder diese in
Kenntnis ihrer deliktischen Herkunft in Besitz genommen zu
haben, um sie gewinnbringend weiterzuverkaufen.
    Es wurden entwendet:
      - am 02.11.1999 gegen 04.15 Uhr nach Einschlagen der
Panzerglasscheibe einer Ausstellungsvitrine der Fa. Bulgari,
Poststraße 3 in Hamburg, 6 Uhren im Gesamtwert von 56.500,- DM;
      - am Wochenende des 12.11.1999 - 15.11.1999 aus der
Lagerhalle der Spedition Thordsen, Süderstraße 199 in Hamburg,
nach Aufstemmen des Rolltores ca. 518 Kartons mit
Feuerwerkskörpern im Wert von insgesamt ca. 86.000,- DM;
      - am 14.11.1999 gegen 06.00 Uhr nach Herausschlagen der
Panzerglasscheibe einer Ausstellungsvitrine mittels einer
Spaltaxt der Firma Chopard Boutique, Jungfernstieg 34 in
Hamburg, insgesamt 6 Schmuckstücke Gelbgold (Collier, Ringe,
Armbänder, Anhänger) und 4 Uhren Gelbgold im Gesamtwert von
77.310,- DM.

      Montag, den 23.04.2001, 09.00 Uhr # LG Gr. Strafk. 14 # 139
# B. (26) # Gefährliche Körperverletzung, Vergewaltigung # 7203
Js 94/00

      B. ist u. a. angeklagt, seine ehemalige Lebensgefährtin
mehrfach - u. a. mit einer Holzlatte - brutal geschlagen und in
zwei Fällen zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben.

      Dienstag, den 24.04.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 137 # 201 b #
D. (41) # Gefährliche Körperverletzung # 2015 Js 593/00

      D. wird beschuldigt, am 25.04.2000 gegen 21.00 Uhr in der
Straße Am Brunnenhof mit einem Baseballschläger mehrfach auf die
Zeugen K., D. G. und R. G. eingeschlagen zu haben. R. G. erlitt
u. a. einen Nasenbeinbruch.

      Dienstag, den 24.04.2001, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 12 # 209 # S. (31) # Schwerer Menschenhandel,
Zuhälterei, Vergewaltigung # 6700 Js 114/00

      S. wird zur Last gelegt, die zur Tatzeit 18jährige
Geschädigte unter Androhung von Gewalt zur Prostitution
gezwungen, ihr gemeinsam mit der bereits rechtskräftig
verurteilten Sch. den Prostitutionserlös weggenommen sowie in
mindestens vier Fällen - mit der Drohung, sie anderenfalls zu
verkaufen - den unentgeltlichen Geschlechtsverkehr mit seinen
Freunden erzwungen zu haben.

      Mittwoch, den 25.04.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 122 b # 267 #
H. (19) # Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger
Organisationen pp. # 7101 Js 847/99

      H. ist angeklagt, im Internet eine homepage mit dem Titel
„Willkommen bei Doitschland eingerichtet, auf der ersten
Seite ein Bild Adolf Hitlers mit nebenstehender Doppelsigrune
und auf den folgenden Seiten insgesamt fünfzehn CD-Cover
rechtsextremistischer Bands abgelegt zu haben, wobei er auf der
homepage Verweise eingebunden hatte, die Dritte auf eine
Internetseite führten, auf der Musikstücke - mit zum Teil
volksverhetzendem Inhalt - der zuvor auf den Covern bezeichneten
rechtsextremistischen Bands als mp3 Dateien zum Download frei
verfügbar waren.

      Mittwoch, den 25.04.2001, 13.00 Uhr, mit Forts. # LG Gr.
Strafk. 28 # 388 # B. (25), M’B. (23) # Schwerer
räuberischer Diebstahl pp. # 3001 Js 379/00, 3001 Js 424/00

      B. soll am 11. Juni 2000 vor einem Lokal am Hamburger Berg
den Geschädigten R. durch ein Gespräch abgelenkt und so dem
M’B. ermöglicht haben, dem R. mittels einer scheinbar
„freundschaftlichen Umarmung die Geldbörse aus der
Gesäßtasche zu ziehen. R., der den Diebstahl bemerkt hatte und
die flüchtenden Täter in einem Hauseingang stellen konnte, wurde
von diesen geschlagen und erlitt durch einen wuchtigen Schlag
mit einem Bierglas, das hierbei zerbrach, zwei stark blutende
Gesichtsverletzungen.

      Donnerstag, den 26.04.2001, 11.30 Uhr # AG HH-Bergedorf
Abt. 411 # 112 Ernst-Mantius-Straße 8 # U. (36) #
Körperverletzung # 2407 Js 101/01

      U. wird vorgeworfen, am 17.09.2000 anläßlich eines
Fußballspiels auf dem Sportplatz Ladenbeker Furtweg dem
Geschädigten R., der dort als Schiedsrichter tätig war, eine
Kopfnuß versetzt zu haben, wodurch R. eine Prellung an der
Stirn, Schwindel, Nasenbluten und Kopfschmerzen erlitt.

      Donnerstag, den 26.04.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 136 # 160 #
C. (34), Y. (24) # Betrug # 3005 Js 847/99

      Die Angeklagten werden beschuldigt, in Hamburger Geschäften
in 16 Fällen Waren von erheblichem Wert gekauft und zur
Bezahlung im Lastschriftverfahren gestohlene Scheckkarten
eingesetzt zu haben. U. a. sollen sie bei einer Feinkostfirma
innerhalb von 3 Tagen für insgesamt 21.600,- DM eingekauft
haben.

      Freitag, den 27.04.2001, 09.30 Uhr # LG Gr. Strafk. 22 #
345 # N. (40) # Versuchter Totschlag # 3300 Js 253/00

      N. ist angeklagt, in der Nacht vom 02. auf den 03.07.2000
im Jacobi-Park der Geschädigten W. nach vorangegangenem Streit
drei Messerstiche in den Rücken versetzt, den Tatort verlassen
und dabei zumindest billigend in Kauf genommen zu haben, daß W.
an den Verletzungen sterben könnte.
      Die Messerstiche führten zu einer lebensbedrohenden
Lungenverletzung.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: