Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 010406-1.StAHH Mitteilung Nr. 15/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 09.04.2001, 09.30 Uhr # AG HH-Altona Abt. 325 #
101 Max-Brauer-Allee 91 # G. (52), W. (33) # Gewerbsmäßiger
Diebstahl # 3104 Js 800/99 (3103 Js)

      Die Beschuldigten sollen in 7 Fällen in der S-Bahn
schlafende Fahrgäste bestohlen oder zu bestehlen versucht haben.

      Montag, den 09.04.2001, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 14 # 138 # Sch. (39) # Besonders schwerer Diebstahl #
3306 Js 281/00

      Sch. ist angeklagt, innerhalb von 10 Monaten 54
Einbruchsdiebstähle begangen und das Stehlgut meist unmittelbar
nach erfolgter Tat an verschiedene Hehler - zum Teil auf
Bestellung - weiterverkauft zu haben. Von den auf diese Weise
erzielten „Erlösen soll er seinen Drogenkonsum finanziert
haben.

      Dienstag, den 10.04.2001, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 16 # 901 Kapstadtring 1 # K. (34) # Sexuelle Nötigung
pp. # 7204 Js 104/00

      K. wird u. a. vorgeworfen, die Zeugin Z. am Verlassen
seiner Wohnung gehindert und diese anschließend mit Drohungen
und körperlicher Gewalt zu sexuellen Handlungen gezwungen zu
haben. In der Folgezeit soll K. für den Fall einer
Anzeigenerstattung durch die Geschädigte damit gedroht haben,
deren in Polen lebenden Sohn umzubringen.

      Dienstag, den 14.04.2001, 09.30 Uhr # AG HH-Altona Abt. 326
# 201 # L. (33) # Freiheitsberaubung, gefährliche
Körperverletzung pp. # 3203 Js 120/00

      L. wird beschuldigt, der Zeugin N. für mindestens zwei
Wochen das Verlassen der gemeinsamen Wohnung nicht erlaubt, die
Zeugin mehrfach geschlagen und mit einem Messer auf sie
einzustechen versucht zu haben. N. erlitt u. a. eine
Schnittwunde an der Hand, eine Gehirnerschütterung und eine auf
Dauer eingeschränkte Sehfähigkeit. Wenige Tage später soll er
seinen Pittbull auf die Zeugin gehetzt haben, wodurch diese u.
a. Bißwunden am Oberarm davontrug. Darüber hinaus soll L. auch
den früheren Lebensgefährten der Zeugin mit einem Messer
angegriffen haben.

      Mittwoch, den 11.04.2001, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 3 # 309 # Ro. (44), Ra. (41) # Erpresserischer
Menschenraub pp. # 3303 Js 337/00

      Den Angeklagten wird u. a. vorgeworfen, den Zeugen M. in
dessen Wohnung durch Schläge, Tritte und Drohungen zur
Ausstellung eines Schecks über 2.000,- DM für eine angeblich
bestehende Forderung gezwungen zu haben. Am nächsten Tag sollen
sie M. durch die Drohung, ansonsten seine „Bude
abzufackeln, veranlaßt haben, gemeinsam mit Ro. die Hamburger
Sparkasse zwecks Einlösung des Schecks aufzusuchen, während Ra.
mit der Zeugin und Geschädigten L. - einer Bekannten des M. - in
der Wohnung verblieb. Nach dem Scheitern der Scheckeinlösung
mangels Deckung des Kontos wurde die Zeugin L. gegen ihren
Willen in die Wohnung der gutgläubigen Zeugin H. verbracht, wo
die Beschuldigten festgenommen werden konnten.

      Mittwoch, den 11.04.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 149 # 192 #
W. (49) # Betrug # 3604 Js 743/99 (3405 Js)

      W. ist angeklagt, mit der Firma. „Premiere World« bei
verschiedenen Vertragshändlern 30 Verträge abgeschlossen und
entsprechend 30 Digitalrecorder ausgehändigt erhalten zu haben,
wobei er von vornherein weder beabsichtigte, die hierfür
anfallenden Gebühren zu begleichen noch die Geräte an die Firma
„Premiere World» zurückzugeben.

      Donnerstag, den 12.04.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 147 # 292 #
S. (35) # Körperverletzung pp. # 7205 Js 85/00

      S. wird beschuldigt, seine damalige Lebensgefährtin L.
mehrfach - in einem Fall mit der Faust - geschlagen und deren
Führerschein, Personalausweis und EC-Karte zerschnitten sowie
ihr Handy zerstört zu haben.

      Donnerstag, den 12.04.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 a II #
176 # Sel. (29), Sch. (24) # Raub, räuberische Erpressung # 3203
Js 448/00

      Den Angeklagten wird zur Last gelegt, am 06.12.2000 in der
St.-Georgstraße die Geschädigten Ser. und V. zur Herausgabe von
Geld aufgefordert zu haben, wobei Sch. unter Einsatz eines
Messers und der Drohung: „Bleib locker oder ich stech
Deinen Freund ab Geld von V. verlangte und schließlich 20,- DM
erhielt.
      Sch. soll V. anschließend dessen Portemonnaie mit dem
restlichen Geld entrissen und Sel. den beiden Geschädigten
gedroht haben, sie „kalt zu machen, wenn sie zur Polizei
gehen würden.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: