Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 010329-1.StAHH Mitteilung Nr. 14/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 02.04.2001, 10.30 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt. 726
b # 305 Schädlerstraße 28 # P. (46) # Betrug # 94 Js 426/95
(3301 Js)

      P. ist angeklagt, von Kunden in 6 Fällen Bargeld in
erheblicher Höhe für die Beschaffung neuer Fernseher oder die
Reparatur alter Fernseher entgegengenommen, jedoch - wie von
vornherein geplant - weder neue Geräte geliefert noch die
mitgenommenen Altgeräte repariert, sondern das Geld und die
Fernseher für eigene Zwecke verwendet zu haben.

      Montag, den 02.04.2001, 13.30 Uhr # AG Abt. 141 b # 176 #
L. (47) # Urkundenfälschung # 3203 Js 245/00

      L. soll ein durch die Gesellschaft für Arbeits-, Verkehrs-
und Umweltsicherheit erstelltes medizinisch-psychologisches
Gutachten, abweichend vom tatsächlichen Ergebnis dahingehend
verfälscht haben, daß es nunmehr lautete, es sei „nicht zu
erwarten, daß Herr L. auch zukünftig ein Kraftfahrzeug unter
Alkoholeinfluß führen wird« und „von einer positiven
Änderung der Eignisvoraussetzungen kann mit ausreichender
Zuverlässigkeit ausgegangen werden» und dieses Dokument sodann
im Neuerteilungsverfahren für die Fahrerlaubnis dem
Landesbetrieb Verkehr vorgelegt haben.

      Dienstag, den 03.04.2001, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 4 # 378 # K. O. (20), D. O. (18) # Gefährliche
Körperverletzung, versuchter Totschlag # 4200 Js 514/00

      Den Angeklagten wird vorgeworfen, am 07.06.2000 auf der
Brücke vor dem U-Bahnhof Berne gemeinschaftlich auf die Zeugen
H. und B. mit Fäusten eingeschlagen zu haben.
      K. O. soll bei der tätlichen Auseinandersetzung dem Zeugen
B. ein Butterflymesser mit einer ca. 10 bis 15 cm langen Klinge
von hinten mit voller Wucht in den Rücken gestoßen haben. Der
Zeuge erlitt eine Verletzung des linken Lungenlappens und mußte
in lebensgefährlichem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert
werden.

      Dienstag, den 03.04.2001, 12.00 Uhr # AG HH-Wandsbek 727 b
# 305 Schädlerstraße 28 # Z. (33) # Gefährliche Körperverletzung
# 2414 Js 9/00

      Frau Z. wird zur Last gelegt, in angetrunkenem Zustand (BAK
ca. 2,8 o/oo) in ihrer Wohnung ihrem Lebensgefährten T., der ihr
vorher ins Gesicht geschlagen hatte, mit einem Küchenmesser
einen Stich in die linke Brustseite versetzt zu haben. T. mußte
im Krankenhaus chirurgisch versorgt werden.

      Mittwoch, 04.04.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 b # 292 # L.
(31) # Vergewaltigung pp. # 7204 Js 27/00

      L. wird beschuldigt, die Geschädigte K. am 19.03.2000 gegen
05.00 Uhr morgens vor einer Discothek geschlagen, am Nacken
gepackt und zunächst auf den Gehweg gezogen sowie unter Tritten
und weiteren Schlägen veranlaßt zu haben, ihm zu seiner in der
Nähe liegenden Wohnung zu folgen, dort der Zeugin weitere
Schläge versetzt, sie in einem Zimmer eingesperrt und
schließlich in den Vormittagsstunden zum Beischlaf gezwungen zu
haben.

      Mittwoch, den 04.04.2001, 12.00 Uhr # AG HH-Harburg # 356
Bleicherweg 1 # B. (31) # Verletzung der Unterhaltspflicht #
3002 Js 591/99 (3001 Js)

      B. wird vorgeworfen, seit Februar 1992 für sein Kind
beharrlich keinen Unterhalt (Unterhaltsschulden: 29.768,93 DM)
gezahlt und durch sein Verhalten bewirkt zu haben, daß mehrere
Arbeitsverhältnisse, aus denen er den fälligen Unterhalt hätte
bestreiten können, wegen Eigenverschuldens fristlos gekündigt
wurden. B., der seinen Unterhaltspflichten aufgrund seines
Einkommens zumindest teilweise hätte nachkommen können, soll
stattdessen erhebliche Summen für die Anschaffung zahlreicher
Haustiere und die damit verbundenen Folgekosten - u. a. einer
Tierhalterhaftpflichtversicherung zur Abdeckung der Risiken, die
von seinem 1.000-Liter-Aquarium ausgehen - mit dem Ergebnis
aufgewendet haben, mit der Folge, daß das Kind aus öffentlichen
Mitteln und von der Kindesmutter unterhalten werden mußte.

      Donnerstag, den 05.04.2001, 14.00 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt.
727 a # 305 Schädlerstraße 28 # Sch. (39) # Versuchte
gefährliche Körperverletzung, Verstoß gegen das WaffG # 3502 Js
842/99 (3306 Js)

      Sch. ist angeklagt, am 01.01.2000 gegen 23.05 Uhr aus einem
Fenster seiner Wohnung in der Oldenfelder Straße heraus mit
sogenannten „Vogelschreck-Böllern in Richtung der in der
gegenüberliegenden Bushaltestelle wartenden Zeugen J. und Z.
geschossen zu haben. Die Zeugen mußten in Deckung gehen, um
nicht getroffen zu werden.
      Darüber hinaus soll Sch. 362 Kartuschen, Kaliber 9 mm
Knall, von unbekannt gebliebenen Personen erworben haben.

      Donnerstag, den 05.04.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 133 # 297 #
A. (35) # Gefährliche Körperverletzung # 2001 Js 339/00

      A. wird beschuldigt, am 23.06.2000 gemeinsam mit bisher
unbekannt gebliebenen Mittätern den Geschädigten H. auf der
Reeperbahn grundlos zusammengeschlagen und ihm darüber hinaus
mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen zu haben.

      Freitag, den 06.04.2001, 10.10 Uhr # AG Abt. 144 # 297 # R.
(38) # Veruntreuende Unterschlagung # 3303 Js 87/00

      R. wird vorgeworfen, als Kassierer eines
Elektronikgeschäftes in 15 Fällen Geldbeträge zwischen 699,- DM
und 11.780,95 DM aus der Kasse entnommen zu haben, um diese zur
Tilgung seiner Spielschulden zu verwenden.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: