Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 010308-1.StAHH Mitteilung Nr. 11/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 12.03.2001, 10.00 Uhr # AG Abt. 138 # 292 # G.
(46) # Fahrlässige Körperverletzung # 7400 Js 411/00

      G. wird vorgeworfen, seinen Schäferhund „Rocky,
dessen zumindest gelegentliche Aggressivität ihm bekannt war,
unangeleint neben der Terrasse seiner Wohnung umherlaufen
gelassen zu haben, wodurch dieser dem Geschädigten M., der an
dem Haus vorbeiging, oberhalb des Knies in den linken
Oberschenkel beißen konnte. Die blutende Verletzung mußte
ärztlich behandelt werden.

      Montag, den 12.03.2001, 14.30 Uhr # AG Abt. 138 # 292 # F.
(39) # Gefährliche Körperverletzung # 3101 Js 14/01

      F. ist angeklagt, in seiner Wohnung seiner damaligen
Freundin B. in 2 Fällen jeweils im angetrunkenen Zustand mit den
Fäusten in das Gesicht geschlagen und mit den Füßen in den
Bauchbereich getreten zu haben. B. erlitt u. a. eine
Schädelprellung und einen Nasenbeinbruch.

      Dienstag, den 13.03.2001, 10.00 Uhr # AG Abt. 140 # 297 #
I. (34) # Betrug # 3105 Js 483/00

      I. wird beschuldigt, in Hamburg und Umgebung unter einem
Aliasnamen insgesamt 14 Wohnungen angemietet, für diese jeweils
unter Verwendung von anderen Falschnamen bei der Deutschen
Telekom AG ISDN-Anschlüsse beantragt und nach Freischaltung
anschließend - in fünf Fällen manuell und in neun Fällen durch
Installation von sogenannten Relaisstationen - mittels
Zeitschaltuhren Langzeitverbindungen ins Ausland hergestellt zu
haben, die dann von unbekannten Personen zu Gesprächen mit einem
Gesamtgebührenaufkommen von 201.718,68 DM genutzt wurden.

      Dienstag, den 13.03.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 137 # 201 b #
E. (29) # Gewerbsmäßiger Betrug, Urkundenfälschung # 3102 Js
765/99 (3101 Js)

      E. wird zur Last gelegt, in 26 Fällen deliktisch erlangte
Kreditkarten zum Bezahlen von leicht absetzbarer Ware,
insbesondere Handys, im Gesamtwert von 56.109,65 DM vorgelegt
und entsprechende Leistungsbelege mit den Namen der rechtmäßigen
Karteninhaber unterschrieben zu haben, wobei er mit Ausnahme von
2 Fällen die Ware auch übergeben erhielt.

      Mittwoch, den 14.03.2001, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 22 # 345 # W. (35) # Totschlag # 3405 Js 237/00

      W. ist angeklagt, am 17.08.2000 in der Wohnung Spliedtring
20 in Hamburg-Billstedt auf den Mitbewohner B. mit einem Messer
- Klingengröße ca. 15,5 cm x 3,5 cm - eingestochen zu haben. Ein
mindestens 4 cm tiefer Stich führte zu einer tödlichen
Herzverletzung.

      Mittwoch, den 14.03.2001, 14.00 Uhr # LG Kl. Strafk. 10 #
132 Joh.-Brahms-Pl. 1 # Dr. H. (62) # Untreue # 3202 Js 440/98

      Erneute Hauptverhandlung vor dem LG Hamburg auf die
Berufung des Angeklagten gegen das Urteil des AG Hamburg vom
06.07.1999.

      H. wird beschuldigt, von Dezember 1994 bis September 1995
in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer einer Firma in Sachsen
Gelder aus drei Grundstücksveräußerungen, die er bis zur
Auszahlung an die anspruchsberechtigten Mitglieder der früheren
LPG „Frühgemüsezentrum treuhänderisch zu verwalten hatte,
zunächst auf eigene Konten überwiesen und später ins Ausland
transferiert zu haben, ohne über den Verbleib des Geldes -
insgesamt 5.375.000,- DM - Rechenschaft abzulegen. Lediglich ein
Teilbetrag von 2.000.000,- DM wurde zurückgezahlt. Darüber
hinaus wird H. in zwei weiteren Fällen die Veruntreuung von
insgesamt 293.000,- DM im Rahmen von Kreditvermittlungen
vorgeworfen.

      Donnerstag, den 15.03.2001, 10.00 Uhr # AG- HH-Blankenese
Abt. 510 # 18 Dormienstraße 7 # A. (66) # Betrug # 5602 Js
544/98

      A. wird vorgeworfen, als Empfänger von Sozialhilfe dem
Bezirksamt Hamburg-Altona seine Tätigkeit als Geschäftsführer
einer Firma verschwiegen und so insgesamt 46 183,37 DM über
einen Zeitraum von September 1994 bis Oktober 1996 zu Unrecht
erhalten zu haben.

      Donnerstag, den 15.03.2001, 14.45 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt.
727 a # 305 Schädlerstraße 28 # St. (32) # Gefährliche
Körperverletzung # 2402 Js 1467/00

      St. ist angeklagt, gemeinschaftlich mit ihrer 13jährigen
Tochter die Zeugin G. in deren Haus aufgesucht, diese u. a. mit
den Worten „Du dummes Flittchen, was machst Du mit meinem
Mann rum beleidigt und anschließend gemeinsam mit ihrer Tochter
auf G. eingeschlagen zu haben. St. soll darüber hinaus, den Kopf
der Zeugin zweimal mit voller Wucht auf eine Steintreppe
geschlagen haben.
      G. erlitt u. a. eine Schädelprellung, eine verstauchte Nase
sowie geschwollene Augen und mußte für 3 Wochen krankgeschrieben
werden.

      Donnerstag, den 15.03.2001, 09.30 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt.
727 a # 305 Schädlerstraße 28 # Sch. (61) # Gefährliche
Körperverletzung # 3400 Js 248/00

      Sch. wird beschuldigt, mit einer Gartenhacke nach seinem
Nachbarn O. geschlagen und diesen an der linken Hand verletzt zu
haben, als dieser den Schlag mit dem Arm abwehrte. Als Sch. mit
der Gartenhacke zum nächsten Schlag ausholte, konnte O. den
Angriff mit einem Faustschlag in das Gesicht des Angeklagten
abwehren.

      Donnerstag, den 15.03.2001, 09.00 Uhr # AG HH-Altona Abt.
327 # 102 Max-Brauer-Allee 91 # Sch. (31) # Mißbrauch von
Notrufen, Vortäuschen einer Straftat # 3306 Js 264/00

      Sch. wird zur Last gelegt, am 28.09.2000 über sein Handy
unter falschem Namen die Polizeieinsatzzentrale angerufen und
einen Überfall auf einen Mobiltelefonladen am
Paul-Nevermann-Platz angezeigt zu haben, an welchem eine Frau
und ein Mann in Begleitung eines Hundes beteiligt seien, obwohl
ein solcher Überfall nicht stattfand.

      Freitag, den 16.03.2001, 10.30 Uhr # AG Abt. 135 # 192 # B.
(37) # Körperverletzung, Sachbeschädigung # 2009 Js 357/00

      B. soll vor seiner Wohnungstür dem Zeugen A., der ihn wegen
einer nicht bezahlten Taxifahrt ansprechen wollte und ihm bis
zur Wohnung gefolgt war, mit der flachen Hand ins Gesicht
geschlagen und dessen Brille vom Kopf gerissen haben.
Anschließend soll er die Brille mit den Füßen zertreten haben.

      Freitag, den 16.03.2001, 14.00 Uhr # AG Abt. 135 # 192 # B.
(66) # Sachbeschädigung # 3002 Js 418/00

      B. ist angeklagt, am 07.10.2000 unter Einfluß von Alkohol
in der Seewartenstraße bei der Notfallambulanz St. Pauli den
Lack von 4 dort geparkten Pkw’s zerkratzt zu haben.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: