Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 010301-1.StAHH Mitteilung Nr. 10/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 05.03.2001, 9.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 14 # 138 # R. (33) # Schwere Brandstiftung, Störung von
Telekommunikationsanlagen, Sachbeschädigung # 7350 Js 354/97
(7403)

      R. ist angeklagt, im Zeitraum von Dezember 1996 bis Mai
1999 in Dulsberg und Finkenwerder in insgesamt 27 Fällen in
Mehrfamilienhäusern in Kellerräumen, Treppenhäusern und einem
Schlafzimmer Feuer gelegt sowie im Freien gelagerte Materialien,
Müllcontainer und Telefonzellen angezündet zu haben.

      Montag, den 05.03.2001, 10.00 Uhr # AG Abt. 233 #
Johannes-Brahms-Platz 1, 465 # B. (55) # Verstoß gegen das
Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz # 1750 Js 242/00
(7400)

      B. soll in den Jahren 1997 und 1998 als verantwortlicher
Geschäftsführer sogenannte Nahrungsergänzungsmittel, die einen
deutlich über dem zulässigen Grenzwert liegenden
Aminosäurenanteil aufwiesen, mit einem irreführenden Hinweis auf
eine angeblich anabole Wirkung (Muskelaufbau) in den Handel
gebracht haben.

      Dienstag, den 06.03.2001, 09.30 Uhr # AG HH-Altona, Abt.
327 # Max-Brauer-Allee 91, 101 # R. (50) # Misshandlung von
Schutzbefohlenen # 7200 Js 105/00

      Der Altenpfleger R. wird beschuldigt, im August 1999 zwei
wegen Gebrechlichkeit und Krankheit wehrlose Bewohnerinnen eines
Pfegeheimes (87 und 90 Jahre alt) gequält und roh misshandelt zu
haben.

      Dienstag, den 06.03.2001, 10.30 Uhr # AG Abt. 204 #
Johannes-Brahms-Platz 1, 122 # Gi. (40) # Nötigung,
Körperverletzung # 2104 Js 207/00

      Gi. wird vorgeworfen, als Fußgänger eine Parklücke, in die
der Zeuge Go. mit seinem Pkw einfahren wollte, trotz
Aufforderung nicht freigegeben und sodann dem zwischenzeitlich
ausgestiegenen Zeugen das Knie in den Unterleib gestoßen sowie
mehrere Faustschläge versetzt zu haben.

      Mittwoch, den 07.03.2001, 09.00 Uhr # LG Gr. Strafk. 3 #
309 # W. (56) # Schwerer räuberischer Angriff auf Kraftfahrer #
3403 Js 206/00

      W. soll am 13.11.2000 in Wilhelmsburg als Fahrgast einen
Taxifahrer gewürgt und, als dieser sich aus dem Fahrzeug fallen
lassen konnte, dessen Geldbörse weggenommen haben.

      Mittwoch, den 07.03.2001, 14.00 Uhr # AG Abt. 138 # 201a #
F. (24) # Versuchte gefährliche Körperverletzung # 7203 Js 6/00

      Dem HIV-infizierten Angeklagten wird zur Last gelegt, in
der Nacht zum 24.10.2000 auf dem Gelände einer Schule in St.
Georg mit der zur Tatzeit 20 Jahre alten Geschädigten den
ungeschützten Geschlechtsverkehr ausgeführt zu haben, wobei das
Virus nicht übertragen wurde.

      Donnerstag, den 08.03.2001, 10.30 Uhr # AG Abt. 141aII #
176 # G. (59) # Gefährliche Körperverletzung # 4005 Js 1076/00

      G. wird beschuldigt, am 28.09.2000 seinen sechs Wochen
alten Sohn an Händen und Beinen festgehalten und mit einem
kantigen Gegenstand ins Gesicht geschlagen zu haben, sodass das
Kind u.a. einen Schädelbruch sowie weitere massive Verletzungen
im Gesicht, an den Handgelenken und an den Beinen erlitt.

      Donnerstag, den 08.03.2001, 13.00 Uhr, m. Forts. # AG
HH-Altona, Abt. 329 # Max-Brauer-Allee 91, 201 # I.Y. (37), A.Y.
(66) # Körperverletzung # 4205 Js 852/99

      Dem taubstummen Angeklagten I.Y. wird vorgeworfen, in den
Jahren 1997 und 1998 in 11 Fällen seine ebenfalls taubstumme
Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung massiv geschlagen und
getreten zu haben, wobei er in einem Fall gemeinschaftlich mit
seinem Vater A.Y. gehandelt haben soll.

      Freitag, den 09.03.2001, 10.10 Uhr # AG Abt. 144 # 297 # N.
(53), A. (50) # Betrug # 160 Js 434/94 (5500)

      N. und A. sind angeklagt, im Jahr 1993 einer Apothekerin
aus Brandenburg im Rahmen sogenannter Telefonverkäufe hohe
Gewinnaussichten auf dem Gebiet der Warentermin- und
Devisengeschäfte vorgespiegelt und so die Geschädigte zur Anlage
von insgesamt DM 575.000,-- veranlasst zu haben, um den Großteil
der Zahlungseingänge für eigene Zwecke zu vereinnahmen.

      Freitag, den 09.03.2001, 10.50 Uhr # AG Abt. 143a # 176 #
N. (37) # Unterschlagung # 2216 Js 567/00

      N. wird vorgeworfen, 1999 in drei Fällen als Angestellter
in der Ausländerbehörde im Rahmen laufender Verwaltungsverfahren
entrichtete Abschiebekosten in Gesamthöhe von über DM 2.800,--
für sich behalten zu haben.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: