Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 001207-1.StAHH Mitteilung Nr. 50/2000

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 11.12.2000, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 27 # 390 # D. (43) # Schwerer sexueller Mißbrauch von
Kindern, Geiselnahme pp. # 4190 Js 73/00

      D. ist u. a. angeklagt, in 3 Fällen Kinder unter Einsatz
eines Messers in seine Gewalt gebracht und sexuell mißbraucht zu
haben. Nach der Entführung eines 11jährigen Jungen in Hamburg
konnte D. am 08.06.2000 gegen 03.00 Uhr in der Nähe von Bad
Gandersheim gestellt werden.

      Montag, den 11.12.2000, 13.00 Uhr # AG Abt. 132 h # 405
Joh.-Brahms-Platz 1 # K. (34) # Verletzung der
Buchführungspflicht, unterlassener Konkursantrag pp. # 5602 Js
126/98 (5601 Js)

      K. wird u. a. vorgeworfen, als faktischer Geschäftsführer
einer beim Amtsgericht Hamburg eingetragenen Baufirma, die
spätestens am 08.01.1998 zahlungsunfähig war (offene
Forderungen: über 350.000,- DM), keinen Konkursantrag gestellt
und für die Jahre 1996 und 1997 keine Bilanzen erstellt zu
haben.

      Dienstag, den 12.12.2000, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 26 # 398 # C. (29), A. (30) # Verstoß gegen das BtMG pp.
# 6103 Js 444/00

      Den Angeklagten wird u. a. zur Last gelegt, mit Marihuana
in nicht geringer Menge - in einem Fall kauften sie 23,71 kg von
dem gesondert verfolgten niederländischen Kurier W. für 74.770,-
DM an - Handel getrieben zu haben.

      Dienstag, den 12.12.2000, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 a I # 184
# S. (55) # Betrug, gefährliche Körperverletzung, Verstoß gegen
das HeilprG # 7200 Js 241/99

      S. wird beschuldigt, gewerbsmäßig gegen Entgelt
Heilbehandlungen durch Akupunktur und Hypnosetherapien
durchgeführt und dabei vorgetäuscht zu haben, Heilpraktiker zu
sein.

      Mittwoch, den 13.12.2000, 09.30 Uhr # AG Abt. 135 # 201 b #
B. (47) # Untreue # 3004 Js 557/98 (3003 Js)

      B. wird vorgeworfen, als Beamter in der Behörde für Arbeit,
Gesundheit und Soziales im Rahmen seiner Zuständigkeit für die
Erteilung von Approbationen und Berufserlaubnissen an
ausländische Ärzte die von den Antragstellern erhobene Gebühren
in 174 Fällen nicht ordnungsgemäß an die Hauptkasse
weitergeleitet, sondern für sich verwendet zu haben.

      Mittwoch, den 13.12.2000, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 28 # 337 oder 388 # D. (40) # Erpresserischer
Menschenraub # 6500 Js 54/98

      D. ist angeklagt, gemeinsam mit den bereits rechtskräftig
Verurteilten K., Ri. und L. am 25.03.1996 den Hamburger Kaufmann
Re. in Hamburg-Blankenese mit Gewalt entführt, in einem Haus in
Garstedt bei Osterholz-Scharmbek gefangen gehalten, von dessen
Familie ein Lösegeld gefordert und den Geschädigten erst am
26.04.1996 nach Zahlung von 30 Mio. DM freigelassen zu haben.

      Donnerstag, den 14.12.2000, 13.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 21 # 237 # Sch. (34) # Versuchter Totschlag # 3306 Js
146/00

      Frau Sch. wird beschuldigt, am 21.07.2000 während eines
Streits unter Einfluß von Alkohol (BAK: 2,7 - 2,8 o/oo) dem
Geschädigten G. mit einem Steakmesser 9 Stiche in den Rücken
versetzt zu haben, wobei durch einen 6 - 7 cm tiefen Stich ein
sogenannter Pneumothorax bei G. verursacht wurde.

      Donnerstag, den 14.12.2000, 13.00 Uhr # AG Abt. 133 # 201 b
# A. (29) # Diebstahl # 3000 Js 144/00

      Der Beschuldigten wird zur Last gelegt, als Haushaltshilfe
des Geschädigten I. aus einer Anrichte in dessen Wohnung einen
Stoffbeutel mit 120.000,- DM und aus einem Beutel auf dem
Schrank des Ankleidezimmers weitere 13.000,- DM entwendet zu
haben.

      Freitag, den 15.12.2000, 09.00 Uhr # AG Abt. 210 # 160
Joh.-Brahms-Platz 1 # v. M. (62) # Fahrlässige Tötung pp. # 2250
Js 153/00

      Der Angeklagte soll am 13.05.2000 unter Alkoholeinfluß
(BAK: 1,5 - 1,6 o/oo) mit seinem Pkw beim Abbiegen in die
Fabriciusstraße den bei «grün» die Fußgängerfurt überquerenden
H. ungebremst erfaßt haben und, ohne sich um den Verletzten zu
kümmern, nach Hause gefahren sein. H. verstarb noch am gleichen
Tage aufgrund schwerer Kopfverletzungen.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: