Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 000824-1.StAHH Mitteilung Nr. 35/2000

    Hamburg (ots) -
      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA


      Montag, 28.08.2000, 10.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 727a #
305, Schädlerstr. 28 # R. (46) # Beleidigung, Körperverletzung #
1104 Js 1741/99 (2306 Js)

      R. ist angeklagt, den Zeugen R. - über dessen Verhalten im
Straßenverkehr er sich geärgert hatte - als «Penner» und
«Zuhälterschwein» beschimpft und geschlagen zu haben.

      Montag, 28.08.2000, 10.30 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 727a #
305, Schädlerstr. 28 # M. (49) # Körperverletzung # 1700 Js
1924/99 (2214 Js)

      M. wird vorgeworfen, in einer Gaststätte der Wirtin G. mit
der Faust in das Gesicht geschlagen, sie zu Boden gestoßen und
getreten sowie einen Barhocker auf sie geworfen zu haben.

      Dienstag, 29.08.2000, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk.
27 # 390 # A. (20) # Totschlag # 4000 Js 119/00

      A. wird zur Last gelegt, im Zustand der Schuldunfähigkeit
am 16.3.2000 im Foyer eines in der Straße Steindamm gelegenen
Hotels in Tötungsabsicht mit einem Butterfly-Messer eine
Vielzahl von Stichen gegen Kopf, Gesicht, Hals und Brustkorb des
K. geführt zu haben. K. erlag wenig später den schweren
Verletzungen.

      Dienstag, 29.08.2000, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk.
12 # 209 # Mo. (33) # Versuchter Totschlag pp. # 3400 Js 955/99
( 3300 Js)

      Mo. wird beschuldigt, am 30.1.2000 im Rahmen einer
körperlichen Auseinandersetzung zwischen Besuchern einer
Tanzveranstaltung im Hammer Steindamm mit einem Kfz-Wagenheber
von hinten mit voller Wucht auf den Kopf des Geschädigten Me.
eingeschlagen zu haben. Der Geschädigte erlitt einen
lebensgefährlichen Schädelbasisbruch sowie eine Hirnblutung.

      Mittwoch, 30.08.2000, 9.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk.
29 # 378 # Ö. C. (34),U. C. (31), Y. (33) # Verstoß gegen das
WaffG, Verstoß gegen das BtMG # 6500 Js 101/99

      Den Angeklagten wird vorgeworfen, am 26.05.1999 in der
Bahrenfelder Straße geladene Schußwaffen (Pistolen oder
Revolver) geführt und sich mit dem anderweitig verfolgten B. an
der Kreuzung Bahrenfelder Straße/Völckerstraße ein Feuergefecht
geliefert zu haben, bei dem mindestens fünf Schuß beidseitig
abgegeben wurden. Den Angeklagten Ö. C. und U. C. wird darüber
hinaus der Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge
vorgeworfen. Anläßlich einer Durchsuchung eines Grundstücks in
der Bahrenfelder Straße konnten am 01.03.2000 rund 14,7 kg
Marihuana, 14 kg Haschisch, 500 g Kokain, 150 g Psylocibin-Pilze
sowie 3.400 Ecstasy-Tabletten sichergestellt werden.

      Mittwoch, 30.08.2000, 9.00 Uhr # AG Abt. 123 a II # 263 #
R. (18) # Versuchte schwere Brandstiftung # 7403 Js 54/00

      R. ist angeklagt, am 06.04.2000 gegen 0.15 Uhr aus Rache
wegen einer vorangegangenen Körperverletzung durch den Zeugen
St. zwei «Molotow-Cocktails» gegen die im ersten Stock belegene
Scheibe des Kinderzimmers der Wohnung der Familie St. geworfen
haben. Zu der von R. in Kauf genommenen Inbrandsetzung der
Räumlichkeit kam es nicht, weil nur die äußere Scheibe des
Doppelglasfensters durchschlagen wurde und die zweite Flasche
wirkungslos abprallte.

      Donnerstag, 31.08.2000, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 32 # 209 # O. (28), Y. (26) # Versuchte schwere
räuberische Erpressung pp. # 6500 Js 4/00

      Den Beschuldigten wird u. a. versuchte Erpressung im
Zusammenhang mit der Einsammlung von «Spendengeldern» für die
verbotene P. K. K. vorgeworfen.

      Donnerstag, 31.08.2000, 9.00 Uhr, m. Forts. # AG HH-Altona,
Abt. 329, # 201, Max-Brauer-Allee 91 # W. (45) # Diebstahl,
Verwahrungsbruch # 7300 Js 341/97

      Der Kriminalbeamte W. wird beschuldigt, im Jahre 1997
mindestens 76 Ermittlungsvorgänge - sogenannte
TÜV-Fälschungsverfahren - aus der Dienststelle LKA 234 entfernt
und für sich behalten zu haben. Mindestens 34 Verfahrensakten
soll er im August/September 1998 an verschiedene Presseorgane
verschickt haben.

      Freitag, 01.09.2000, 13.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk.
22 # 345 # Mi. K. (24), Ma. K. (24), A. (21), G. (22) # Raub,
Mord, Beihilfe zum Raub, Hehlerei # 3202 Js 31/00

      Mi. K. und A. sollen den Geschädigten K. am 29.02.2000 in
den Morgenstunden durch in Lebensmittel gemixte Schlafmittel
zunächst in einen Tiefschlaf versetzt und anschließend
verschiedene Gegenstände aus dessen Wohnung im Timm-Kröger-Weg
entwendet haben.
      A., der die Wohnung gegen Mittag nochmals aufsuchte, soll
bei der geplanten Entwendung eines Computers durch den
aufwachenden K. gestört worden sein und aus Angst vor der
Entdeckung seiner Tat in Tötungsabsicht einen Computermonitor
auf den Kopf des K. geworfen und dann mit einem Hammer auf das
Opfer eingeschlagen haben, so daß es an den Folgen der Schläge
verstarb.
      G. wird vorgeworfen, Beihilfe zum Raub geleistet zu haben.
Ma. K. soll aus dem Raub stammende Gegenstände für sich
verwertet haben.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: