Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 000517-1.StAHH Nachtrag zu Mitteilung Nr. 20/2000

Hamburg (ots) - Hamburg - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA Donnerstag, den 18.05.2000, 9.45 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 11 # 388 # Prof. Dr. H. (46) # Vorteilsannahme # 204 Js 65/96 Der Angeklagte soll in der Zeit von Dezember 1990 bis Mai 1997 durch 20 Taten als Oberarzt in der Abteilung Kardiologie eines Hamburger Krankenhauses mit einer Firma entgeltliche Verträge über seine Vorträge, Beratungsleistungen, Fortbildungen, Dokumentationen und Studien abgeschlossen haben. Beide Seiten sollen dabei mit dem Willen gehandelt haben, daß die Vereinbarungen und Zuwendungen als Gegenleistung für die Verwendung bestimmter Herzkatheter dieser Firma erfolgten. Dem Angeklagten sollen aus den Verträgen über die Nebentätigkeiten insgesamt rund DM 259.000,- an Geldhonoraren und Reise-, Hotel- und Teilnehmerkosten an Kongressen zugeflossen sein. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Telefon: 040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: