Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 000407-1.StAHH Mitteilung Nr. 15/2000

Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA Montag, den 10.04.2000, 11.40 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt. 726 b # 305 Schädlerstraße 28 # v. O. (48) # Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht # 1104 Js 1106/99 (2350 Js) O. ist angeklagt, mit seinem Fahrrad infolge alkoholbedingter Fahrunsicherheit (BAK: 2,94 o/oo) einen Verkehrsunfall verursacht, dabei an einem abgestellten Kfz. einen Schaden in Höhe von ca. 2.500,- DM herbeigeführt und sich danach unter Verletzung der Feststellungspflicht vom Unfallort entfernt zu haben. Montag, den 10.04.2000, 10.00 Uhr # AG HH-Altona Abt. 327 # 102 Max-Brauer-Allee 91 # S. (26) # Computerbetrug # 5603 Js 423/99 Frau S. wird vorgeworfen, mit der unberechtigt erlangten Euroscheckkarte der Zeugin H., deren Geheimzahl sie kannte, in 29 Fällen Abhebungen zu Lasten des Kontos der Zeugin in einer Gesamthöhe von 26.600,- DM vorgenommen zu haben. Dienstag, den 11.04.2000, 11.00 Uhr # AG Abt. 144 # 142 # R. (33) # Untreue # 3500 Js 39/99 (3303 Js) R. soll als Filialleiter einer Firma für Fotoartikel 8 hochwertige Kameras an andere Firmen verkauft und den Veräußerungserlös für sich behalten haben. Dienstag, den 11.04.2000, 12.30 Uhr # AG Abt. 132 e # 208 Joh.-Brahms-Pl. 1 # D. (23) # Verstoß gegen das BtMG # 6002 Js 1064/99 D. wird beschuldigt, aus Teneriffa kommend am Hamburger Flughafen bei seiner Einreise 3 Pakete mit insgesamt 119,62 Gramm Kokain - versteckt im Darm - zum Zwecke des gewinnbringenden Verkaufs (Straßenverkaufswert: ca. 24.000,- DM) bei sich geführt zu haben. Mittwoch, den 12.04.2000, 13.00 Uhr # AG Abt. 143 b # 297 # P. (35) # Urkundenfälschung, versuchter Betrug # 3301 Js 486/99 (3202 Js) D. soll in einer Tierhandlung ein von ihm selbst oder von einem unbekannten Dritten mit seinem Wissen mit dem Namen Dr. K.... unterschriebenes Attest vorgelegt haben, durch das die angebliche Todesursache zweier von ihm dort zuvor gekaufter Ziegensittiche bescheinigt wurde, um so zwei neue Vögel als Ersatz für die verstorbenen Tiere zu erhalten. Mittwoch, den 12.04.2000, 09.00 Uhr # LG Gr. Strafk. 3 # 309 # K. (49) # Schwere räuberische Erpressung # 3300 Js 993/99 (3202 Js) K. ist angeklagt, am 17.01.2000 eine Wechselstube am Steintorplatz überfallen, die im Kundenraum anwesende Zeugin mit einem Messer bedroht und von der hinter Panzerglas sitzenden Kassiererin mit den Worten «Überfall, Geld her, sonst bringe ich sie um!» die Herausgabe von 5.760,- österreichischen Schillingen erzwungen zu haben. K. konnte noch am Tatort festgenommen werden, da die Kassiererin die Außentür mittels Fernbedienung bis zum Eintreffen der Polizei verschlossen hielt. Donnerstag, den 13.04.2000, 11.45 Uhr # AG HH-Harburg Abt. 620 # 257 Bleicherweg 1 # C. (58) # Verstoß gegen das TierSchG # 7400 Js 606/99 Frau C. wird vorgeworfen, aus Verärgerung darüber, daß die Katze ihrer Nachbarn frei in ihrem Garten herumlief, die 7 Monate alte Katze eingefangen, anschließend in einen Wassereimer eingetaucht und danach in hohem Bogen über den Zaun zurück auf das Nachbargrundstück geworfen zu haben. Das Tier mußte anschließend wegen einer schmerzhaften Hüftverletzung tierärztlich behandelt werden. Donnerstag, den 13.04.2000, 10.00 Uhr # AG Abt. 137 # 184 # E. (32) # Gefährliche Körperverletzung # 1602 Js 677/97 (2100 Js) E. wird beschuldigt, ohne Anlaß den in einem Fahrzeug sitzenden T. durch das offene Fenster ins Gesicht geschlagen und, als dieser ausstieg und sich wehrte, ihm mit einem Messer in das linke Ohr und den rechten Oberschenkel gestochen zu haben. Freitag, den 14.04.2000, 11.30 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt. 727 b # 305 Schädlerstraße 28 # St. (43) # Nötigung # 1105 Js 1180/99 (2450 Js) St. soll mit seinem Pkw Mercedes auf den auf dem Gehweg mit einem Skateboard fahrenden Schüler R. mit laut aufheulendem Motor zugefahren sein und erst kurz vor diesem stark gebremst, laut geschimpft und geäußert haben: «Skateboard fahren ist hier verboten und das nächste Mal gibt es richtig Ärger!». Freitag, den 14.04.2000, 13.00 Uhr # AG Abt. 145 # 292 # G. (35), Sch. (40) # Falschbeurkundung im Amt, Anstiftung zur Falschbeurkundung im Amt # 7300 Js 74/99 Der Polizeibeamte G. ist angeklagt, unter einem polizeilichen Aktenzeichen der Wahrheit zuwider bescheinigt zu haben, daß der Führerschein des Sch. wegen eines Fahrverbots in amtliche Verwahrung genommen wurde. Der Polizeibeamte Sch. soll G. um diese Bescheinigung gebeten haben. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Telefon: 040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: