Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 000316-1.StAHH Mitteilung Nr. 12/2000

Hamburg (ots) - 000316-1.StAHH Mitteilung Nr. 12/2000 Hamburg - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA Montag, den 20.03.2000, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 22 # 337 # Ba. (47), D. (35), C. (49), Yo. (41), Bu. (49), K. (45), E. (43), Yi. (32) # Erpressung pp., Verstoß gegen das Vereinsgesetz # 7101 Js 211/97 Den Beschuldigten werden u. a. Erpressung und Verstöße gegen ein vereinsrechtliches Betätigungsverbot im Zusammenhang mit der Einsammlung von (monatlichen) «Beiträgen» und (jährlichen) «Spendengeldern» für die verbotene P.K.K. vorgeworfen. Ba., einem der führenden Funktionäre der P.K.K., werden insgesamt 60 Straftaten zur Last gelegt. Montag, den 20.03.2000, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 29 # 378 # G. D. A. (34) # Verstoß gegen das BtMG # 6500 Js 68/99 Der Angeklagte wird beschuldigt, als «Dolmetscher» anderen Tätern beim Verkauf von 15 kg Kokain (Kokainhydrochloridgehalt von 89 - 91,7 %) Hilfe geleistet zu haben. Der größte Teil des Kokains (11,9 kg) konnte am 04.11.1998 bei dem Versuch des anderweitig verfolgten T., es an eine Vertrauensperson des LKA Hamburg zu verkaufen, sichergestellt werden. Dienstag, den 21.03.2000, 09.00 Uhr, m. Forts. bis 05.09.2000 # LG Gr. Strafk. 4 # 237 # A. (21), J. (21), A. (20), R. (20), K. (19), S. (19), D. (18), D. (18), D. (17), A. (16), S. (16) # Geiselnahme, Sachbeschädigung pp. # 7101 Js 151/99 Die Beschuldigten sind angeklagt, am 17.02.1999 in die im Gebäude Kurt-Schumacher-Allee 10 befindliche Landesgeschäftsstelle der SPD eingedrungen zu sein, den dort tätigen Zeugen S. als Geisel genommen und verschiedene Büroräume verwüstet zu haben. Dem Beschuldigten Sin. (19) wird darüber hinaus zur Last gelegt, am 22.03.1999 den Zeugen J. in einem Bus unter Einsatz eines Butterflymessers als Geisel genommen zu haben, um eine Festnahme durch Polizeibeamte aufgrund eines gegen ihn bestehenden Haftbefehls zu verhindern. Dienstag, den 21.03.2000, 09.00 Uhr, AG Abt. 141 a I # 184 # J. (62), K. (57), M. (47) # Vorteilsannahme, Bestechlichkeit, Bestechung # 5701 Js 187/98 J. und K. wird vorgeworfen, in 9 Fällen anläßlich ihrer Tätigkeit als Lebensmittelkontrolleure im Außendienst in den von ihnen zu kontrollierenden Gaststätten unentgeltlich alkoholische Getränke entgegengenommen zu haben. In einem weiteren Fall sollen sie Beanstandungen eines Gaststättenbetriebes gegen 2 von M. spendierte Biere unterlassen haben. Mittwoch, den 22.03.2000, 09.45 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 11 # 377 a # F. (55), B. (33), V. (36), M. (51), G. (46), M. (26) # Betrug, Wertzeichenfälschung # 7302 Js 153/99 Den Angeklagten wird vorgeworfen, dem Zeugen P. am 12.08.1999 330.000 Stück totalgefälschte Briefmarken des Sonderpostwertzeichens «Keine Gewalt gegen Kinder» mit dem Nominalwert von 1,10 DM zum Preis von 264.000,- DM zum Kauf angeboten und 100.000,- DM als Anzahlung entgegengenommen zu haben. Zur Zahlung des Restkaufpreises kam es nicht, weil der Zeuge die Fälschung erkannte und die Polizei einschaltete. Mittwoch, den 22.03.2000, 13.00 Uhr # AG Abt. 148 # 279 # W. (23) # Schwerer Raub # 3603 Js 754/98 W. ist angeklagt, mit einem unbekannten Mittäter am 26.07.1998 unter Einsatz einer Schußwaffe ein Lokal überfallen und ca. 800,- DM aus der Kasse sowie zwei Gästen Wertgegenstände und Bargeld entwendet zu haben. Donnerstag, den 23.03.2000, 09.45 Uhr # AG Abt. 200 # 100 Joh.-Brahms-Pl. 1 # A. (27) # Gefährliche Körperverletzung # 1800 Js 1477/99 A. wird vorgeworfen, anläßlich einer nichtigen Auseinandersetzung im Straßenverkehr der Zeugin Y., die zur Besichtigung eines möglichen Fahrzeugschadens aus ihrem Pkw ausgestiegen war, plötzlich und für diese völlig unerwartet mit einer Colaflasche in das Gesicht geschlagen zu haben, so daß die Zeugin mehrere Knochenbrüche an Augenhöhle, Kiefernhöhle und im Schläfenbereich erlitt. Donnerstag, den 23.03.2000, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 a II # 176 # K. (30) # Betrug # 5601 Js 74/99 K. wird beschuldigt, über eine von ihm betriebene Firma in verschiedenen Zeitungsannoncen die Möglichkeit zum Erwerb von Visa- und Euro-Cards ohne vorherige Bonitätsprüfung angeboten und in 200 Fällen von den Interessenten eine Auslagenpauschale für den Erwerb der Karten zwischen 289,- und 550,- DM gefordert und erhalten zu haben, wobei er von vornherein die Kreditkarten weder verschaffen konnte noch wollte, da die von ihm benannte ausgebende «Bank of Florida» gar nicht existierte. Freitag, den 24.03.2000, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 4 # 378 # K. (21), Y. (23) # Versuchter Totschlag # 4102 Js 471/99, 3605 Js 320/99 Den Angeklagten wird zur Last gelegt, am 28.05.1999 auf der Reeperbahn mit Holzlatten - teils mit rostigen Nägeln versehen - auf den Geschädigten E. derart eingeschlagen zu haben, daß E. das Bewußtsein verlor und durch den Übergriff neben Hirnquetschungen mehrere Knochenbrüche im Bereich der linken Kieferhöhlenwand und der linken Augenhöhle davontrug. Freitag, den 24.03.2000, 08.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 4a # 378 # J. (21), P. (20), P. (18), R. (17) # Schwerer Raub, schwere räuberische Erpressung # 4250 Js 190/99 Den Angeklagten werden mehrere Raubüberfälle auf Tankstellen und eine Gaststätte unter Einsatz von Schußwaffen sowie der Diebstahl mehrerer Kraftfahrzeuge vorgeworfen. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots Originaltext: Staatsanwaltschaft Hamburg Pressestelle Rückfragen bitte an: Pressestelle der Staatsanwaltschaften Tel.: 040/42843-2108 ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Telefon: 040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: