Polizei Bochum

POL-BO: Herne / 15-Jähriger nach Messerstich in Untersuchungshaft - Zeugen gesucht!

Herne (ots) - Die Kriminalpolizei Bochum und die Staatsanwaltschaft Bochum führen zurzeit ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung und versuchten Totschlages gegen einen 15-Jährigen, welcher in einer Notunterkunft in Herne wohnhaft ist.

Der Jugendliche soll am 6. Februar 2016 in einer Buslinie in Herne einen 17-Jährigen mit dem Messer bedroht und die Herausgabe dessen Mobiltelefons verlangt haben. Nachdem der Herner die Übergabe des Gerätes verweigerte, wurde er von dem Beschuldigten und einem weiteren, bislang unbekannten Mittäter geschlagen und getreten.

Der Beschuldigte traf am 7. Februar zufällig erneut auf den vorgenannten 17-Jährigen und geriet mit ihm gegen 21.45 Uhr an der Haltestelle "An der Ziegelei" in Herne in Streit. Der 15-Jährige versah sich daraufhin mit einem Küchenmesser und stieß dieses dem Zeugen in den Nierenbereich, woraufhin eine acht Zentimeter tiefe Stichwunde und nachträglich eine Bauchfellentzündung entstanden sind. Diese werden derzeit in einem Herner Krankenhaus behandelt.

Der Jugendliche wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum am heutigen 9. Februar durch die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Bochum in Untersuchungshaft genommen.

Bezüglich des Raubes bittet die Kriminalpolizei um Mithilfe. Wer hat am 6. Februar (Samstag), gegen 21:30 Uhr, am Herner Bahnhof entsprechende Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an das KK 11 unter der Rufnummer 0234 / 909-4110 oder -4441 (Kriminalwache).

Leiterin der Bochumer Mordkommission I ist KHK´in Daniela Stiens, Ansprechpartner für die Staatsanwaltschaft Bochum Oberstaatsanwalt Bachmann.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1023
E-Mail: volker.schuette@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: