Polizei Bochum

POL-BO: Wohnungseinbrüche in Bochum - Modelleisenbahnen, Bargeld, Schmuck und Elektronik entwendet - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Die Kriminalpolizei ermittelt am 28. Januar bei folgenden Wohnungseinbrüchen - allesamt vom 27. Januar:

In Bochum-Hamme erkletterten noch unbekannte Täter, in der Zeit zwischen 17.30 und 20.40 Uhr, an der Präsidentstraße eine Balkonbrüstung eines Mehrfamilienhauses. Sie hebelten ein Fenster auf und flohen mit Bargeld, einem Laptop, einem Handy, Schmuck und Uhren in unbekannte Richtung.

An der Straße "Am Kortländer" hörte eine Anwohnerin gegen 14 Uhr lautes Poltern aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Als sie zu einem Spaziergang aufbrach, bemerkte sie eine angelehnte Wohnungstür. Angaben zur Beute liegen noch nicht vor.

Auch an der Grünewaldstraße in Bochum-Weitmar wurde eingebrochen. Die Ganoven scheiterte zunächst an einer Terrassentür, hebelten dann aber ein Fenster auf. Die Beute: vier Modelleisenbahnen und Bargeld (17.15 bis 18.15 Uhr). Die Einbrecher entkamen in unbekannte Richtung.

Im Stadtteil Riemke kam es, an der Feldsieper Straße, gleich zu zwei Wohnungseinbrüchen: Kriminelle gelangten zwischen 15.55 und 18 Uhr auf unbekannte Weise in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Im Dachgeschoss hebelten sie eine Wohnungstür auf und stahlen Bargeld. Zwischen 09.20 und 19.35 Uhr drangen die Ganoven auch in die gegenüber liebende Wohnung ein. Dort ließen sie nach Aufhebeln der Wohnungseingangstür mehrere Ringe "mitgehen".

In der Zeit zwischen 14 und 16.45 Uhr kam es auch in Bochum-Werne, an der Straße "Zur Werner Heide", zu einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus. Noch nicht ermittelte Täter hebelten eine Wohnungstür auf und stahlen Schmuck und Bargeld. Zwei südosteuropäisch aussehende Frauen kamen einer Zeugin im Treppenhaus entgegen und werden wie folgt beschrieben: beide ca. 20 - 30 Jahre alt und 165 - 170 cm groß, offene, lange, dunkelbraune Haare. Eine Frau sprach akzentfreies Deutsch.

Das Bochumer Fachkommissariat für Wohnungsdelikte (KK 13) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummern 0234/909-4135 oder -4441 (Kriminalwache) um Täter- und Zeugenhinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum / Pressestelle
Thomas Kaster
Telefon: 0234 909 1025
E-Mail: thomas.kaster@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: