Polizei Bochum

POL-BO: Bochumerin (44) nach konfusem Unfallgeschehen im Krankenhaus - Polizei sucht Zeugen!

Bochum (ots) - Das war wirklich ein konfuser Unfall, der sich am in der zurückliegenden Nacht zum 18. Dezember auf der Straße "Lange Malterse" in Bochum-Weitmar ereignet hat. Ausgangspunkt war der Streit eines jungen Pärchens, der sich um 23:20 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus abgespielt hat. Die Mutter (44) des beteiligten Bochumers (23) wollte schlichten. Als sich der 23-Jährige Sohn aufgebracht in sein Auto setzte, um wegzufahren, versuchte seine Mutter, dies zu verhindern, indem sie an den Griff der Beifahrertür fasste. Als das Auto anfuhr, lief sie ein Stückweit neben dem Auto her, kam ins Straucheln und stürzte zu Boden. Nach wenigen Metern hielt ihr Sohn an und setzte sein Fahrzeug nun rückwärts. Offensichtlich übersah er hierbei seine Mutter, die sich gerade aufrappelte und touchierte sie mit seiner Beifahrerseite. Die 44-Jährige wurde durch den Aufprall gegen ein geparktes Auto geschleudert und verletzt. Ein Rettungswagen brachten die Frau in ein örtliches Krankenhaus, wo sie zur weiteren Beobachtung stationär verblieb. Die Sachbearbeiter des Bochumer Verkehrskommissariats (VK 1) suchen nun Zeugen, die Licht ins Dunkle dieses konfusen Unfallgeschehens bringen können. Zeugen werden gebeten, sich zur Bürozeit unter der Rufnummer 0234/909-5205 zu melden.

Rückfragen bitte an:
Polizei Bochum/Pressestelle
Guido Meng
Telefon: 0234 909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: