Polizei Bochum

POL-BO: Auf dem Weihnachtsmarkt: "Augen auf und Tasche zu!"

POL-BO: Auf dem Weihnachtsmarkt: "Augen auf und Tasche zu!"
Infoscreenleinwand HBf Bochum mit Spot: "Augen auf und Tasche zu!"

Ein Dokument

Bochum/Herne/Witten (ots) - Wie auch in den vergangenen Jahren werden an den Tagen des Bochumer, Herner und Wittener Weihnachtsmarktes 2014, Polizei und städtische Ordnungsdienste gemeinsam auf Streife sein - denn in der nahenden vorweihnachtlichen Zeit sind die Innenstädte wieder gut besucht. Menschen strömen in die Stadt oder in nahegelegene Einkaufszentren, um für die Lieben daheim sowie für sich selbst etwas Schönes zu erwerben. Doch der gut besuchte Weihnachtsmarkt macht eben nicht nur Lust auf gemütliches Bummeln, sondern ermöglicht auch Kriminellen sich auf ihre Art und Weise zu bereichern! Wenn es in Bahnhöfen, Bussen und Bahnen, dem Glühwein- oder Imbissständen wieder enger wird, gilt es, auch dort auf sein Hab und Gut aufzupassen. Die Polizei ist natürlich ganzjährig in den Innenstädten unterwegs, doch haben Erfahrungen gezeigt, dass Diebe und andere Ganoven sich in der Sicherheit der Masse und frühen Dunkelheit offenbar besonders "wohl" fühlen - Taschendiebstähle, vermeintliche Spendensammlungen oder andere Betrugsdelikte häufen sich. Daher möchte die Polizei die Bochumer, Herner und Wittener Bürger vor diesen fiesen Umtrieben warnen und erneut sensibilisieren. In diesem Zusammenhang ein paar Hinweise zur Erinnerung:

   -	Rechnen Sie vor allem in Menschenmengen damit, dass Diebe Sie 
ablenken wollen, um Sie zu bestehlen. Bleiben Sie misstrauisch, wenn 
Sie von Unbekannten angesprochen werden - mit welchem Anliegen auch 
immer. 
   -	Tragen Sie Wertsachen und Dokumente nicht in der Handtasche bei 
sich, sondern verteilen Sie sie in verschlossenen Innentaschen Ihrer 
Oberbekleidung. Empfehlenswert sind auch Brustbeutel, 
Gürtelinnentaschen oder Geldgürtel. 
   -	Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche stets verschlossen 
unter dem Arm geklemmt und mit dem Verschluss zum Körper. In 
Geschäften, Fußgängerzonen oder ähnlich belebten Bereichen sollten 
Sie auch Rucksäcke immer verschlossen unter dem Arm tragen. 
   -	Verwahren Sie Wertgegenstände wie Geldbörse, Mobiltelefon und 
Schlüssel nicht in der Einkaufstasche, dem Einkaufskorb oder 
Einkaufswagen und legen Sie Ihr Portmonee an der Kasse nicht aus der 
Hand. 
   -	Lassen Sie Gepäck und Wertsachen nie aus den Augen. Nehmen Sie 
Geldbörsen, Mobiltelefone, Schlüssel usw. immer aus Kleidungsstücken,
die Sie an Garderoben oder über Stuhllehnen hängen. In Restaurants 
oder Cafés Taschen nicht an die Stuhllehne hängen, sondern auf Ihren 
Schoss stellen oder auf den Boden, fixiert zwischen Ihren Füßen. 
Legen Sie ihr Mobiltelefon nicht offen auf den Tisch, sondern 
behalten Sie es in einer verschlossenen Tasche. 
   -	Führen Sie nur soviel an Bargeld mit, wie Sie brauchen. 
   -	Notieren Sie sich die Daten Ihrer Geldkarten (Kontonummer und 
Bankleitzahl) und die Geräte-Nummer (IMEI) ihres Handys. Nehmen Sie 
die Notizen niemals mit, sondern bewahren Sie sie sicher Zuhause auf. 
   -	Notieren Sie niemals die vierstelligen PIN-Codes von Debit- oder
Kreditkarten sowie Mobiltelefonen, sondern lernen Sie diese 
auswendig. 

Wenn Sie doch einmal Opfer geworden sind oder einen Diebstahl beobachten: Verständigen Sie umgehend die Polizei über Notruf "110"!

Machen Sie auf den Dieb aufmerksam und fordern Sie umstehende Passanten auf, Ihnen zu helfen. Kümmern Sie sich um Menschen, die bestohlen wurden und bieten Sie ihnen Hilfe an. Prägen Sie sich das Aussehen der Diebin oder des Diebs möglichst genau ein und stellen Sie sich als Zeugin bzw. Zeuge zur Verfügung.

Melden Sie den Diebstahl amtlicher Dokumente umgehend Ihrer kommunalen Verwaltungsstelle, bei ausländischen Dokumenten Ihrem Konsulat. Lassen Sie beim Diebstahl Ihrer Geldbörse auf einer Polizeiwache sofort die Debit- oder Kreditkarten sperren. Alternativ dazu steht Ihnen unter der Telefonnummer 116 116 ein gebührenfreier Sperrnotruf zur Verfügung.

Wenn Wohnungs- oder Fahrzeugschlüssel entwendet wurden, lassen Sie die Schließzylinder schnellstmöglich austauschen.

Weitere Informationen zur Kriminalprävention finden Sie im Internet auf www.polizei.nrw.de (unter dem Navigationspunkt Aufgaben / Kriminalitätsvorbeugung) oder auf www.polizei-beratung.de.

Augen auf, Taschen zu! Langfinger sind immer unterwegs.

Am Ende noch ein wichtiger Termin: Ihre Partner für Sicherheit werden am 26. November, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr, in der Empfangshalle des Bochumer Hauptbahnhofes, im Rahmen eines Aktionstages gegen Taschendiebstahl für Sie als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Wir wollen es den Kriminellen so ungemütlich wie möglich machen - deswegen werden zusätzlich wieder Plakate rund um das weihnachtliche Geschehen dafür sorgen, dass die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger stetig erhöht wird. Erstmals in diesem Jahr werden wir auch über die "Infoscreenleinwand" an den Bahnsteigen des Bochumer Hauptbahnhofs (Universitätsstraße) für das Thema sensibilisieren. In einem 20sekündigen Spot werben wir für unser Bemühen um Ihre Sicherheit. Der Trailer sowie ein Foto von der Großleinwand befinden sich im Anhang zu dieser Pressemitteilung.

Seien Sie aufmerksam - dann sollte einem schönen Einkaufsbummel in der Stadt oder einem gemütlichen Besuch des Weihnachtsmarktes eigentlich nichts mehr entgegenstehen. Gemeinsam werden wir es den Dieben vermiesen! Die Polizei Bochum wünscht Ihnen eine sichere Weihnachtszeit!

Rückfragen bitte an:
Polizei Bochum/Pressestelle
Guido Meng
Telefon: 0234 909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: