Polizei Bochum

POL-BO: Witten
Versuchter Mord! - Brandstifter (22) in forensische Klinik eingewiesen

Witten (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Bochumer Staatsanwaltschaft und Polizei

Wie bereits berichtet kam es am 8. November (Samstag), gegen 19.30 Uhr, zu einem Brand in der Dachgeschosswohnung eines vierstöckigen Mehrfamilienhauses an der Ruhrstraße 58 in Witten.

Nach der Evakuierung des Hauses wurden elf Personen, die über Atembeschwerden klagten, zur Untersuchung in örtliche Krankenhäuser gebracht. Noch während der Löscharbeiten gab ein psychisch auffälliger Hausbewohner (22) einem Polizeibeamten zu verstehen, das Feuer gelegt zu haben.

Im Zuge der Ermittlungen durch das Bochumer Brandkommissariat KK 11 konnte der Verdacht, dass der 22-jährige Bewohner der Dachgeschosswohnung den Brand gelegt hat, weiter erhärtet werden.

Gegen den psychisch kranken Tatverdächtigen ist nun vom zuständigen Amtsgericht wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung die Unterbringung in einer forensischen Klinik angeordnet worden.

Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Das KK 11 bittet mögliche Zeugen, die etwas zum Brandgeschehen, aber auch zu Personen, die sich im Vorfeld des Brandes auf der Ruhrstraße auffällig verhalten haben, sich unter den Rufnummern 0234 / 909-4110 sowie 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1023
E-Mail: volker.schuette@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: