Polizei Bochum

POL-BO: Giftköder im Park? Untersuchung einer verdächtigen Paste dauert an!

Bochum/ (ots) - Am Nachmittag des 19.3.2014 wurden Polizeibeamte der Wache Südost zu einem Tierarzt in Bochum gerufen. Dort trafen sie auf einen Hundehalter (25) nebst seinem vierbeinigen Begleiter. Der 25-Jährige teilte mit, dass er zuvor mit seinem Hund in der Parkanlage zwischen Wirmer- und Goerdtstraße in Bochum-Altenbochum gewesen sei. Hier habe sein Hund eine unbekannte Paste vom Boden gefressen. Daraufhin habe er sich sofort an den tierärztlichen Notdienst gewandt. Sein Hund habe nach Verabreichung eines Brechmittels eine Paste mit kleinen braunen Kügelchen hervorgewürgt. Dem vierbeinigen Patienten ging es nach der Behandlung den Umständen entsprechend gut. Er zeigte keine weiteren Vergiftungserscheinungen. Die verdächtige Substanz wurde durch die Polizisten sichergestellt. Eine Untersuchung auf mögliche Giftstoffe ist bereits veranlasst. Die Ermittler des Bochumer Kriminalkommissariats 32 empfehlen Hundeführern, die sich in der Parkanlage aufhalten, darauf zu achten, was ihre Hunde zu sich nehmen. Ferner werden Zeugen, die in dem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, gebeten, sich unter der Rufnummer 0234/909-8205 (-3521 außerhalb der Geschäftszeit) zu melden.

Rückfragen bitte an:
Polizei Bochum/Pressestelle
Guido Meng
Telefon: 0234 909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: