Polizei Bochum

POL-BO: Bitte nicht "antanzen" lassen! - Kriminelle Masche setzt auf Ablenkung

Bochum (ots) - In den Nachtstunden des 15. März, hatten es "tanzende Täter" auf einen jungen Mann in der Bochumer Innenstadt abgesehen.

Der Jugendliche befand sich gegen 01.30 Uhr auf der Königsallee und lief vom Konrad-Adenauer-Platz (KAP) in Richtung Kronenstraße. Hier wurde er plötzlich von zwei jüngeren Männern "angetanzt". Zudem wollte das Duo dem Jugendlichen offensichtlich vorgaukeln, betrunken zu sein. Unvermittelt ergriff einer der Täter während des "Tanzes", den Daumen des Bochumers und bog diesen einmal um. Anschließend ließ das Duo vom Jugendlichen ab und ging in Richtung KAP davon. Durch den Schmerz kurzfristig abgelenkt, bemerkte der Jugendliche anschließend, dass sich sein Handy nicht mehr in der Hosentasche befand. Sofort lief er den Täter nach. Diese traten dem Jugendlichen allerdings nun höchst aggressiv gegenüber - ein Täter gestikulierte mit einer abgebrochenen Glasflasche in der Hand. Ein couragierter Zeuge aus Herne erkannte die Situation und eilte dem Bochumer zur Hilfe. Die Kriminellen flohen daraufhin. Einer der beiden 19 Jahre alten Diebe, konnte durch den Geschädigten und den Zeugen an der Kronenstraße festgehalten werden. Seinen "tänzelnden" Mittäter schnappten hinzugerufene Polizisten auf der Universitätsstraße. Dieser hatte das Handy des Bochumers noch dabei. Das Duo wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Der Jugendliche erhielt sein Handy zurück. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Diese dauern an.

In diesem Fall reagierten "Opfer" und Zeuge richtig - sie riefen schnellstmöglich die Polizei. Doch wie schützt man sich vor diesen miesen Machenschaften?

   - Die Masche der "Tanzenden Diebe" setzt vor allem auf die 
     Ablenkung der Opfer.
   - Konzentrieren Sie sich mithin bewusst auf sich und Ihre Sachen 
     (insbesondere Taschen, Handys und Geldbörse)
   - Lassen Sie sich nicht antanzen, von einer Gruppe einschließen 
     und tanzen Sie nicht mit!
   - Wenn etwas fehlt: Wählen Sie schnellstmöglich die "110" und 
     zeigen Sie den Vorfall bei Ihrer Polizeidienststelle an! So 
     ergibt sich die Chance, Tatverdächtige auf frischer Tat 
     festzunehmen! 

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Kristina Räß
Tel: 0234/909-1024

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: