Polizei Bochum

POL-BO: Schnitzel und Friteuse verraten Täter - Festnahme nach Einbruch in Reiterstübchen

Bochum (ots) - Bei der Zubereitung eines schmackhaften Nachtmahls ist ein Einbrecher am 31. Januar, an der Zillertalstraße 89 in Bochum durch die Polizei gestört worden. Gegen 00.20 Uhr teilte der Betreiber einer Gaststätte des ansässigen Reitvereins den Bochumer Beamten mit, dass so eben ein Bewegungsmelder aus dem Reiterstübchen angeschlagen hätte. Die Polizisten eilten zum Einsatzort. Hier konnte festgestellt werden, dass die Eingangstür zum Reiterstübchen aufgebrochen worden war. Mit Unterstützung von Diensthund "Chuck" wurde dann die Gaststätte durchsucht - erstmal ohne Erfolg - doch frisch ausgepackte Schnitzel und eine eingeschaltete Friteuse verrieten, dass sich der Einbrecher noch am Reitstall aufhalten musste. Für "Chuck" war hier die Suche aufgrund der aufgestallten Pferde leider beendet - so mussten die "zweibeinigen Spürnasen" ans Werk. Doch auch diese hatten einen guten "Riecher"... Am Ende der Stallgasse, hinter dem letzten Spind in der Sattelkammer versteckt, hockte der (vermeintlich hungrige) Einbrecher - und ließ sich widerstandslos festnehmen. Der 49-jährige Mann, der ohne festen Wohnsitz ist, gab zwei weitere Einbrüche in das Reiterstübchen zu. Er wurde ins Polizeigewahrsam gebracht. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen, diese dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Kristina Räß
Tel: 0234/909-1024

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: