Polizei Bochum

POL-BO: Bochumer (44) im Fahrzeug attackiert und verletzt - Spaziergänger hören Hilferufe

Bochum (ots) - Ein vermeintlicher Raubüberfall hat sich in den späten Abendstunden des 18. Januar, gegen 23.15 Uhr, auf der Sodinger Straße in Bochum-Gerthe zugetragen. Hier beabsichtigte ein 44-jähriger Bochumer, seinen Pkw am Fahrbahnrand in Höhe der Nikolausstraße abzustellen, als plötzlich und unerwartet, eine männliche Person die Fahrzeugtür aufriss und unvermittelt auf ihn einschlug. Eine zweite Person trat aus dem Hintergrund hinzu. Der Bochumer versuchte sich zu wehren und aus seinem Wagen auszusteigen. Jedoch drängten die Schläger ihn daraufhin wieder ins Fahrzeuginnere zurück und drückten die Autotür zu. Als der Angegriffene hierbei laut um Hilfe schrie, ließen die beiden Täter von ihm ab und flüchteten ohne Beute vom Tatort. Zwei Spaziergänger wurden aufgrund der Hilferufe auf den Vorfall aufmerksam und konnten die Flüchtenden beschreiben. Demnach soll eine Person mit einer hellblauen Jeans, dunkler (schwarzer) Daunenjacke mit Kapuze, Sportschuhen und Handschuhen, bekleidet gewesen sein. Beide Täter wurden als männlich, schlank und zwischen 20-30 Jahre alt, beschrieben. Ein Mann flüchtete über die Sodinger Straße in Richtung eines Fußweges, der die Sodinger mit der Holsterhauser Straße verbindet. Der Andere rannte in Richtung Castroper Hellweg davon. Bei dem Angriff wurde der Bochumer leicht verletzt. Die nunmehr ermittelnde Kriminalpolizei (KK 33) bittet um weitere Zeugen- und Täterhinweise. Diese werden unter der Rufnummer 0234/909-8305 (-3321 außerhalb der Bürozeit) entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Kristina Räß
Tel: 0234/909-1024

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: